Reise im T5 durch Europa

Dieses Thema im Forum "Der (Fern-) Reisetaugliche" wurde erstellt von ombo85, 7 Okt. 2018.

  1. ombo85

    ombo85 Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Hallo Leute.


    Folgendes: Ich plane derzeit für kommendes Jahr von Anfang Mai bis Ende November eine Reise mit meiner Freundin durch Europa.

    Konkret geht es erstmal in den Norden (Großbritannien, Skandinavien, Baltikum). Dann zurück in die Heimat, um Winterreifen zu montieren und dann weiter in den Süden. (Genaue Route noch nicht klar).

    Natürlich gibt es da eine Menge zu bedenken, planen und vorzubereiten.


    Die Basis dafür ist mein T5 Caravelle kurz Bj. 2007 1,9 TDI mit 63?! kw und knapp 55000km Fahrleistung.


    Im Moment sollte dieser gut in Schuss sein. In den vergangenen Monaten wurden die Bremsen vorne und hinten gewechselt, die Federn hinten wurden ausgetauscht und es wurde eine neue Batterie verbaut nachdem die alte nicht mehr richtig geladen hat.


    Gibt es Erfahrungsgemäß irgendwelche Km-Hürden, bei den man ansonsten noch mit Reparaturen oder Teilaustausch verknüpft? Quasi bei km x ist evtl der Keilriemen dran, bei Km x die Kupplung etc? Gut möglich, das in diesen 7 Monaten ~35.000 km drauf kommen, da möchte ich gut vorbereiten sein bzw keine bösen Überraschungen erleben. ^^ Auch wenn sich das wohl nicht vermeiden lässt.


    Nächster Punkt sind sinnvolle Anschaffungen. Wir konnten als Basis eine VanEssa Küche mit Bett gebraucht erwerben, was schon mal die halbe Miete ist. Außerdem werde ich demnächst ein Drehmodul für den Beifahrerdoppelsitz, sowie Dachträger ein bzw. anbauen.


    Geplant sind darüber hinaus noch die Anschaffung einer Dachbox, sowie eines Heckzeltes ( Link nur für Mitglieder sichtbar. )


    Beim Kauf der Heckküche war diese Kühlbox mit dabei: Link nur für Mitglieder sichtbar.


    Ich dachte daran, für die Kühlbox eine Versorgerbatterie zu installieren. Diese würde ich gerne mit der Hauptbatterie verbinden. Ich stelle mir das so vor, dass nachdem die Antriebsbatterie voll ist, die Versorgerbatterie geladen werden soll. Toll wäre es dann eben, wenn man vll sogar bis zu einer Woche igwo stehen kann und die Kühlbox trotzdem versorgt ist. Ein Bekannter der sich damit auskennt und mir helfen möchte meint das ist möglich. Reicht meine Lichtmaschine dafür, beide Batterien zu laden? Ein anderer Freund meinte, dass es evtl dazu führen könnte das wenn die Lichtmaschine nicht genügend Power erzeugt, beide Batterien nie zu 100% geladen würden und das schädlich für sie wäre?


    Wo im Bus würdet ihr die Zweitbatterie einbauen? ich dachte zunächst unter den Beifahrersitz. Brauche ich dazu die Kabel, die unter dem Stuhl sind? Oder kann ich guten Gewissens das beim Einbau des Drehmoduls das Kabelmanagement vernachlässigen? Gibt es noch einen besseren Platz dafür im Bus? Schließlich schlafen Wir ja ein halbes Jahr darin ^^


    Habt ihr sonst noch irgendwelche Hilfreichen Tipps zum Einbau und sinnvolle Anschaffung für so eine lange Reise mit dem Bus? Ich denke außerdem zb an die Punkte Sicherheit, Versicherungen, Stellplätze, Reisetipps (schöne Routen, Städte, Parks etc) und was euch noch so dazu einfällt.


    Das waren jetzt eine Menge fragen daher wäre ich für eure Hilfe bzw. Feedback sehr dankbar.


    Viele Grüße, Oliver
     
  2. Nicolas1965

    Nicolas1965 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2010
    Beiträge:
    3,439
    Medien:
    34
    Zustimmungen:
    1,183
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Meistens
    Ort:
    Stadtbergen
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    07.2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Editionsmodell (United/Team)
    Extras:
    235/70-16 mit 18%
    Hallo Oliver,

    willkommen im Forum.

    Eventuell macht es Sinn, eine Luftstandheizung zu verbauen.

    Nach meiner Einschätzung ist es nicht möglich, mit einer Versorgerbatterie und der CF35 daran eine Woche auszuhalten. Ich habe die gleiche Kühlbox und kalkuliere ca. 24Ah am Tag - und selbst das ist schon optimistisch. Ich habe meist 10º Celsius eingestellt, also die wärmste Stufe. Entweder Du lässt Deinen Motor jeden Tag etwas laufen, nimmst ein Notstromaggregat mit und lädst die Batterien auf oder montierst Solarmodule. Falls Ihr zwar eine Woche am gleichen Platz übernachtet aber während des Tages mit dem Bus unterwegs seit, ist alles ok.
    Mit einer Standheizung verringert sich die Standzeit weiter.
    Vorsicht: Auch die Fahrzeugbatterie wird beim Stehen entladen. Durch das Öffnen der Türen, werden Steuergeräte aktiviert, die ihrerseits ordentlich Verbrauch haben.
    Ich habe mal 2,5 Nächte bzw. ca. 54h mit einer 100Ah-Betterie ausgehalten - mit Kühlbox, Standheizung in der Nacht und Aktivität am Bus.
    Allerdings habe ich die Innenbeleuchtung deaktiviert und LED-Akkulampen benutzt. Frühmorgens ist dann die Heizung ausgefallen und es ist kalt geworden - im deutschen Sommer 2016.

    Ansonsten für die Reise alles Gute.

    Servus

    Nic
     
  3. ombo85
    Themen-Starter

    ombo85 Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Danke Nic für dein Feedback und die hilfreichen Tipps bzgl. Batterielaufzeit! Auf eine Luftstandheizung werden wir wohl verzichten. Meine Freundin ist da nicht so empfindlich (eher ich ;D) und wir haben gute schlafsäcke. Denke eher daran noch die Fenster und / oder die Karrosserie zu isolieren.

    Hat sonst jmd noch Tipps für die technischen Unklarheiten?

    Va wohin mit der Batterie und Dinge die bei so und soviel km mit dem Bus auf uns zukommen könnten?

    Danke nochmal, Oliver.
     
  4. hjb

    hjb Top-Mitglied GO... TX-Board

    Registriert seit:
    2 Sep. 2005
    Beiträge:
    16,484
    Medien:
    4
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    16,326
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Guerillero
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    11/2012
    Motor:
    TDI® 132 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    neuer Motor von VW bei KM 93000
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RCD 310+DAB (+) MJ2013?
    Extras:
    HA-Sperre, drittes Bremssystem auf dem Beifahrersitz, Xenon, LSH, Zölzer, Primavelo .........
    Umbauten / Tuning:
    Goldschmitt 4K-LFW, Niveauregulierung, autom. Nivellierung, 3,5t zGG + 3,5t AHK, 7t GzG, 1950kg HA-Last
    FIN:
    WV2ZZZ7HZD-----
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     
    Talex gefällt das.
  5. Numinis

    Numinis Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Apr. 2016
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    30
    Ort:
    linker Niederrhein
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    Ende November 2016
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Trendline
    Radio / Navi:
    Radio Composition MEDIA
    Extras:
    WWZH, Climatronic, LED, AHK etc.
    Wenn ich das richtig gelesen habe, habt Ihr eine Beifahrerdoppelsitzbank? Kann man da längere Zeit vernünftig drauf sitzen und reisen?
     
  6. Nicolas1965

    Nicolas1965 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2010
    Beiträge:
    3,439
    Medien:
    34
    Zustimmungen:
    1,183
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Meistens
    Ort:
    Stadtbergen
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    07.2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Editionsmodell (United/Team)
    Extras:
    235/70-16 mit 18%
    Ich hab's einfach gerne komfortabel, wenn es sich einrichten lässt.

    Winter mit -40ºC hab' ich hinter mir. 8)

    Aber jetzt wieder BTT.
     
  7. Fire35

    Fire35 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2015
    Beiträge:
    5,003
    Zustimmungen:
    2,319
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Lebenslänglicher
    Ort:
    Leer
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    06/2007
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Radio / Navi:
    RCD200
    Extras:
    Standheizung, Klima, Elektropaket 1, GRA (nachgerüstet) Schlechtwegefahrwerk
    Umbauten / Tuning:
    Alutecfelgen, Isolierung, Dekor, Innenbeleuchtung LED, Tagfahrlicht LED, HL-Trittstufen mit Beleuchtung, MV-Türverkleidungen, Umschaltung WWZH mit/ohne Motorerwärmung
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7H
    Bei der werksmäßigen Zweitbatterie ist diese unter dem Fahrersitz verbaut. Ich halte diese Einbauposition auch für sinnvoll. Durch den Einbau eine Trennrelais wird gewährleitet, dass diese auch geladen wird, durch die "Zusatzverbraucher" aber die Starterbatterie nicht genutzt und entleert werden kann. Entsprechende Einbauätze kann man in der Bucht erwerben. Sinnvoll wäre auch der verbau einer AGM Batterie.

    Die Betriebsdauer der Kühlbox hängt von einigen Bedingungen ab. Insbesondere die eingestellte Temperatur und die Umgebungstemperatur sind neben der Leistung der Box maßgeblich.
    Meine Kühlbox hat im Betrieb 35 Watt, was etwa 3 Amper entspricht. Im Durchschnitt rechne ich mit 25% Einschaltdauer des Kompressors (insb. abhängig von den vorgenannten Bedingungen), also 15 Minuten pro Stunde. Das macht in 24 Stunden 18 Amperstunden. Bei meiner 95 AH Batterie (eigentlich Akku) kann ich somit rund drei Tage (72 Stunden) rechnen bist der Akku halb entladen ist. Weiter sollte man einen Akku nicht entladen.

    Hinsichtlich der Übernachtungen im Bulli in der kalten Jahreszeit empfehle ich dringend eine Isolierung mit 19 mm Armaflex. Ist auch hinsichtlich der Geräuschkulisse, gerade bei Regen, klar zu empfehlen, da es ansonsten schon recht laut im Bus werden kann.
     
    Hafensänger gefällt das.
  8. rams

    rams Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2013
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    639
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    RCD 310
    Extras:
    Diff.Sperre, Offroad Getriebe
    Zum Thema SOLAR
    Ich habe dieses sehr dünne und faltbare Textil pannel.keine weiteren Installationen notwendig. Dank eingebautem laderegler einfach in Zigarettenanzünderstecker rein und schon lädt es die Batterie. Für Kompressor Kühlschrank mehr als genug.
    Es ist nicht günstig aber Made in Germany und top Qualität. Wasser und Salzwasser fest.Dank dem langen Kabel das man auch noch verlängern kann,stelltst du dein Auto in den Schatten und dad panel in die sonne .Am Auto selber hänge ich es einfach mit zwei s Haken an der dachschiene oder auch am aufgestellten Dach ein.
    Simpel und perfekt
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
     
    hjb und TCamper gefällt das.
  9. ombo85
    Themen-Starter

    ombo85 Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    @rams An Solar hatte ich bereits auch gedacht, nur schreckt mich der teils doch sehr hohe Preis (für was Anständiges)davon ab. Wir werden mit Sicherheit auch mind. 1 x pro Woche auf einem Campingplatz sein (Duschen, Wäsche waschen etc) sodass eine komplett autarke Lösung glaube ich nicht unbedingt notwendig ist. Trotzdem natürlich sehr geiles Teil.

    @Fire35 Danke nochmal für den Hinweis bzgl. Isolierung. Habe jetzt Armaflex bestellt werde anfangen den Innenraum damit zu isolieren. Ist es schwer die die Innenraumabdeckung abzubekommen? Warum sollte die Versorgerbatterie nicht unter 50% kommen? Langzeitschäden?

    Naja, sie ist jetzt nicht so konfortabel wie der Faherstuhl, weil man sie zb. nicht nach hinten verstellen kann, aber der Konfort geht schon in Ordnung. Bin schon gespannt wie das dann mit dem Drehmodul klappt, weil an sich ist es glaube ich eine ganz gute Lösung wenn man draußen gar nicht mehr aushält und nicht unbedingt liegen möchte.

    Hat jmd. noch einen Tipp für ein Fremdstarter Akkupack?
     
  10. rams

    rams Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2013
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    639
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    RCD 310
    Extras:
    Diff.Sperre, Offroad Getriebe
    Dann würde ich auf jeden Fall ein Ctek mitnehmen um die Batterien ganz zu laden,jeweils auf dem Campingplatz ganz zu laden.wenn du schon eine zweite Batterie unter den Sitz baust,gleich ein Anschluss für ctek und ev 12dosee miteinbauen.
    Batterie habe ich diese hier für den Dauergebrauch.
    BSA SOLAR AGM VRLA 100Ah - 12VoMedia-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Okt. 2018
  11. first-MV

    first-MV Top-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Apr. 2015
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    441
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Ja
    Ort:
    an der Bergstrasse
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    Mai 2015
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RNS 510
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    Typ 7HC; 7EM C35 / CCHA PAW
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
    Hallo Oliver, sehr guter Plan.
    2. Batterie unter dem Fahrersitz ist ein "must have".
    Einbauanleitungen gibt es hier im Forum ja jede Menge.
    Auch die Idee mit einem Solar-Panel solltest Du nicht zu früh verwerfen.
    Ich habe meine Solartasche jetzt erst seit einigen Tagen, aber ich muss sagen, es ist ein zusätzliches Stück Freiheit.
    Ohne Solar-Unterstützung kann ich mit Kompressorbox je nach Außentemperatur 2- 3 Tage ohne Landstrom stehen. Das ist schon knapp.
    Dadurch hab ich meine Bordbatterie bei langen Wochenenden schon kaputt gequält. Deshalb lohnt sich die Anschaffung einer Solar-Unterstützung für mich auf alle Fälle.

    Um Euch jetzt wirklich sinnvolle Hinweise und Vorschläge hinsichtlich Ausrüstung und Anschaffung geben zu können wäre es hilfreich, wenn Du kurz eure Erfahrung im Bereich Camping schildern könntest.

    viel Spaß
    Helmut
     
  12. rams

    rams Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2013
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    639
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    RCD 310
    Extras:
    Diff.Sperre, Offroad Getriebe
    Ebenfalls einen 220v Anschluss einbauen und für die kalten Nächte auf dem Campingplatz diesen hier mitnehmen
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
     
  13. Wollfisch

    Wollfisch Top-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Okt. 2015
    Beiträge:
    2,437
    Medien:
    10
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    1,841
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Osten, da wo er tief und dreckig ist
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    exakt 55 Jahre nach Juri Gagarins Erstflug ins All
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Extras:
    Fahrersitz
    Alternativvorschlag, ohne gesagt haben zu wollen, dass Ihr das so machen müsst...
    Vergesst das ganze Geraffel!
    Ihr braucht gute Schlafsäcke (habt Ihr ja wohl schon) und ggf. noch ne warme Decke wenn es ganz dicke kommt, ein kleines Zelt (weiß nicht, wie es bei Euch mit Trekking ist, aber in Skandinavien oder gerne auch in den Alpen kann man zu Fuß sehr schöne Mehrtagestouren unternehmen),
    einen kleinen Kocher (Trangia kann ich empfehlen - Heckküche hätte ich gar nicht gekauft), gute eintragene Schuhe und ne Kamera. :)
    Wenn Ihr unbedingt irgendwo frei stehen wollt, für mehrere Tage, dann ist die Kühlbox eben in der Zeit aus. Das geht auch ohne, dann kauft man für die Zeit eben Müsli und H-Milch sowie Obst und Gemüse.
    Ich habe zwar eine Kompressorkühlbox, aber die hat nur 18l (für 5 Personen!). Die hängt im Teardrop an einer 38Ah Batterie und ist nach 2 Tagen dann eben aus. Das kommt nicht überraschend, und man kann die Lebensmittellage entsprechend planen.
    Das mit den Steuergeräten beim Öffnen und Schließen der Türen sollte man im Blick haben, aber im Normalfall will man ja da, wo man frei steht, was sehen und erleben, d.h. ich gehe davon aus, dass Ihr eh nicht den ganzen Tag im/am Bus hockt.
    Heizlüfter...weiß ich nicht...über den Rest von Europa kann ich nicht so viel sagen, aber die Zeltplätze in Skandinavien haben meist einen Aufenthaltsraum/ eine Gemeinschaftsküche, die mollig warm geheizt ist und wo man nette Leute trifft. Das Geld würde ich mir sparen.
    Das schöne und gleichzeitig schreckliche am Bulli ist, dass man immer noch was einbauen und besorgen kann, wenn man eigentlich schon alles hat.
    Aber schönes Projekt. Zumindest wisst Ihr nach der Fahrt, ob Ihr Euch wirklich leiden könnt. :)
     
  14. Wollfisch

    Wollfisch Top-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Okt. 2015
    Beiträge:
    2,437
    Medien:
    10
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    1,841
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Osten, da wo er tief und dreckig ist
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    exakt 55 Jahre nach Juri Gagarins Erstflug ins All
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Extras:
    Fahrersitz
    Übrigens zum Thema Kühlung:
    Faltschüssel, 2cm Wasser einfüllen, Kühlgut in nasses Handtuch einwickeln, in die Faltschüssel geben und unter den Bus damit.
     
  15. ombo85
    Themen-Starter

    ombo85 Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    @rams ein ctek ist quasi dafür da um eine Batterie mit "Fremdstrom" zu laden und zu überwachen, wie voll sie geladen ist, oder? Danke für den Tipp, ebenso auch für den Batterietipp. Ich frage mal meinen Bekannten, welche er einbauen würde. Glaube so ein ctek ist sehr sinnvoll, wenn man mal die Möglichkeit hat zu laden.

    @first-MV Solar ist sicherlich ne tolle Sache. Allerdings möchte ich wenn überhaupt nicht unmengen an Geld dafür ausgeben. Würde ein Pannel für ~200€ schon ausreichend effektiv sein oder sollte man da wirklich deutlich mehr einplanen um eine passable Lösung zu bekommen?
    Alleine für die Batterie, ctek, Kabel, Adapter etc. ist ja schon wieder ne ordentliche Summe beinander. Heizlüfter ist für uns nicht relevant. Wir werden uns gut einmurmeln und spätestens Mitte / Ende September sind wir ja wieder auf dem Weg aus dem Norden in Richtung wärmere Länder. :)

    Hm unsere Erfahrung in Sachen Camping? Mit dem Bus haben wir bis jetzt erst wenige Campingurlaube gemacht (max. 1 Woche), allerdings waren wir in der Vergangenheit doch öffters mit Auto und Zelt unterwegs, sodass wir uns so eine lange Zeit erstmal vorstellen können unterwegs zu sein. Gescheite Camping / Wanderausrüstung sollte vorhanden sein. Es geht neben dem Batterieeinbau / Zubehör & Dämmung denke ich vor allem noch um (praktische) Details (LED-Lichter für den Bus etc.).

    @Wollfisch Ich denke auf so eine Zwischenlösung wird es auch hinauslaufen. Habe sowieso vor wenn es in den Norden geht noch ordentlich Proviant einkaufen zu gehen. Und wenn es mal so sein sollte, dass wir nicht mehr kühlen können dann ist es so. Meine Freundin ist eh der Meinung, dass das meiste Überflüssig ist wir eigentlich "nichts" brauchen außer Luft und Liebe. ^^ Von daher ist es recht unkompliziert mit ihr.
    Von daher bin ich eher für den Part zuständig, dass wir das notwendigste dabei haben und der Bus läuft. Auf jeden Fall wissen wir nach den 7 Monaten ob das auch weiterhin passt bei uns. :)

    Danke für eure Beiträge!
    vG, Oliver
     
  16. Wollfisch

    Wollfisch Top-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Okt. 2015
    Beiträge:
    2,437
    Medien:
    10
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    1,841
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Osten, da wo er tief und dreckig ist
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    exakt 55 Jahre nach Juri Gagarins Erstflug ins All
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Extras:
    Fahrersitz
    Du kriegst da im Supermarkt aber für akzeptabel Geld eigentlich alles, was man so braucht. Klar, es ist etwas teurer als bei uns (Fleischerzeugnisse stechen da etwas nach oben raus, aber wenn man mal ehrlich ist, eigentlich zu Recht), aber nicht so, dass es dich mit 2 Leuten umbringt. Also ich nehme eigentlich trotz 2 ganzen und 3 halben Personen nur noch Wein mit (für die ganzen :)), alles andere besorge ich vor Ort. Und Fleisch ist dann eben mal die 3-4 Wochen knapp. Dafür gibt's halt frischen Fisch. :)
     
    TCamper, first-MV und dude_123 gefällt das.
  17. hjb

    hjb Top-Mitglied GO... TX-Board

    Registriert seit:
    2 Sep. 2005
    Beiträge:
    16,484
    Medien:
    4
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    16,326
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Guerillero
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    11/2012
    Motor:
    TDI® 132 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    neuer Motor von VW bei KM 93000
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RCD 310+DAB (+) MJ2013?
    Extras:
    HA-Sperre, drittes Bremssystem auf dem Beifahrersitz, Xenon, LSH, Zölzer, Primavelo .........
    Umbauten / Tuning:
    Goldschmitt 4K-LFW, Niveauregulierung, autom. Nivellierung, 3,5t zGG + 3,5t AHK, 7t GzG, 1950kg HA-Last
    FIN:
    WV2ZZZ7HZD-----
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    :eek: Der arme Wein. Das Durchschütteln tut ihm gar nicht gut.

    Nun gut, immer noch besser als gar kein Wein.
     
  18. Wollfisch

    Wollfisch Top-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Okt. 2015
    Beiträge:
    2,437
    Medien:
    10
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    1,841
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Osten, da wo er tief und dreckig ist
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    exakt 55 Jahre nach Juri Gagarins Erstflug ins All
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Extras:
    Fahrersitz
    Der Gernot Heinrich kann das vertragen. :)
     
  19. Philipp.90

    Philipp.90 Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Dez. 2016
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nürnberg
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2011
    Motor:
    TDI® 75 KW
    Antrieb:
    Front
    Umbauten / Tuning:
    DIY-Komplettumbau zum Campervan, Dachreling, Flankenschutz-Rohre, Bullenfänger, Doppelsitzbank-Drehkonsole,
    Hi Oliver,

    ich bin letztes Jahr rund 17.000 km durch Europa gefahren und hab meinen T5 vorher selbst ausgebaut.
    Bin jetzt um einige Erfahrungen reicher.. zum Thema Anschaffungen/Tipps/Ausbau:

    Ich hab eine 100Ah Versorgerbatterie mit einem Ladebooster von Votronic mit der mittleren Ladeleistung verbaut, glaube ca 20A pro Stunde. Da ich keinen Landstrom-Anschluss verbaut habe, waren wir darauf angewiesen.

    Als Verbraucher hatten wir eine Coolfreeze CDF 26 im Dauerbetrieb auf 10 Grad, 2 USB-Ventilatoren, einen Wechselrichter für ab und an mal Laptop laden sowie 2-3 Handys (waren teilweise zu dritt unterwegs) an Bord. Die Batterie hat im Schnitt mindestens 3 Tage autark durchgehalten, bis man an die kritischen 50% kommt - ist uns also nie leer gegangen.

    Verbaut hatte ich die direkt hinter dem Fahrersitz unter dem Bett, den Ladebooster unter dem Fahrersitz.

    Die Doppel-Drehkonsole von Kiravans habe ich auch installiert - das Geld und den Einbaustress hätte ich mir sowas von sparen können. Haben die Bank sage und schreibe kein einziges mal gedreht - meiner Meinung nach absolute Fehlinvestition. Auch ohne das drehen der Bank hat man genug Platz im Bus, wenns draußen mal regnet, und sonst ist man eben auch fast nur draußen.

    "Versicherung": ACE-Mitgliedschaft hat unserer einzigen Panne sehr geholfen, habe insgesamt ca. 680 € an Hotelkosten erstattet bekommen und der Kundenservice war um einiges schneller und engagierter als die VW-Mobilitätsgarantie. Hat sich gelohnt!

    Dachbox hab ich die 900l von 1dachbox.de - da passt echt einiges rein (Surfbrett, Grill, Thermomatten etc.). Preis/Leistung wahnsinnig gut!

    Dann gibt's noch Lüftungsschlitze zum Einklemmen in die vorderen Seitenfenster, einfach mal "Lüftungsgitter Fahrerhaus T5" googlen. Die zusammen mit einem Heckklappenaufsteller sowie den USB-Ventilatoren haben uns auch bei 32 Grad in Portugal bis 11 schlafen lassen!

    Grill - Son of Hibachi! Kam fast jeden Tag zum Einsatz, richtig geil.

    Tarp statt Sonnensegel/Markise mitnehmen, so kannste fast überall von der Dachreling aus einen Unterschlupf spannen. Gibt's für wenige Euro auf Amazon auch mit UV-Reflektion.

    Und dann gibt's noch so eine Art Picknick-Bank und Tisch als Koffer, den hatten wir auch echt oft vor dem Bus stehen.

    Zur Route kann ich dir gerne noch persönliche Tipps geben, schreib mich einfach an.
    Falls man mal in Lissabon ankommt lohnt sich auch ein Ryanair-Flug auf die Azoren, Bus am Flughafen stehen lassen. War eine richtig schöne Abwechslung!

    Viele Grüße
     
    surfer233 und first-MV gefällt das.
  20. dfünfer

    dfünfer Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juli 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    hallo erst einmal,
    zum Thema Heckzelt: ich habe ein Reimo Universalheckzelt für meinen T5 ,kostet zwar etwas mehr. Dieses hat aber für mich den Vorteil das ich es auch mal allein auf dem Campingplatz stehen lassen kann zum einen um einen Paltz zu reservieren fals man keinen Festen Platz zugewiesen bekommt und man den Bus mal für eine Tour nehmen möchte und die Stühle und Tisch nicht wieder einpacken will.

    ich wünsch euch eine gute Tour und allzeit gute Fahrt
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Diese Website verwendet Cookies auch zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit in der Datenschutzerklärung.
    Information ausblenden