Widder Zustand Herkunft?

Die Widder gehen zurück zu Freytag, werden "demilitarisiert" ( Rüstsätze raus, Funkgeräte raus, usw ) und werden dann firmenintern weiter umgebaut ( Feuerwehr u.ä. ) oder an Händler wie den in Bonn verkauft...

Hmm, ob die wirklich so demilitarisiert werden? Bei denen von AHG Motors sind (wie es scheint) nur die vorderen Tarnscheinwerfer und der Kennzeichenhalter hinten mit dem Leitkreuzhalter und Leitkreuz demontiert worden. Und das nicht mal bei allen...

Siehe Link:

Tarnrück-, bzw. Tarnbremslicht sind noch dran,
Nato Lichtschalter ist noch eingebaut,
Zarges Staukisten BW sind dabei,
G36 Halter ist dabei,
Ersatzrad inklusive Halter ist dabei,
Flaggenhalter auf dem Dach an der C-Schiene ist oftmals noch montiert,
Antennenhalter Dach ist auch bei einigen beiliegend..

Von dem her wage ich in Frage zu stellen, ob der Tarnkreis überhaupt deaktiviert wurde, bzw die Kabel und
Steuergeräte entfernt wurden...

Bei einem T5 Widder BJ 2012 mit 83TKM aus Bundeswehrbestand würde ich mir nicht wirklich Sorgen machen, dass was größeres im Eimer ist.. Probefahrt machst ja sowieso vor dem Kauf..

Grüße
Michael
 
Ich hatte schon einen Iltis mit 30tkm und einen Patrol mit 40tkm von der Bundeswehr, aufgrund der da gemachten Erfahrungen habe ich bei 82tkm schon arge Befürchtungen, deshalb auch die Frage nach der Herkunft der Fahrzeuge, wenn die nur als Begleitfahrzeuge für Munitionstransporte u.ä. in D verwendet wurden, alles ok, Feldjägereinsatz zur Geländeabsicherung aufm Truppenübungsplatz wird schon anders, ich befürchte ja eher, das die Kisten in Afghanistan oder Mali waren, da kann man den Tachostand vom Verschleiß her eher verdreifachen….
 
..Iltis hatte ich auch schon, auch 2 Wölfe. Ich glaube aber nicht, dass ein Widder so hergenommen wird wie ein Iltis zu seiner Zeit im Gelände gefahren wurde.. aber, dass muss jeder selbst wissen.. Neufahrzeug is das natürlich keines, trotzdem glaube ich nicht, dass die schlecht sind. 🤷🏻‍♂️
Alternative wäre ein ziviler T5 mit wenig Km aus erster Hand und dann alles umbauen / umbauen lassen.. glaub aber unterm Strich kommt das teurer.. und was sind wenig km? Für mich sind 80 tausen Km nicht viel auf einem 13 Jahre alten Bus..

Grüße
 
sicher...man sollte aber auch den möglichen Wertzuwachs bedenken...diese Fahrzeuge, im speziellen der Widder, kommen in dieser Form nicht wieder...der Widder erfährt, meiner Meinung nach, eine ähnliche Wertentwicklung wie der T3 16" Syncro...kann mich aber auch irren

Wenn ich richtig verstanden habe, dann ist der Widder ja eigentlich ein 4motion-Bus ohne jeden Schnickschnack (also kein Multivan), aber mit Diff-Sperre, untersetztem Getriebe und Unterfahrschutz + Rockslider sowie größeren Reifen und Felgen. Die Differentialsperre nachrüsten kann schwierig werden, den Rest könnte man doch einfach nachkaufen (vielleicht anläßlich einer ohnehin notwendigen Getriebeüberholung).

Bedeutet das dann, daß auch ein Multivan 4mo letztlich am tiefsten Punkt seiner Wertentwicklung angekommen ist, und eher teurer wird (ohne Wartungsstau)?

Oder hat der Widder was, was ihn "besonders" macht? Ach, die hochgelegte Luftansaugung und Getriebeentlüftung vergessen ...

Wenn der MV auch nicht mehr billiger wird, könnte man theoretisch auch einen Multivan "widderisieren", ohne daß es bei einem evtl. Verkauf sich als rausgeschmissenes Geld erweist. Der Schnorchel erübrigt sich, denn im MV will man ja kein Wasser haben ... so gar nicht!

Und der T3 Synchro 16" hat ja auch seine Macken - die Karosse rostet arg und die Motoren des T3 sind einfach durch die Bank zu schwach, außer dem Südafrika-Fünfzylinder. Aber die Raumausnutzung im T3 ist genial, ich habe meinen geliebt.

Eine Geschichte vom T3 noch am Rande:

Ich wurde mit dem T3 bei 100km/h von hinten an der linken Ecke mit hoher Geschwindigkeit heftig von einem Sprinter getroffen. Der Sprinter - vielleicht damals noch ohne ESP - fiel auf die Seite und kam 200m vor mir auf der Seite zum Liegen - am 23.12. um 23:50h ... da bekamen einige Leute ihre Weihnachtspakete nicht rechtzeitig. Familie im Auot, aber keiner verletzt, Sprinter-Fahrer etwas benommen, aber intakt. Ich mußte dann die Heckklappe zu lassen ... und konnte weiter fahren. Gott sei Dank!

LG, mat
 
Man kann aus einem T5 4motion bei Seikel einen Widder bauen lassen, kostet nur einiges..
Günstiger wäre dann die Suche nach einem Rockton Expedition, das ist der Widder in „Zivil“

Ob der T5 jemals ähnlich begehrt wird wie die alten Bullis ist abzuwarten, ich kann mir das momentan nicht vorstellen.
 
Man kann aus einem T5 4motion bei Seikel einen Widder bauen lassen, kostet nur einiges..
Günstiger wäre dann die Suche nach einem Rockton Expedition, das ist der Widder in „Zivil“

Ob der T5 jemals ähnlich begehrt wird wie die alten Bullis ist abzuwarten, ich kann mir das momentan nicht vorstellen.
Ich gehe davon aus, daß er ein Klassiker wird. Es ist der erste Bus, der wirklich "alles" kann: Fast 200 fahren und man kann sich normal unterhalten dabei, sich durch Sand und Schlamm wühlen, einen warmen Schlafplatz auch bei großer Kälte bieten ... Platz für 7 Personen, alles in einem Paket. Und mit knapp unter 8l Diesel ist er auch recht sparsam, wenn man 100 k/h fährt. Ich bin nach wie vor begeistert. Der T7 leistet nicht mehr, daher gehe ich davon aus, daß der T5 mit dem Fünfzylinder ohne DPF "die Krone der Schöpfung" von VW bleibt. Auch wenn der Fünfender seine "Macken" hat und empfindlich ist. Wenn er fährt, ist er einfach toll.
 
Ich gehe davon aus, daß er ein Klassiker wird. Es ist der erste Bus, der wirklich "alles" kann: Fast 200 fahren und man kann sich normal unterhalten dabei, sich durch Sand und Schlamm wühlen, einen warmen Schlafplatz auch bei großer Kälte bieten ... Platz für 7 Personen, alles in einem Paket. Und mit knapp unter 8l Diesel ist er auch recht sparsam, wenn man 100 k/h fährt. Ich bin nach wie vor begeistert. Der T7 leistet nicht mehr, daher gehe ich davon aus, daß der T5 mit dem Fünfzylinder ohne DPF "die Krone der Schöpfung" von VW bleibt. Auch wenn der Fünfender seine "Macken" hat und empfindlich ist. Wenn er fährt, ist er einfach toll.

Noch eine Anmerkung: Wenn VW dem T7 mehr Hubraum als dem T5.1 verpasst hätte, also etwa 3l bei 4 Zylindern und die Leistung sich so bei 180kW eingestellt hätte, dann wäre es vielleicht so, daß der mich gelockt hätte. Das unsägliche Downsizing verdirbt einem die Freude an den schweren Bussen ... sie dynamisch zu fahren, ist schwierig. Meiner wiegt laut Schein 2350kg leer, d.h. mit dem üblichen Geraffel und zwei Personen sind wir schon bei knapp 2,8t. Das muß bewegt werden, wenn man den wie einen PKW bewegen will, braucht viel mehr Dampf. Und der fehlte bei den alten Bussen ... d.h. man brauchte immer noch einen PKW nebenbei.
 
Oder hat der Widder was, was ihn "besonders" macht? Ach, die hochgelegte Luftansaugung und Getriebeentlüftung vergessen ...

Wenn der MV auch nicht mehr billiger wird, könnte man theoretisch auch einen Multivan "widderisieren", ohne daß es bei einem evtl. Verkauf sich als rausgeschmissenes Geld erweist. Der Schnorchel erübrigt sich, denn im MV will man ja kein Wasser haben ... so gar nicht!

Und der T3 Synchro 16" hat ja auch seine Macken - die Karosse rostet arg und die Motoren des T3 sind einfach durch die Bank zu schwach, außer dem Südafrika-Fünfzylinder. Aber die Raumausnutzung im T3 ist genial, ich habe meinen geliebt.

Eine Geschichte vom T3 noch am Rande:

Ich wurde mit dem T3 bei 100km/h von hinten an der linken Ecke mit hoher Geschwindigkeit heftig von einem Sprinter getroffen. Der Sprinter - vielleicht damals noch ohne ESP - fiel auf die Seite und kam 200m vor mir auf der Seite zum Liegen - am 23.12. um 23:50h ... da bekamen einige Leute ihre Weihnachtspakete nicht rechtzeitig. Familie im Auot, aber keiner verletzt, Sprinter-Fahrer etwas benommen, aber intakt. Ich mußte dann die Heckklappe zu lassen ... und konnte weiter fahren. Gott sei Dank!

LG, mat
Hallo,

also wenn man einen geländegängigen Ausbau machen will, z.B. mit Aufstelldach etc., taugt ein Multivan nicht unbedingt. da ist viel zu viel drin, was man dann ausbaut. Selbst bei meinem Behördenbus, baue ich diverse Sachen aus wir hintere Klima etc....

Am besten ist ein relativ nackter Bus mit dem nötigsten. Klar am besten war das zu Zeiten wo man das bestellen konnte. Nur war das auch echt teuer. Nackter Kombi mit netten Extras lag dann jenseits der 40 000 Euro....=teuere Keksdose.

Zum T3.....das stimmt einfach nicht mit der Karosse und den Motoren. Das war heute gesagt wird zu den Karossen, sind einfach Wartungsmängel in ganz vielen Fällen. Es wird nie etwas gemacht an Rostvorsorge zusätzlich oder während des Buslebens...und dann wundert man sich wenn der Gute rostet. Das Gleiche hast du beim T4 und auch T5.....ohne was machen gammeln die ohne Ende. Alle

Und wenn man den 2,1l WBX verstanden hat , auch was er an Pflege braucht, fährt man min 200 000 km, voll ausreichen motorisiert und recht Sorgenfrei im besten Bus den es je gab, was die Raumausnutzung gab. Mit genügend Leistung. Und ich fahre mit dem T3 Syncro im Gelände weiter wie mit dem T6.1.....ohne gigantische Reifen etc.

Mit dem Tx fährst man eben kommoder und mit mehr PKW Feeling.

Ich mag beide Welten sehr......und geniesse es ab und zu einfach mal zu wechseln :-)

Gruß

Thomas
 
also wenn man einen geländegängigen Ausbau machen will, z.B. mit Aufstelldach etc., taugt ein Multivan nicht unbedingt. da ist viel zu viel drin, was man dann ausbaut. Selbst bei meinem Behördenbus, baue ich diverse Sachen aus wir hintere Klima etc....
Hej Thomas,

das ist genau, warum ich meinen MV lasse wie er ist. Überlege immer wieder, ob ich mir ein gutes Hochdach draufmachen lasse, viel PV und dann bei der großen Kühlbox unterm Multiflexboard belasse und alles andere am Schienensystem befestige. Ein Hubdach würde mir, gerade im Winter nicht die "Geborgenheit" vermitteln, die ein festes Hochdach bietet. Es soll aber auch gut aussehen ... und ein 2004er ist auch schon von der Karosse her "weich" geritten und hat Rostansätze.

Mein MV ist kurz, das ist das nächste Problem beim "Wohnen". Aber in Feld, Wald und Gebirge ist es gut, eben wenden geht, auch setzt man mittig nicht so auf.

Warum baust Du aber die hintere Klima aus? Ich habe den Eindruck, daß der Bus zumindest bei praller Sonne in Südeuropa es kaum mit der hinteren Klima schafft (Wartung ok). Wenn die fehlt, wie soll das gehen? Bessere Isolierung als im MV?

Am besten ist ein relativ nackter Bus mit dem nötigsten. Klar am besten war das zu Zeiten wo man das bestellen konnte.

Ja, das verstehe ich lang und breit nicht, daß VW ausgerechnet den wichtigen 4mo nicht mehr liefern will. Ich hätte eher die andere Variante abgekündigt :-)

Das mit der teuren Keksdose kann ich nachvollziehen, daher bin ich auch nur auf dem Gebrauchtmarkt unterwegs. Und zuletzt gab es dann auch nur den 150PS Diesel, der einigermaßen ok war. Ich traue den neuen Vierzylindern aber generell nicht. Der gute "alte" AUH Vierzylinder wäre von Nöten gewesen für den Bus ... aber der passt leider nicht, physisch und auch zur VW-Philosophie von der geplanten Obsoleszenz und vom Downsizing. Da gäbe es nämlich kaum Motoren-Threads im Forum ... die laufen einfach.

Zum T3.....das stimmt einfach nicht mit der Karosse und den Motoren. Das war heute gesagt wird zu den Karossen, sind einfach Wartungsmängel in ganz vielen Fällen. Es wird nie etwas gemacht an Rostvorsorge zusätzlich oder während des Buslebens...und dann wundert man sich wenn der Gute rostet. Das Gleiche hast du beim T4 und auch T5.....ohne was machen gammeln die ohne Ende. Alle

Was würdest Du beim T5 (im Alter meiner Kiste) noch machen? Mike Sanders behandeln?
Normalen Hohlraumschutz haben wir mal vor einigen Jahren reingetan und den vorderen Hilfsrahmen getauscht und mit Extra-Rostschutz behandelt.

Und wenn man den 2,1l WBX verstanden hat , auch was er an Pflege braucht, fährt man min 200 000 km, voll ausreichen motorisiert und recht Sorgenfrei im besten Bus den es je gab, was die Raumausnutzung gab. Mit genügend Leistung. Und ich fahre mit dem T3 Syncro im Gelände weiter wie mit dem T6.1.....ohne gigantische Reifen etc.

Als überzeugter Dieselfahrer mochte ich den WBX nicht so recht und 200tkm ist auch nicht wirklich viel. Meine T3 Caravelle mit dem JX 70PS Turbodiesel hat bei 220tk aufgegeben. Der Motor hätte selbst im Golf 1 Turbodiesel keine richtig gute Figur gemacht. Habe jetzt einen Suzuki SX4 mit 1,9l 120PS CR-Diesel mit 1,2t leer ... das ist so ein Verhältnis, was ok ist. Der Motor wirkt auch nicht so "zugeschnürt" wie die alten VW Turbodiesel, er dreht willig hoch und es kommt "was", scheinbar macht er für ein paar Sekunden auch deutlich mehr als angegeben.

Es war im T3 nicht schön, daß man den hoffnungslos unterdimensionierten JX Motor so gnadenlos drehen mußte, um den vollgeladen flott zu bewegen. Bei 135km/h nach Tacho war Schluß ... nee, der T3 ersetzte keinen PKW in seiner Funktion als schnellen Reisewagen. Wir haben ihn trotzdem als Familien-Strandkutsche geliebt und parallel einen Audi 100 Avant TDI gefahren wenn wir mal weiter weg wollten. In dem war übrigens der AEL 2.5l 140PS ... der Motor (ich meine, es ist immer noch der beste VW/Audi Motor) hätte dem T3 synchro gut zu Gesicht gestanden. Aber dem stand dann wieder das schwache Getriebe im Weg ... zum Glück ist er im T4 synchro gelandet, nur leider wieder gnadenlos geschwächt auf 102PS.

Ich habe einen T4 MV synchro (volle Hütte) mit dem Motor im Harz probegefahren. Lahm, laut, LKW-Feeling, ich konnte gar nicht verstehen, daß der T4 so gefeiert wurde. Daraufhin wurde es mein jetziger T5 4mo - die Zicke, die aber eindeutlig komfortabler ist.

Gut, daß VW von den Heckmotoren weg kam, es wurde Zeit. Aua, nicht hauen!

Mit dem Tx fährst man eben kommoder und mit mehr PKW Feeling.

Genau. Das ist es: Kommod und ausreichend "robust" zugleich. Wenn jetzt noch eine globale Untersetzung wie bei den älteren Subaru dazugekommen wäre, dann wäre es toll gewesen. All die Threads zum kurzen Getriebe könnte man sich sparen ...

Ich würde z.B. ein kurzes Getriebe nicht mögen, da mir die Endgeschwindigkeit wichtig ist. Nur ein kurzer 1.+2. und R-Gang würden mir reichen. Aber da merkt man, daß der T5 als "Allzweckwaffe" konstruiert wurde, mit der auch der Bäcker Brötchen ausfahren können soll.

Ich mag beide Welten sehr......und geniesse es ab und zu einfach mal zu wechseln :-)

Wenn wir Wechselkennzeichen wie in der Schweiz hätten, dann wäre ich dabei. Mein Lieblings T3-Video ist das im Schnee im Ötztal. Was die Dinger leisten, ist schon phänomenal! Beim T5 ist irgendwo bei 40cm Neuschnee Schluß, die komprimiert er noch, bei mehr schiebt er sich drauf und das war es dann.

Du Glücklicher, daß Du beide Welten aktiv nutzen kannst :-)

LG, mat
 
Ich habe einen T4 MV synchro (volle Hütte) mit dem Motor im Harz probegefahren. Lahm, laut, LKW-Feeling, ich konnte gar nicht verstehen, daß der T4 so gefeiert wurde. Daraufhin wurde es mein jetziger T5 4mo - die Zicke, die aber eindeutlig komfortabler ist.

Puh !
🤒

Dazu müßte ich jetzt einiges an OT hier texten.
Dein einmaliger Eindruck könnte durchaus falsch bzw. nicht ganz richtig sein.
:ot:
 
Hej Thomas,

das ist genau, warum ich meinen MV lasse wie er ist. Überlege immer wieder, ob ich mir ein gutes Hochdach draufmachen lasse, viel PV und dann bei der großen Kühlbox unterm Multiflexboard belasse und alles andere am Schienensystem befestige. Ein Hubdach würde mir, gerade im Winter nicht die "Geborgenheit" vermitteln, die ein festes Hochdach bietet. Es soll aber auch gut aussehen ... und ein 2004er ist auch schon von der Karosse her "weich" geritten und hat Rostansätze.

Mein MV ist kurz, das ist das nächste Problem beim "Wohnen". Aber in Feld, Wald und Gebirge ist es gut, eben wenden geht, auch setzt man mittig nicht so auf.
Der TX ist selbst kurz, weniger wendig wie ein T3 Syncro. Geht aber gerade so. Er ist fast schon zu breit. Im Süden in engen Gassen und Wegen zählt jeder Zentimeter :)

Warum baust Du aber die hintere Klima aus? Ich habe den Eindruck, daß der Bus zumindest bei praller Sonne in Südeuropa es kaum mit der hinteren Klima schafft (Wartung ok). Wenn die fehlt, wie soll das gehen? Bessere Isolierung als im MV?
Ich lassen meinen T6.1 ausbauen. Und da ich die verschiebbare Reimobank nehme, lässt die sich nicht ganz nach hinten schieben mit dem Klimateil hinten. Und dazu kommt, dass der Aufwand das vernünftig und auch optisch ansprechend mit einem Schlafdach zu kombinieren, kaum machbar ist. Und es geht dir auch Breite innen verloren. Und im kurzen Radstand braucht man jede Ecke zum Verstauen.

Ja, das verstehe ich lang und breit nicht, daß VW ausgerechnet den wichtigen 4mo nicht mehr liefern will. Ich hätte eher die andere Variante abgekündigt :-)

Das mit der teuren Keksdose kann ich nachvollziehen, daher bin ich auch nur auf dem Gebrauchtmarkt unterwegs. Und zuletzt gab es dann auch nur den 150PS Diesel, der einigermaßen ok war. Ich traue den neuen Vierzylindern aber generell nicht. Der gute "alte" AUH Vierzylinder wäre von Nöten gewesen für den Bus ... aber der passt leider nicht, physisch und auch zur VW-Philosophie von der geplanten Obsoleszenz und vom Downsizing. Da gäbe es nämlich kaum Motoren-Threads im Forum ... die laufen einfach.
Die aktuellen 150 PS und die vorherigen 140 PS sind bei guter Wartung standfest und haltbar. Ist kein 5 Zylinder aus dem T4, aber ok. Geht halt mit den aktuellen Abgasvorschriften nicht anders.

Was würdest Du beim T5 (im Alter meiner Kiste) noch machen? Mike Sanders behandeln? Normalen Hohlraumschutz haben wir mal vor einigen Jahren reingetan und den vorderen Hilfsrahmen getauscht und mit Extra-Rostschutz behandelt.
MS muss das nicht sein. Zumal die Verarbeitung recht aufwändig ist. Ich würde schauen mit was sich der von euch verwendete HV kompatibel ist und den auffrischen....das reicht denke ich.
Als überzeugter Dieselfahrer mochte ich den WBX nicht so recht und 200tkm ist auch nicht wirklich viel. Meine T3 Caravelle mit dem JX 70PS Turbodiesel hat bei 220tk aufgegeben. Der Motor hätte selbst im Golf 1 Turbodiesel keine richtig gute Figur gemacht. Habe jetzt einen Suzuki SX4 mit 1,9l 120PS CR-Diesel mit 1,2t leer ... das ist so ein Verhältnis, was ok ist. Der Motor wirkt auch nicht so "zugeschnürt" wie die alten VW Turbodiesel, er dreht willig hoch und es kommt "was", scheinbar macht er für ein paar Sekunden auch deutlich mehr als angegeben.

Es war im T3 nicht schön, daß man den hoffnungslos unterdimensionierten JX Motor so gnadenlos drehen mußte, um den vollgeladen flott zu bewegen. Bei 135km/h nach Tacho war Schluß ... nee, der T3 ersetzte keinen PKW in seiner Funktion als schnellen Reisewagen. Wir haben ihn trotzdem als Familien-Strandkutsche geliebt und parallel einen Audi 100 Avant TDI gefahren wenn wir mal weiter weg wollten. In dem war übrigens der AEL 2.5l 140PS ... der Motor (ich meine, es ist immer noch der beste VW/Audi Motor) hätte dem T3 synchro gut zu Gesicht gestanden. Aber dem stand dann wieder das schwache Getriebe im Weg ... zum Glück ist er im T4 synchro gelandet, nur leider wieder gnadenlos geschwächt auf 102PS.
Der 5 Zylinder im T3 ist suboptimal, weil der viel zu schwer ist, für ein Fahrzeug hinter der Hinterachse. Diese T3's fahren sich nicht wirklich gut, finde ich. Der AFN mit 110 PS reicht da voll und ganz aus. Aber das wird trotzdem nie ein schnelles Reisefahrzeug, da die Syncro Getriebe sich da nicht so anpassen lassen wie im 2 WD. Und Laufkultur hat der auch nicht wie der WBX...

Da bauen wir gerade einen 2,3l.....der läuft schon gut.
Ich habe einen T4 MV synchro (volle Hütte) mit dem Motor im Harz probegefahren. Lahm, laut, LKW-Feeling, ich konnte gar nicht verstehen, daß der T4 so gefeiert wurde. Daraufhin wurde es mein jetziger T5 4mo - die Zicke, die aber eindeutlig komfortabler ist.
Kann ich so nicht bestätigen. der 75 kW marschiert zuverlässigste und ist nicht lahm. Ist aber auch kein PKW....
Gut, daß VW von den Heckmotoren weg kam, es wurde Zeit. Aua, nicht hauen!



Genau. Das ist es: Kommod und ausreichend "robust" zugleich. Wenn jetzt noch eine globale Untersetzung wie bei den älteren Subaru dazugekommen wäre, dann wäre es toll gewesen. All die Threads zum kurzen Getriebe könnte man sich sparen ...

Ich würde z.B. ein kurzes Getriebe nicht mögen, da mir die Endgeschwindigkeit wichtig ist. Nur ein kurzer 1.+2. und R-Gang würden mir reichen. Aber da merkt man, daß der T5 als "Allzweckwaffe" konstruiert wurde, mit der auch der Bäcker Brötchen ausfahren können soll.
Das geht eben mit keinem Bus.....Endgeschwindigkeit wird überbewertet. Ich reise und rase nicht mit dem Bus. Dafür nehme ich andere Fahrzeuge, wenn es sein müsste. Fahre aber in 99% der Fälle mit dem Bus....Einstellungssache.
Wenn wir Wechselkennzeichen wie in der Schweiz hätten, dann wäre ich dabei. Mein Lieblings T3-Video ist das im Schnee im Ötztal. Was die Dinger leisten, ist schon phänomenal! Beim T5 ist irgendwo bei 40cm Neuschnee Schluß, die komprimiert er noch, bei mehr schiebt er sich drauf und das war es dann.

Du Glücklicher, daß Du beide Welten aktiv nutzen kannst :-)

LG, mat
Gruß
Thomas
 
Wenn ich richtig verstanden habe, dann ist der Widder ja eigentlich ein 4motion-Bus ohne jeden Schnickschnack (also kein Multivan), aber mit Diff-Sperre, untersetztem Getriebe und Unterfahrschutz + Rockslider sowie größeren Reifen und Felgen. Die Differentialsperre nachrüsten kann schwierig werden, den Rest könnte man doch einfach nachkaufen (vielleicht anläßlich einer ohnehin notwendigen Getriebeüberholung).
So ist es. Ungefähr jedenfalls. Angeblich sollen beim Widder einige verstärkte Teile verbaut und an der Karosserie vorhanden sein, aber ob man das in der Praxis spürt? Statt einen (überteuerten) Widder zu kaufen würde ich einen Kasten/Trapo/Pkw 4M mit Sperre suchen und den dann selbst modifizieren (lassen).
Alex
 
Mahlzeit. Nicht nur angeblich sondern ganz bestimmt sind beim Widder, zumindest bei den T5.2 verstärkte Teile eingebaut! Die Karosserie hat bestimmte Verstärkungsteile verbaut, dazu wurde die Karosserie an den Radläufen hinten etwas um Ihr Blech erleichtert damit die grösseren Reifen besser passen. Auch beim Fahrwerk sind z.B. verstärkte Antriebswellen verbaut. Eine Nachrüstung der Teile ist Teilweise auch nicht möglich, da diese der freundlichen Teile Mitarbeiter nur herausgeben darf wenn er die Entsprechende Fgst. Nr. eines Widders im System eingibt! Gruß Mike
 

Anhänge

  • 6ECD424C-3B78-41B9-BF0F-F2E0C3F33743.jpeg
    6ECD424C-3B78-41B9-BF0F-F2E0C3F33743.jpeg
    188,2 KB · Aufrufe: 67
  • 142455B6-A91B-4A5F-A928-F85A19045DA4.jpeg
    142455B6-A91B-4A5F-A928-F85A19045DA4.jpeg
    302,5 KB · Aufrufe: 67
Mahlzeit. Nicht nur angeblich sondern ganz bestimmt sind beim Widder, zumindest bei den T5.2 verstärkte Teile eingebaut! Die Karosserie hat bestimmte Verstärkungsteile verbaut, dazu wurde die Karosserie an den Radläufen hinten etwas um Ihr Blech erleichtert damit die grösseren Reifen besser passen. Auch beim Fahrwerk sind z.B. verstärkte Antriebswellen verbaut. Eine Nachrüstung der Teile ist Teilweise auch nicht möglich, da diese der freundlichen Teile Mitarbeiter nur herausgeben darf wenn er die Entsprechende Fgst. Nr. eines Widders im System eingibt! Gruß Mike

Vielen Dank für diesen Hinweis und die Bilder. Also einen Rockton kaufen, wenn es um einen Ausbau geht.

Ich werde einstweilen bei meinem alten MV 4mo bleiben, denn das Schienensystem, die Schalldämmung, das PKW-Feeling, die noch nicht "entfeinerte" Ausstattung und vieles mehr sind einfach klasse.

LG, mat
 
Also einen Rockton kaufen, wenn es um einen Ausbau geht
Vorsicht:
Rockton hat den Schnierle Alu-Systemboden mit 3 Doppel-Sitzschienen.

Dieser ist in seinen Abständen nicht unbedingt ideal für den Wohnmobilausbau, da diese Sitze breiter ( u.a. Armlehnen, umlegbar ) sind und
auch ein anderer Abstand für eine Schlaf-Sitzbank vorteilhafter ist.

Meines Wissens gibt es den Original Rockton nur mit kurzem Radstand, aber ich lasse mich auch eines besseren belehren.
Für Wohnmobile ist aber der LR Kastenwagen besser geeignet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben