VW T5 4 Motion blockiert hinten beim anfahren kurzzeitig ABS und ESP leuchten auf.

Wie ich schon oben Beschrieben habe kommt der Fehler vom Defekten Raddrehzahlsensor/ ABS Ring in der Radnabe! Alle Symtome waren bei mir auch abwechselnd vorhanden! Erst Tausch Sensor weil häufiger Defekt durch Kabelbruch, keine Besserung dann Radnabe weil Ausbrüche im Gummi des ABS Ringes. Deshalb auch nicht ständig Fehler Meldung aber Sporadisch und Identisch! Jetzt keine Fehler mehr! Also erst Sensor tauschen kostet ca 10€ wenn der nicht defekt ist Radnabe tauschen!
 
...und vorher mal ins VCDS schauen. Sensorfehler des ABS sind dort hinterlegt, ggf. als sporadisch. Und vorher die Haldex wieder anstecken damit tatsächlich auch die Fehlereinträge erzeugt werden falls das mit abgesteckter Haldex tatsächlich komplett deaktiviert ist inkl. Sensorerfassung.
 
Ich hatte exakt das gleiche Problem. Es fühlte sich an, als würde das Differential hinten mechanisch blockieren.
Bei mir was es der ABS Sensor hinten links und nicht, wie häufig beschrieben, das Kabel vom ABS Sensor!
 
Wie ich schon oben Beschrieben habe kommt der Fehler vom Defekten Raddrehzahlsensor/ ABS Ring in der Radnabe! Alle Symtome waren bei mir auch abwechselnd vorhanden! Erst Tausch Sensor weil häufiger Defekt durch Kabelbruch, keine Besserung dann Radnabe weil Ausbrüche im Gummi des ABS Ringes. Deshalb auch nicht ständig Fehler Meldung aber Sporadisch und Identisch! Jetzt keine Fehler mehr! Also erst Sensor tauschen kostet ca 10€ wenn der nicht defekt ist Radnabe tauschen!
Bin mir nicht sicher aber das klingt mittlere glaub auch am plausibelsten, da jetzt eben doch trotz dass das Haldex Steuergerät abgesteckt ist immer wieder der Fehler kommt und zusätzlich dann auch die ABS Lampe angeht. Aber ich denke so komme ich Ende der Woche erstmal nach Hause und werde dann berichten wenn ich mehr rausgefunden habe. Danke für die Tipps und Hinweise.
 
Aber ich denke so komme ich Ende der Woche erstmal nach Hause
Aber wirklich sehr vorsichtig fahren! Das fehlende ABS ist das eine aber das Auto hat auch die Bremskraftverteilung V/H ausschließlich über das ABS STG. Es gibt keinen Bremskraftregler mehr. Das kann dazu führen, dass bei starken Bremsungen die HA blockiert.
 
Salü beisammen,
genau das Selbe hab ich seit 3 Tagen...ich könnte die Beschreibungen auch "CopyPasten" (bei mir"stuckert" es manchmal nach dem Parken und dann bei eingeschlagenen Vorderrädern (nach links), hab keine Sperre). Danke schon mal für all die Vorschläge, sehr cool. Meine Frage(n): kann es sein, dass sowas in Folge einer Spureinstellung kommt (hatte ich am Dienstag) oder durch ein wirklich sehr schräges/steiles Parken über Nacht auf ner Wiese (von Dienstag auf Mittwoch), weil danach ist es aufgetreten (also am Mittwoch). Merci und cheers, René
 
Also bei mir war es tatsächlich nur der ABS Sensor hinten links. Hab ihn getauscht und schon war das Problem behoben.
 
Das selbe Problem habe ich auch gerade.
Wie habt Ihr den Sensor raus bekommen?
Die Schraube ging ganz einfach raus und das war es dann, der Sensor sitzt bombenfest.
Wie habt Ihr das gelöst?
 
Ich musste ihn ausbohren. Am besten die Antriebswelle (bei 4motion) lösen, damit man von innen sieht, dass man nicht zu tief bohrt.
Innen sitzt der ABS der unberührt bleiben sollte.
 
Oha, das wollte ich nicht hören 😖
Das bekomme ich zuhause in der Garage vermutlich nicht mehr hin.
Muss ich mir einen Plan B überlegen.
 
Das geht gut in der Garage. Zur Not am neuen Sensor die Länge messen und am Bohrer das Maß markieren. Dann geht es auch ohne die Antriebswelle zu lösen. Du musst halt dann das restliche Stück irgendwie raussaugen.
Im Anhang habe ich ein Foto. Bis zur roten Markierung kannst du bohren, ohne etwas am ABS Ring zu beschädigen.
Aber auch die Antriebswelle lässt sich in der Garage (mit einem Wagenheber) gut lösen.
 

Anhänge

  • 11278200_1.jpg
    11278200_1.jpg
    96,5 KB · Aufrufe: 16
Ok, dann werd ich das am Wochenende mal so angehen.
Danke für das Bild.
 
Ach du Sch.......
Das hatte ich mir etwas anders vorgestellt bevor ich anfing.
Willkommen in der T5 Realität
 
Halb so wild, man muss den Krempel halt wegbauen um den Sensor senkrecht ausbohren zu können. Mit Tiefenanschlag dann aber EZ. Ich konnten den letzten Rest nach unten durchstoßen wenn ich mich recht erinnere. Bei den Schrauben des Blechs unbedingt auf eine gut passende Nuss achten und nicht abrutschen, sonst wird es in der Tat unschön. Die dicken Schrauben vom Bremsträger benötigen auch einen passenden Ringschlüssel und dicken Gummihammer wenn man keine Bühne hat um mit dem langen Gelenkschlüssel dahin zu kommen.
 
Das selbe Problem habe ich auch gerade.
Wie habt Ihr den Sensor raus bekommen?
Die Schraube ging ganz einfach raus und das war es dann, der Sensor sitzt bombenfest.
Wie habt Ihr das gelöst?
Normalerweise lassen sich die Sensoren "im Ganzen rausoperieren" - wenn die Schraube draußen ist und du dann am Ende wo die Bohrung ist für die Schraube abwechselnd vorsichtig in beide Seiten klopfst.
Der Sensor dreht sich dann immer ein wenig in der Radaufnahme und löst sich immer mehr.
Wenn er sich ausreichend gelöst hat, kannst mit einem zb. großen Schlitzschraubendreher den Sensor raushebeln.

Aber eben immer mit Vorsicht, sonst zerbricht er und dann muss man ausbohren.
 
Die Schraube ging total leicht raus aber dann war Schluß
 
Und wenn du schon dabei bist, Bohr das Loch für den Sensor minimal größer, dann geht der Sensor beim nächsten mal auch direkt wieder raus, und man hat den Mist nicht zwei mal zu machen ;-)
 
Die Schraube ging total leicht raus aber dann war Schluß
Deshalb ja den Sensor dann durch "klopfen" mit dem Hammer immer ein wenig in beide Richtungen um die eigene Achse drehen damit er sich in der Bohrung löst.
Das Gehäuse ist aber eben nicht sehr stabil, wenn es das wäre dann könnte man das Ding mit mehr "Nachdruck" entfernen ohne, dass es zerbricht :D
 
Zurück
Oben