Vorstellung und Frage: Sollte man den Motor updaten?

BusfahrerziehdieJackaus

Aktiv-Mitglied
Mein Auto
T6 Multivan
Erstzulassung
11/2016
Motor
TDI® 110 KW EU6 / 6d-temp CXHA
DPF
ab Werk
Motortuning
Brochemernet
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
4motion
Ausstattungslinie
Editionsmodell T6 (Gen.SIX/Gen.30/70Jahre)
Radio / Navi
Navigation Discover MEDIA plus
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
Mini Countryman Cooper S, Mercedes R129
Hallo zusammen,

ich wollte mich / uns als Tx Neulinge einmal kurz vorstellen und dann auch gleich eine Frage stellen. Zunächst einmal tolles Forum hier, sehr nett und informativ!

Zu unserem Hintergrund: Ich möchte nichts pauschalisieren aber wir haben mit VW mindestens sehr viel Pech gehabt und so hatte ich eigentlich nicht vor, jemals wieder einen VW zu kaufen: Unser 6 Jahre alter VW Golf verabschiedete sich nach knapp 100tkm mit einem Kupplungs- und Getriebeschaden, unser 5 Jahre alter Touran dann mit rund 110tkm kurz hintereinander mit defektem Turbolader und weiteren "Kleinigkeiten" und dann gipfelte es in einer kaputten Zylinderkopfdichtung. Mein Eindruck war damals, dass wenn die Autos einmal in die Werkstatt gehen, es mit den Defekten immer schlimmer wird - eine Ausfallbeschleunigung als wenn die Herrschaften in der VW Motorelektronik einen Schalter umlegen, so dass man als Kunde bald frustriert ein neues Auto kauft. Ich war wirklich verärgert und habe dann VW als Kernmarke verlassen und einen Audi Q5 gekauft, der zwang uns das EA189 Betrugsdrama auf - was an sich schon ungeheuerlich ist aber am meisten habe ich mich über die dann folgende - bekannte - Salamitaktik gewundert.

Hinzu kam der Service, so ließen uns die Mitarbeiter in unseren VW Autohäusern der Umgebung (habe natürlich versucht Alternativen zu finden) regelmäßig längere Zeit warten oder hielten auch Termine nicht ein (ach Herr XYZ ist heute nicht im Haus / noch auf dem Weg / kommen Sie doch morgen noch einmal), waren häufig im Vergleich zu den Häusern anderer Hersteller vollkommen unaufmerksam (so ein bisschen, wie wenn im Restaurant die Bedienung immer irgendwo hinschaut nur nicht zu dir) oder leicht pampig wenn man sie dann nach ein paar Minuten "einfach so" ansprach (und ich bin wirklich ein sehr freundlicher Mensch), Reparaturen wurden oft schlampig ausgeführt (zB lose Teile im Motorraum uä, so dass man häufig noch ein zweites Mal hinfahren musste) und mehrfach wurden Inspektionen oder Reparaturen auch nicht korrekt abgerechnet - dann gab es aber keine Entschuldigung oä, sondern nur ein grimmiges "ja gut, wir korrigieren das, dauert nur 10 Minuten".

Jetzt könnte man sagen wir sind irre wieder einen VW zu kaufen. Aber ihr scheint ja ganz happy mit den Ts zu sein und so kann ich nur hoffen, dass es bei VW jetzt besser wurde - vielleicht sogar in den Autohäusern in unserer Nähe, ich bin aber natürlich sehr gespannt, wie es sich tatsächlich entwickelt.
Im Bus/Familienauto-Segment finde ich den Bulli wirklich gelungen, nach Vergleich zB mit V-Klasse (anderes Flair) und Ford Tourneo (fährt sich zu bussig) haben wir uns vor zwei Wochen in einen T6 MV aus BJ 11/2016 verliebt und gekauft, einen 150PS Diesel mit DSG, der ja wie ich gelesen habe als solide gilt (* Daumendrück *).

Nunja, kurz mal bei VW ein kleines Zubehörteil besorgt und dabei die VIN angegeben und jetzt holt uns das Schummelthema schon wieder ein, VW möchte das 23Z7-Motor"update" machen, offensichtlich also wieder ein Betrugsmotor. Außerdem noch den Zahnriemen (Fa Gates) wechseln, ok.
Gut, das konnte man vielleicht nicht erwarten, dass VW da in 2016 nicht nochmal wieder getrickst hat, insofern rege ich mich schon gar nicht mehr (über meine Kaufentscheidung) auf.

Ich habe mich hier im Forum schon etwas eingelesen, hoffe aber dass ich jetzt nicht alles doppelt frage. So weit ich sehe scheuen manche das Update, weil die Haltbarkeit wohl leidet und der Verbrauch steigt und auch die Leistung sinkt. Die Threads die ich gefunden habe sind aber alle ein wenig älter, meine Frage ist daher, ob es jetzt längerfristige Erfahrungen gibt und man das "Update" besser herausschiebt oder eben doch machen lässt. Muss man es überhaupt machen?
Meine Sorge ist vor allem, dass wenn sich meine Dilettanten-Werkstatt eben doch nicht weiterentwickelt hat, die das Fahrzeug kaputtreparieren und dann die Story wieder von vorne losgeht. Gleiches gilt für den Wechsel des Zahnriemens, ist das wirklich notwendig bzw ab wieviel km würdet ihr dazu raten es doch zu tun?

Vielen lieben Dank
BZDJA
 

ulli.bully

Top-Mitglied
Ort
Bonn
Mein Auto
T6 Multivan
Erstzulassung
10/19
Motor
TDI® 110 KW EU6 / 6d-temp CXHA
DPF
ab Werk
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Comfortline
Radio / Navi
Navigation Discover MEDIA plus
Extras
LED,NSW, Luftstandheizung, 17" Bremse, Discover Media +, AHK, Dämmglas, beh.Frontscheibe, .....
Umbauten / Tuning
Prinzip3 Beifahrer Drehsitz/Safesockel, RFK demnächst,
FIN
WV2ZZZ7HZ
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HC
Hallo,
und herzlich Willkommen im TX-Board:pro:
So weit ich sehe scheuen manche das Update, weil die Haltbarkeit wohl leidet und der Verbrauch steigt und auch die Leistung sinkt.

Ich hab den gleichen T6, ich habe das update machen lassen, und alles ist gut. Weder Verbrauch noch Leistung haben sich geändert, er fährt prima. Wie für viele hier ist der 150er der beste Allrounder, er hat durchaus genug Leistung, kein Vergleich mit dem T5.2 mit 140PS. Wie lange der 150er hält, dafür gibt es noch zu wenige die 200tkm und mehr erreicht haben, um daraus eine klare Linie zu machen, beim T5.2 mit 140PS sind jedenfalls durchaus Laufleistungen weit über 300tkm bei
ordentlicher Pflege möglich, und das hatten die meisten beim EA189 Anfang 2010 nicht erwartet, da wurde der 2.0TDI EA189 "Motörchen" gerne totgeredet.

Im übrigen kommt das update direkt /online aus Wolfsburg bzw Hannover und wird nur im Betrieb vor Ort aufgespielt.

Gleiches gilt für den Wechsel des Zahnriemens,

Den Wechsel des Zahnriemens unbedingt sofort machen lassen, nicht ohne Grund hat VW den Austausch des fehlerhaften ZR (Gates) vorgeschrieben.
Der Riss des ZR kann den ganzen Motor zerstören, bleibt der Gates drin, bekämst du weder Garantie noch Kulanz wenn der ZR den Motor himmelt.

Gruß Ulli
 
Themenstarter|in

BusfahrerziehdieJackaus

Aktiv-Mitglied
Mein Auto
T6 Multivan
Erstzulassung
11/2016
Motor
TDI® 110 KW EU6 / 6d-temp CXHA
DPF
ab Werk
Motortuning
Brochemernet
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
4motion
Ausstattungslinie
Editionsmodell T6 (Gen.SIX/Gen.30/70Jahre)
Radio / Navi
Navigation Discover MEDIA plus
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
Mini Countryman Cooper S, Mercedes R129
Klasse vielen Dank!
 

Olaf T6

Aktiv-Mitglied
Ort
Feucht
Mein Auto
T6 Multivan
Erstzulassung
11/15
DPF
ab Werk
Motortuning
nein
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Trendline
Extras
Zuziehhilfe Schiebetür, Front Assist, Teppichboden hinten, Fernlichtautomatik, MFL Plus, GRA
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
T5.2 Startline 140PS
Noch was zum update, unser hat jetzt 165.000km runter und davon min. die Hälfte mit dem update.
Adblue Verbrauch ist etwas höher, aber dafür gab es ja den Gutschein, damit Du Dich immer 1h beim VW Händler rumtreiben darfst und nicht innerhalb von 5min an der Tanke das Adblue tankst...
Ansonsten läuft er brav und artig
 
Themenstarter|in

BusfahrerziehdieJackaus

Aktiv-Mitglied
Mein Auto
T6 Multivan
Erstzulassung
11/2016
Motor
TDI® 110 KW EU6 / 6d-temp CXHA
DPF
ab Werk
Motortuning
Brochemernet
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
4motion
Ausstattungslinie
Editionsmodell T6 (Gen.SIX/Gen.30/70Jahre)
Radio / Navi
Navigation Discover MEDIA plus
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
Mini Countryman Cooper S, Mercedes R129
Super, das ist ja beruhigend
 
Oben