Unterstützung bei der Recherche und Auswahl eines Tx-Bus

Dieses Thema im Forum "T5 - kaufen oder nicht? Kauftipps & Empfehlungen" wurde erstellt von Fiedlator, 10 Jan. 2018.

  1. Fiedlator

    Fiedlator Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2018
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    N/A
    Hallo zusammen,
    nachdem ich im Motor-Talk-Forum nicht wirklich glücklich wurde, habe ich mich im TX-Board angemeldet, um ein wenig Unterstützung bei der Tx-Recherche zu erhalten und hoffentlich nützliches Wissen zu sammeln. Ich möchte nun seit gut zwei Jahren einen Bus als Reisemobil nutzen. Anfangs habe ich noch nach Kawas (Sprinter, Ducato, etc.) geschaut, inzwischen bin ich jedoch davon überzeugt, dass diese eine Nummer so groß und sperrig sind. Ich plane also, einen Tx-Bus zu erwerben und hier im Laufe des Jahres Ein-und Umbauten vorzunehmen, sodass der Fahrgast/Ladebereich einen hübschen Fußboden, eine Sitz/schlafgelegenheit, Tisch und einen Küchenblock mit Spüle/Kochmöglichkeit und Kühlschrank erhält. Ich habe noch nie ein Auto gekauft, entsprechend groß ist meine Vorsicht, habe jedoch einen KFZ-Schlossermeister und ehemaligen Verkaufsleiter, der mich bei der Besichtigung von Bussen in und um Berlin begleitet und hierfür ein sehr kompetenter Ansprechpartner für Autos im Allgemeinen ist.

    Die folgende Erwartungen habe ich an mein späteres Reisemobil:
    1. Ich wohne mitten in Berlin und besitze kein Auto, möchte den Bus neben Camping-Ausflügen auch für gelegentliche Erledigungen in der Stadt nutzen.
    2. Mit dem Bus sollen maximal zwei Personen unterwegs sein, entsprechend soll er vorn auch nur zwei Sitze haben. Drehkonsolen wären toll, könnte ich jedoch ggf. auch nachträglich einbauen.
    3. Scheiben im Heck sind das Minimum, gern auch Scheiben seitlich und diese vorzugsweise abgedunkelt. Ist eine nachträgliche Abdunklung (das scheinen ja einige zu machen) mit dunkeln Scheiben ab Werk vergleichbar?
    4. Ursprünglich war Stehhöhe (ich bin 1,76) ein feststehendes Kriterium. Nachdem ich festgestellt habe, dass es weniger T-Busse mit Hochfach gibt, als gedacht und die Aufpreise für Aufstelldächer (aus meiner Sicht) vollkommen absurd sind, kann ich mir auch vorstlelen, mit Flachdach zu starten und je nachdem, ob ich im Laufe der Benutzung den Drang spüre, ggf. einen nachträglichen Einbau zu verfolgen. So praktisch ein Klappdach im Alltag ist, stelle ich mir ein Hochdach komfortabler vor.
    5. So sehr ich die dazugewonnene Fläche bei der Langversion schätze, habe ich die Befürchtung, dass mich diese im Berliner Stadtverkehr und insbesondere bei der Parkplatzsuche einschränkt, und würde entsprchend eher zu normalen Version tendieren. Könnt ihr das bestätigen?
    6. Der Bus soll eine zweite Batterie besitzen oder später erhalten und 230V liefern. Den Gedanken an eine später zu installierende PV-Anlage finde ich interessant
    7. Ich lege einen gewissen Wert auf die Optik und finde es interessant, wie unterschiedlich die Busse der verschiedenen Generationen doch wirken können. Mir scheint auch, dass ein größerer Teil der T5-Busse eine nicht-lackierte Stoßstange besitzt. Ich vermute, diese Fahrzeuge sind dann im Nutzfahrzeugbereich angesiedelt? Ist ein Austausch gegen lackierte Komponenten grundsätzlich denkbar und wirtschaftlich sinnvoll?
    8. Must have: Klimaanlage, EURO4,
    9. Budget inkl. späteren Ein- und Umbauten: rund 15.000
    Basierend auf den obenstehender Anforderungen möchte ich gern zwei, drei Inserate teilen, über die ich gestern gestolpert bin und meine Einschätzung dieser mit euch teilen in der Hoffnung, dass ihr mir schreiben könnt, ob ich damit grundsätzlich auf dem richtigen Weg bin. Dass gute Angebote schnell weg sind, habe ich inzwischen mehrfach gelesen. Umso wichtiger ist es, dass ich in der Lage bin, die selbigen zu erkennen.

    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Dieser sieht eigentlich ziemlich genau so aus, wie ich mir einen hübschen Bus mit Flachdach vorstelle - abgesehen von den unlackierten Stoßstangen.
    Es handelt sich um die Lang-Variante und ich bin mir nicht sicher, ob dieser für den komfortablen Stadtverkehr und vor allem das Parken zu lang ist?
    Deutlich vor dem Facelift, dafür gibt es eine Garantie vom Händler....und genau deshalb scheint mir das Angebot seltsam günstig? Wie seht ihr das?

    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Das ganze als Caravelle, entsprechend mit lackierter Stoßstange. Der Motor scheint der gleiche zu sein, was ist von diesem zu halten?

    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Von der Farbe her nicht ganz mein Fall, hat dieser den 2.5er drin. Entsprechend ist auch dieser for dem Facelift, jedoch schien es mir bei bisherigen Recherchen so, dass der 2.5er dennoch ein recht großes Vertrauen genießt und ein verlässlicher Motor ist. Zu Zahnriemen/WaPu keine Angabe. Ggf. muss diese also zeitnah gewechselt werden? Welche Kosten wären hier zu erwarten?

    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Last but not least, optisch finde ich diesen wirklich nicht umwerfend, dafür bietet er neben einer seriösen Historie und wenigen km ein Hochdach, damit Stehhöhe und Unmengen an Verstaumöglichkeiten. Einzig der Motor ist (gerade für einen späteren Ausbau) etwas schwach auf der Brust. Was meint ihr?

    Wie gesagt, kommen diese Fahrzeuge für mich grundsätzlich in Frage und letztlich finde ich alle von ihnen auf eine Art interessant. Ich erhoffe mir vor allem von diesem Thread, durch eure Unterstützung selbst zu lernen, worauf bei welchem Modell zu achten ist und wie ich gute von schlechten Angeboten unterscheiden kann. Und Fragen zu beantworten wie z.B.: wie wichtig ist ein Facelift-Modell bzw. wie viel ist mir ein Modell nach dem Facelift wert?

    Vielen Dank im Voraus :)
    Sebastian
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Jan. 2018
  2. Fiedlator
    Themen-Starter

    Fiedlator Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2018
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    N/A
    Diesen wollte ich übrigens am vergangenen WE anschauen, leider gab der VK seiner Telnummer nicht raus, wollte sich bei mir melden, tat dies aber nicht. Kein guter Start für ein Geschäft und keine Grundlage für Vertrauen. Weshalb dieser leider ausscheidet.

    Link nur für Mitglieder sichtbar.
     
  3. xm-syncro

    xm-syncro Top-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Feb. 2014
    Beiträge:
    766
    Zustimmungen:
    381
    Punkte für Erfolge:
    75
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2008
    Es kommt da glaube immer ein bißchen darauf an, ob man bzgl. Radstand / Höhe bereit ist, gewisse "Kompromisse" einzugehen. Der lange Radstand hat beim Camping schon Vorteile und wenn das Auto nur gelegentlich als "PKW" zum Einsatz kommt, würde ich mich schon dafür entscheiden, auch in einer großen Stadt. Klar ist er länger, aber deshalb ist es noch lange kein "Reisebus" mit dem man nirgends mehr hinkommt.
    Auch bei dem Dach würde ich mich wohl eher für ein höheres entscheiden, klar geht es auch mit dem flachen, aber wenn man die Wahl hat, warum nicht? Gerade bei der Camper-Lösung würde ich über jeden Zentimeter nach oben froh sein, denn jedes Mal auf den Boden setzen / hocken, wenn man sich anziehen will, ist auch doof. Parkhäuser werden dann zwar ein Problem, aber auch da muß man nur bereit sein, im Notfall 2m zu laufen. Selbst mit dem "normalen" Bus (kurz/flach) ist es in den meisten Parkhäusern doch schon zu eng, sofern man überhaupt rein kommt. Eventuell wäre auch das MHD (MittelHochDach) etwas für dich - dort kann man zwar mit 1,76 nicht ganz drin stehen, aber es ist schon um einiges angenehmer, als das flache. Entscheidend ist vielleicht auch der Standort des Fahrzeuges, wenn man es mal nicht braucht - Garage / Carport groß genug oder wird es eh ein "Laternenparker"?
    Ähnlich sieht es bei den Stoßstangen aus - die unlackierten sehen zwar durch die Jahre etwas verbraucht aus und brauchen etwas Pflege, wenn man darauf wert legt. Sie stecken aber Beschädigungen besser weg, weil es optisch nicht gleich so auffällt.
    Für den Einsatz als Camper würde ich so wenig wie möglich Fenster im Bus haben wollen, denn das macht sie gerade im Sommer bei Hitze positiv bemerkbar bzw. im Winter. Das Blech kann man schön dämmen und wenn es doch mal zu warm wird, mit den vorhandenen Türen (oder Fenstern) durchlüften. Klar, es gibt auch Dämmglas, Folie oder andere Verdunklungsmöglichkeiten. Auf Scheiben im Heck und in der Schiebetür (toter Winkel, Radfahrer,...) würde ich aber nicht verzichten wollen, auch damit es noch etwas wohnlicher wirkt.
    Der erste Bus (hoch, lang, 84PS) wird wohl im Fahrdienst unterwegs gewesen. Links und rechts war er mal etwas zu breit (Seitenteile / Schiebetür haben Kampfspuren). Mit dem Dach und der Leistung + Gewicht (Campingausstattung, Urlaubszeug) muß man wissen, ob einem das reicht, auch wenn man sicher nicht mit vmax in den Urlaub fährt.
    Der lange flache mit dem 1.9er ist sicher auch nicht verkehrt. Hat zwar auch nicht viel Leistung, ist aber im Unterhalt vorteilhafter als der 2.5er. Aufgrund der Laufleistung würde ich eventuell die Kopfdichtung mit einplanen, da die bei diesem Motor hin und wieder mal zum Problem wird. Er wird ja mit Garantie auf "Motor, Getriebe, Differential" angeboten, vielleicht nicht verkehrt. Sonst eben: Trennwand raus, Beifahrer Sitzbank tauschen, ausbauen.
    Der nächste (kurz, Caravelle) sieht halt schön aus, aber auch da "müßte" einiges gemacht werden, denn die Sitze hinten (und die Doppelbank vorn) wirst du nicht mehr brauchen -> könnte man verkaufen.
    Den Multivan würde ich persönlich nicht nehmen. Das ist es jetzt nichtmal auf diesen speziell bezogen, aber: 2.5er mit über 200TKM, Sitze,.. Das ist jetzt mehr oder weniger eine Bauchentscheidung, jedoch halte ich das mit dem Motor (in Verbindung mit deiner geplanten Nutzung) für zu gefährlich. Jetzt werden sicher einige schreien, es ist trotzdem nicht mein Ziel, den Motor schlecht zu reden. Wenn da mal was kommt, dann wird es teuer. Ich hatte selbst einen Bus damit und der Motor war klasse, jedoch habe ich immer gehofft, das da nichts passiert (Rumpfmotor, PDEs, Wasserpumpe, als 2WD die Antriebswelle, äußeres Getriebelager, DPF..wobei das die meisten Diesel treffen kann) - alles in allem vielleicht (meine Meinung) ein zu hohes Risiko. Als Diesel + Camper würde ich wohl zum 1.9er 102PS oder eben zum 2L mit 140PS tendieren.
    Die Frage ist vielleicht auch, welche Laufleistung der Bus im Jahr haben wird. Gerade wenn man wenig fährt, könnte es vielleicht auch ein Benziner werden? Klar sind die von der Leistung auch keine Renner (abgesehen vom V6 :) ), aber es fallen eben auch viele "Probleme" weg, weil die Motoren einfacher aufgebaut sind. Einen solchen Bus könnte man ganz normal als PKW anmelden, spart je nach Versicherung noch und baut dann für den Urlaub die Camping-Sachen ein - je nach dem, was es für ein Ausbau werden soll (da gibt es ja alles von "einfach" bis Luxus; "schnell ausbaubar" bis "unzertrennlich fest verbaut, Wasser, 220V,.."). Deine Pläne klingen ja eher nach "fest und bleibt auch alles drin".
    So, meine Buchstaben sind alle. Am Ende liegt es an dir / euch. ;)
     
    Fiedlator gefällt das.
  4. RalphCC2

    RalphCC2 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2016
    Beiträge:
    1,788
    Zustimmungen:
    547
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T6 Interessierter
    Erstzulassung:
    T4 Bj 96 450tsd.
    Motor:
    TDI® 75 KW
    DPF:
    nachgerüstet
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    California Coast
    Zum Ausbau benutze doch mal die Suchfunktion!
    Im Bus herumkriechen ist beim campen nicht angenehm.
    Ob langer oder kurzer Radstand ist beim Parken nicht so wichtig. Dass dagegen in Berlin auch die NOx Grenzwerte überschritten sind und eine Klage eingereicht wurde ist die als Berliner ja sicher bekannt.
     
  5. Fiedlator
    Themen-Starter

    Fiedlator Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2018
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    N/A
    Vielen Dank für eure Antworten. Die Beschreibung des Ausbaus selbst sollte nur dazu dienen, zu erklären, was ich mit dem Bus vorhabe. Ich habe zur Inspiration schon intensiv recherchiert und werde hier für vieles auch Eigenlösungen erarbeiten, da ich dafür glaube ich halbwegs begabt bin und viele fertige Ausbaulösungen optisch nicht so ansprechend finde. Die brenzlige Situation um die Stickoxide innerorts ist mir bekannt, zugleich scheint es noch immer schwer zu sein, hier eine Prognose treffen zu können. Einzig, dass ein großflächiges Verbot u.a. das Handwerk massiv schädigen würde, macht es schwer vorstellbar, dass selbige kommen. Jedoch, wenn ich meinen Filter auf mobile.de einmal probeweise von ALLE auf Benzin ändere, lande ich von 200 Fahrzeugen bei einem. Das heisst: die Auswahl Benziners schränkt das Angebot schon sehr ein, nicht?
     
  6. schweineeimer

    schweineeimer Top-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juli 2009
    Beiträge:
    1,471
    Zustimmungen:
    1,039
    Punkte für Erfolge:
    75
    Homepage:
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Getriebe:
    6-Gang
    Dem stimme ich zu.

    Dazu empfehle ich, daß Du dir einfach mal ein paar Abende Zeit nimmst und das Forum durchstöberst. Quasi alle deine Frage kannst Du dir danach selbst beantworten. Gerade hier in den Kaufberatungen tauchen (inklusive Deiner) immer wieder dieselben Fragen auf.

    Auch hier meine Zustimmung. Berlin ist nicht Tokyo. Die Straßen sind breit, für Parkplätze musst du so oder so eine Extrarunde drehen. Die paar Extrazentimeter machen den Kohl nicht fett.

    Ist genauso bekannt wie die Tatsache, das der Berliner Senat zukünftige Fahrverbote bisher ausgeschlossen hat.


    Edit: zeitlich überschnitten.
     
  7. racemini73

    racemini73 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2015
    Beiträge:
    495
    Medien:
    10
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hausmann aus Leidenschaft
    Ort:
    Berlin
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nöööö
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RCD200
    Extras:
    vanessa-Board, Drehsitze
    Manuelle Klima v/h
    Bluetooth Adapter am RCD200
    2.Batterie
    Umbauten / Tuning:
    WWZH aktiviert
    235/55/18
    30mm Weitc-Höherlegung
    WoMo-Zulassung durch Heckküche
    MV-Seitenverkleidung mit Tisch
    Moin aus Schöneberg,

    Ich stand vor 3 Jahren auch vor dem Problem. Kam vom T3 MV der innen deutlich mehr Platz als ein T5 hat.
    Bei mir waren jedoch mindestens 5 Sitze Pflicht. Diese sind, außer bei MV, schnell aus/eingebaut. Du schreibst, ihr seid eh nur zu zweit-gut, dann baue, eventuell vorhandene Sitze dauerhaft aus. Bedenke nur,, dass du dann einen reinen Zweisitzer hast und dich einschränkst, sollte es doch mal zu dritt/viert los gehen. Ebenso macht ein reiner Zweisitzer einem späteren Verkauf deutlich schwieriger.

    Bei mir ist es durch Zufall dann eine Caravelle CL mit langem Radstand und Hängerkupplung geworden. Als ich das erste mal vor der Haustür einen Parkplatz suchen musste, stellte ich den Kauf massiv in Frage. Das war das einzige Mal in den letzten Jahren, dass ich keinen Parkplatz fand. Ebenso parkt meine Frau den Bulli Problemlos ein. Hier sei erwähnt, dass wir KEINE PDC besitzen....

    Wir fahren den Bus übrigens täglich durch Berlin. Schöneberg/P-Ber/X-Berg/Mitte....in der Woche fast 500km, da der Bus auch als Firmentransporter genutzt wird.

    Ärgerlich sind übrigens die Kratzer und Dellen, die man hier an die Stossfänger bekommt, weil Leute nicht ein und ausparken können und dann auch noch Fahrerflucht begehen. Daher, so schön lackierte Teile auch sind-genau so anfällig sind diese auch. Wenn es zum Campen dann auch noch mal über Stock und Stein gehen soll, sind die unlackierten Version deutlich praktischer.



    Für den Urlaub und den Weg dort hin, wurden Drehkonsolen, 2.Batterie, WWZH mit Telefon-Steuerung,Tisch, Staukisten und das Vanessa-Board angeschafft. Das Vanessa-Teil wollte ich eigentlich nach bauen, habe es aber für 100€ bekommen...:-)
    Jetzt baue ich gerade noch eine Heckküche zusammen.

    Der Bulli kostete damals 7500€. Wartungs-und Ausbauarbeiten kosteten mich nur das Material, da ich selbst Schraube. Somit habe ich nochmals ca. 1500€ investieren müssen. Habe aber jetzt den Bus so, wie er für uns am praktischsten ist. Sind die zwei großen aus dem Haus, habe ich dann eine super Basis für eine richtigen WoMo-Ausbau. Hochdächer gibts ab 1250€, Aufstelldächer fangen bei 2800€ an. Beide mit den bekannten Vor/Nachteilen.

    Du musst dir die Fragen stellen:

    Was kann ich selbst machen?
    Wo gehen meine Reisen hin?
    Wie viele KM fahre ich im Jahr?
    Wie sehen meine Reisen aus?
    Muss ich richtig im Bulli wohnen?

    Gern kannst du mal vorbei schauen und dir unseren Bulli ansehen.

    Im Moment suche ich für einen Freund auch einen T5 der zum WoMo ausgebaut werden soll. Preislich gibts hier in Berlin und Umland gerade nichts wirklich interessantes.

    Gruß Tom
     
    Fiedlator gefällt das.
  8. Fiedlator
    Themen-Starter

    Fiedlator Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2018
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    N/A
    Vielen Dank, das macht Hoffnung! :)

    Inzwischen hat isch der Besitzer des genannten Busses Link nur für Mitglieder sichtbar. bei mir gemeldet. Scheinbar ist die Tel.nummer in seinen Mails untergegangen. Der ist zwar weder hoch noch lang, ansonsten aber aus meiner Sicht eine ganz gute Grundlage für einen Ausbau zu einem guten Preis. Wie seht ihr das denn?
     
  9. racemini73

    racemini73 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2015
    Beiträge:
    495
    Medien:
    10
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hausmann aus Leidenschaft
    Ort:
    Berlin
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nöööö
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RCD200
    Extras:
    vanessa-Board, Drehsitze
    Manuelle Klima v/h
    Bluetooth Adapter am RCD200
    2.Batterie
    Umbauten / Tuning:
    WWZH aktiviert
    235/55/18
    30mm Weitc-Höherlegung
    WoMo-Zulassung durch Heckküche
    MV-Seitenverkleidung mit Tisch
    Auf den ersten Blick schaut der ganz gut aus. Jedoch kenne ich mich mit 5.2 nicht aus.

    Für einen geplanten Ausbau sicher eine brauchbare Basis. Du hast die Flügeltüren hinten gesehen? Passt das in deine Pläne?

    Gruß Tom
     
  10. Fiedlator
    Themen-Starter

    Fiedlator Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2018
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    N/A
    Die Flügeltüren waren tatsächlich auch das Einzige, was mein kompetenter Berater moniert hat. Auch er meinte, in der Praxis wäre das sehr unpraktisch und der Nutzen einer Klappe würde unterschätzt. Zum Beispiel auch bei Regen.
    Hmmm mir fehlt da ein bisschen die Erfahrung. Ich sehe schon die Nachteile, kann mir auf der anderen Seite aber nicht vorstellen, dass mich diese derart häufig stören würden. Wenn ich dort, wo ich stehe, mit Markise stehe, übernimmt diese ja z.B. auch schonmal die Funktion eines kleinen Vordachs. Aber wie gesagt, eine wirklich Grundlage zur Bewertung habe ich nicht.
     
  11. racemini73

    racemini73 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2015
    Beiträge:
    495
    Medien:
    10
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hausmann aus Leidenschaft
    Ort:
    Berlin
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nöööö
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RCD200
    Extras:
    vanessa-Board, Drehsitze
    Manuelle Klima v/h
    Bluetooth Adapter am RCD200
    2.Batterie
    Umbauten / Tuning:
    WWZH aktiviert
    235/55/18
    30mm Weitc-Höherlegung
    WoMo-Zulassung durch Heckküche
    MV-Seitenverkleidung mit Tisch
    Ich habe Flügeltüren und würde diese NIE gegen eine einzelne Klappe tauschen wollen. Erst fand ich diese auch unpraktisch. Vor allem als Surfer könnte man zum umziehen da drunter stehen....

    Jedoch passen,mMn, die Türen viel besser zu einem Heck Ausbau.

    Gruß Tom
     
  12. Fiedlator
    Themen-Starter

    Fiedlator Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2018
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    N/A
    Wohl wahr. Den konkreten Umbau plane ich, wenn ich das Auto habe. Da bin ich flexibel.
    Gibt es irgendwo im Forum Bilder zu deinem Umbau?
     
  13. racemini73

    racemini73 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2015
    Beiträge:
    495
    Medien:
    10
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hausmann aus Leidenschaft
    Ort:
    Berlin
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nöööö
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RCD200
    Extras:
    vanessa-Board, Drehsitze
    Manuelle Klima v/h
    Bluetooth Adapter am RCD200
    2.Batterie
    Umbauten / Tuning:
    WWZH aktiviert
    235/55/18
    30mm Weitc-Höherlegung
    WoMo-Zulassung durch Heckküche
    MV-Seitenverkleidung mit Tisch
    Moin, nein. Mein Umbau ist nicht Dokumentiert, weil auch nicht fertig.
    Du kannst aber gern vorbei kommen und schauen....

    Gruß Tom
     
  14. Fiedlator
    Themen-Starter

    Fiedlator Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2018
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    N/A
    Hallo zusammen,
    auf die Gefahr hin, hier das Publikum für eine interessante Anzeige größer zu machen, möchte ich die folgenden Angebote teilen und um Einschätzung bitten. Ich meine, dass alle auf ihre Weise gute Angebote sind und bin etwas erstaunt, dass gerade doch so viel auf dem Markt ist.

    Gepflegter 2,5l, schickes äußeres, scheinbar sehr gepflegter Zustand, Heckklappe (will ich das?)
    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Weniger spektakulär, mehr km, aber dafür insbesondere mit der Garantie verdammt günstig?
    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Eigentlich mein Favorit, wenn es um den Platz geht. Einzig dass mich die Trapos mit Hochdach optisch nicht so gefallen, ist ein Minus-Punkt. Aber ihr habt ja auch mehrheitlich für ein hohes Dach plädiert? Das wäre doch unter den gegebenen Umständen eine saubere und durch den VW-Service sichere Nummer?
    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Mir scheinen alle Angebote ziemlich fair und für einen Kauf interessant. Nach den bisherigen Meinungen würde ich von Weitem zum Letzten tendieren, da auch der zusätzliche Stauraum sehr verlockend ist.
    Wie seht ihr das? Fallen euch negative Dinge auf? Ungünstiges BJ oder ähnliches?

    Vielen Dank :)
     
  15. racemini73

    racemini73 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2015
    Beiträge:
    495
    Medien:
    10
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hausmann aus Leidenschaft
    Ort:
    Berlin
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nöööö
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RCD200
    Extras:
    vanessa-Board, Drehsitze
    Manuelle Klima v/h
    Bluetooth Adapter am RCD200
    2.Batterie
    Umbauten / Tuning:
    WWZH aktiviert
    235/55/18
    30mm Weitc-Höherlegung
    WoMo-Zulassung durch Heckküche
    MV-Seitenverkleidung mit Tisch
    Moin,

    Also ich würde den Hochdach-Bulli nehmen. Der ist, mMn die perfekte Basis für einen WoMo-Ausbau.

    Jetzt lies dich hier noch ein, was beim KM-Stand für Wartungsarbeiten Pflicht sind und ob sämtliche bekannten Schwachstellen i.O. sind.

    Das Hochdach, wenn du eh nicht in die Tiefgarage musst, ist in Summe praktischer als Klappdach.

    Bei den beiden anderen musst du noch die Trennwand raus reißen....
     
  16. Fiedlator
    Themen-Starter

    Fiedlator Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2018
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    N/A
    Ist auch mein Gefühl :)
    Mag jmd anderes noch etwas zu diesem konkreten Angebot sagen oder hat Tipps?
     
  17. xm-syncro

    xm-syncro Top-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Feb. 2014
    Beiträge:
    766
    Zustimmungen:
    381
    Punkte für Erfolge:
    75
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2008
    Zu dem für 8T€ hatte ich ja schon mal meine Meinung geäußert. Vom Motor her sicher unkompliziert, bei der Laufleistung mal die Kopfdichtung im Auge behalten. Als Camper ist weniger Glas eventuell schöner und ein höheres Dach wäre besser, dafür paßt die Länge.
    Der für 12,7 wird auch nicht der schlechteste sein. Die Front ist sicher geschmackssache, aber vielleicht sollte es nur passend zum Heck sein. Trennwand raus (geschraubt), dämmen, ausbauen. Aber: kurz und flach - wie gesagt, wenn man die Wahl hat, kann man vielleicht gleich zu lang und höher greifen.
    Bei dem hohen müßte man halt gucken, ob das oben am Frontscheibenrahmen Rostflecken sind, die Schiebetür wurde evtl. mal lackiert (evtl. wegen Rost am Türgriff; kann aber auf dem Bild täuschen), vorn an den Türen fehlt auf der Beifahrerseite der Dichtungsgummi (Radkasten). Die alte Firmenaufschrift ist oben noch zu sehen (evtl. mal gucken, was die so machen), hinten an den Flügeltüren sind ein paar Dellen vermutlich vom Anhänger. Die Mittelarmlehne verdeckt den wichtigsten Teil des Fahrersitzes. :) Zwangsentlüftung im Boden hinten -> Rost am Unterboden? Bei der Laufleistung gucken, ob die Gateskupplungen schon gemacht wurden.
    Zwar etwas über dem, was du preislich genannt hast, vermeidet aber einige mögliche (Diesel-) Probleme, kostet weniger Steuern, keine Probleme mit der Antriebswelle usw. Die finale Rechnung wird ja nicht an der Tankstelle gemacht, wobei sich auch das in Grenzen hält. Preisstabil ist sowas sicher auch. Macht zumindest keinen schlechten Eindruck: Link nur für Mitglieder sichtbar.. Steht auch nicht weit von Berlin entfernt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Jan. 2018
    Fiedlator gefällt das.
  18. racemini73

    racemini73 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2015
    Beiträge:
    495
    Medien:
    10
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hausmann aus Leidenschaft
    Ort:
    Berlin
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nöööö
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RCD200
    Extras:
    vanessa-Board, Drehsitze
    Manuelle Klima v/h
    Bluetooth Adapter am RCD200
    2.Batterie
    Umbauten / Tuning:
    WWZH aktiviert
    235/55/18
    30mm Weitc-Höherlegung
    WoMo-Zulassung durch Heckküche
    MV-Seitenverkleidung mit Tisch

    Ohne Klima? Und das Schienensystem nützt dem TS auch nicht wirklich viel....

    Und mal ehrlich, 17.500 für den Wagen? Liegt da noch ein Goldbarren im Handschuhfach?


    Gruß Tom
     
  19. xm-syncro

    xm-syncro Top-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Feb. 2014
    Beiträge:
    766
    Zustimmungen:
    381
    Punkte für Erfolge:
    75
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2008
    Am Ende hat doch jedes Auto Vor- und Nachteile. Mich persönlich würde es nicht stören (fahre eh immer "ausgeschaltet") - für andere ist es wieder ein KO-Kriterium. Am Schienensystem könnte man eine Schlafbank fest machen. Du mußt mal gucken, wo diese Motor-Getriebe-Karosserie-Kombination preislich so liegt - da muß kein Gold drin liegen, noch dazu ist einiges gemacht, auch an Verschleißteilen. Gibt sicher billigere LR+hoch (Diesel), aber in dieser Kombi? Diesen Motor+Getriebe im langen Radstand zu finden ist schon nahezu unmöglich. Scheinbar auch alles nachweisbar, wenn das stimmt. Außen und auf der "Ladefläche" sieht er zumindest gepflegter aus. Wie gesagt, alles eine Frage der Sichtweise bzw. der Bedürfnisse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Jan. 2018
  20. racemini73

    racemini73 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2015
    Beiträge:
    495
    Medien:
    10
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hausmann aus Leidenschaft
    Ort:
    Berlin
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nöööö
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RCD200
    Extras:
    vanessa-Board, Drehsitze
    Manuelle Klima v/h
    Bluetooth Adapter am RCD200
    2.Batterie
    Umbauten / Tuning:
    WWZH aktiviert
    235/55/18
    30mm Weitc-Höherlegung
    WoMo-Zulassung durch Heckküche
    MV-Seitenverkleidung mit Tisch
    Da gebe ich dir uneingeschränkt recht. Aber der 6er ist dann doch eher zu speziell für den bevorzugten Zweck. Zumal das MHD weder Fisch noch Fleisch ist....

    Was ich auch noch sehe: keine EFH, keine GRA....

    Für ein zukünftiges Reisemobil ein echtes NoGo.

    Tom
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Jan. 2018
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Unterstützung beim Einbau einer CAN-Bus-Alarmanlage T5.2 - Elektrik 6 März 2016
Hilfe bei der Auswahl des Grundmodells T5.2 - Kaufen oder nicht? Kauftipps & Empfehlungen 13 Nov. 2014
Literatur Recherche T5.2 - News, Infos und Diskussionen 3 Juli 2014
Bus Fan und Neuling bittet um Hilfe bei Auswahl T5 - kaufen oder nicht? Kauftipps & Empfehlungen 25 Aug. 2013
Ipad Mini in den Bus, So viel auswahl und so wenig zeit. T5 - Car-Hifi, Navigation, DVD, TV, Telefon 23 Juli 2013
Schlafdach Montage Recherche T5 - Tuning, Tipps und Tricks 3 Juni 2011
Auswahl der Bremsbeläge T5 - Mängel & Lösungen 2 Feb. 2008
meine California Auswahl T5 - California 2 Okt. 2005
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Diese Website verwendet Cookies auch zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit in der Datenschutzerklärung.
    Information ausblenden