Ummeldung Bulli nach Spanien...

Baiona

Jung-Mitglied
Ort
36307 Baiona, Provinz Pontevedra, Galicien
Mein Auto
T5 Caravelle
Erstzulassung
08/2008
Motor
TDI® 96 KW
DPF
ab Werk
Motortuning
nein
Getriebe
6-Gang
Antrieb
4motion
Ausstattungslinie
Basis
Radio / Navi
Beta
Extras
Langer Radstand, Efoy Brennstoffzelle, drehbare Vordersitze, AHK abnehmbar
Umbauten / Tuning
Vorbesitzer hat Camper-Umbau von Reimo machen lassen.
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HCA
Moin. Wir sind nun endlich ganz nach Spanien (Nordwestspanien=Galicien) umgezogen. Vielleicht sind ein paar Tipps hilfreich wenn jemand von euch auch den Plan irgendwann hat.

Wenn über die deutsche Bürokratie geschimpft wird, dann warm anziehen, hier ist es trotz aller Freundlichkeit um Einiges bürokratischer. Da ich seit '96, mit beruflichen Unterbrechungen, schon sehr viele Jahre in Spanien gelebt habe war das für mich nix Neues.

Ummeldung eines Serienfahrzeuges mit COC- Bescheinigung ist einigermaßen einfach. Der erste Weg ist der zum TÜV, heißt hier ITV. Dort gibt man die Fahrzeugpapiere ab und bekommt eine Bescheinigung die man ggf. bei einer Polizeikontrolle vorzeigen kann. Auch wenn das Fahrzeug gerade in D frischen TÜV bekommen hat muß man den nochmal machen. Es wird ein sogenannter "Expediente" eröffnet, das Ummeldeverfahren. Nach ca. 1 Woche mit bestandener TÜV-Prüfung (mit leichten Mängel kommt man auch hier durch), bekommt man den vorläufigen neuen Fahrzeugschein (ficha tecníca).
Das Komplizierte bei einer Ummeldung ist ein umgebauter Serien-Bulli, der zwar in Deutschland als Sonder-Kfz Camping seine Zulassung hatte und nach Spanien importiert wird. Der braucht hier von einem anerkannten technischen Büro eine Einzelabnahme (homologacion individual), die leicht zwischen 2-3.000€ kosten kann und ihre Zeit dauert.

Es gibt jedoch eine günstige Möglichkeit für jemanden der sich nachweisslich aus Deutschland komplett abgemeldet hat und das Fahrzeug länger als 6 Monate in Deutschland seinem Besitz war und der jetzt als EU-Resident in Spanien angemeldet ist. Dann braucht man nur von einem Sachverständigen eine sogenannte "Ficha Reducida", ein vereinfachtes technisches Gutachten, in dem alles beschrieben ist was am und im Fahrzeug angebaut ist. Hat mich 90€ gekostet. Damit zum ITV, nochmal 90€ Gebühr und der schwierigste Teil der Ummeldung ist abgehakt!

Danach muß man damit zur Zulassungsstelle (DGT = Trafico) und es muß die Steuer entrichtet werden. Das Beste und Schnellste ist eine "Gestoria", Büro das den ganzen Papierkram nach dem TÜV erledigt, zu beauftragen. Die nehmen dafür eine festgelegte Gebühr (80-120€). Sie bezahlen auch die Steuern, in meinem Fall 99€/Jahr. Dauert nochmal ein paar Tage und man bekommt die neuen Fahrzeugpapiere und das neue Kennzeichen mitgeteilt. Hier gibt es das technische Dokument = "ficha tecnica" und dann das Dokument (Permiso de Circulacion) die Genehmigung um auf der Strasse zu fahren. Auf den Nummernschildern gibt es keine offiziellen Siegel. Die TÜV- Plakette ist ein kleiner Aufkleber der an der Windschutzscheibe aufgeklebt werden muss. Für die Emissionsklasse gibt es auch noch einen Aufkleber, der aber bis jetzt noch nicht verpflichtend auf die Scheibe muss. Euro 4 hat z.B. ein grosses "B".

Sonst noch gut zu wissen:
Wenn ein Fahrzeug älter als 10 Jahre ist muss man hier jedes Jahr zum TÜV.

Eine Gasprüfung braucht man beim TÜV nicht vorzulegen oder durchzuführen. Das sollte man zu seiner eigenen Sicherheit bei einer privaten Firma regelmässig machen lassen. Nicht mal die Versicherung hat das gefordert. Aber sollte der Bulli mal abfackeln, wird man da sicher eine Prüfbescheinigung verlangen.

Der Hammer ist, hier kann man ein Fahrzeug ohne einen Versicherungsnachweis zulassen!

Versicherung für einen Camper kostet mich bei Vollkasko mit 600€ Selbstbeteiligung 480€/Jahr.
Prämienklassen und Schadensfreihetsrabatt gibt es hier nicht. Mit einer internationalen Bescheinigung meiner alten Versicherung (HUK) konnte ich den Beitrag minmal runterhandeln.

So, hoffe vielleicht helfen diese Infos mal jemandem? Ist leider doch ein bisschen viel geworden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben