Trennrelais durch Ladebooster tauschen

Rufus71

Jung-Mitglied
Mein Auto
T6 Multivan
Erstzulassung
2016
Motor
TDI® 110 KW EU6d-ISC-FCM DNAA
DPF
nein
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Highline
Radio / Navi
Navigation Discover MEDIA
Hallo,
ich habe einen MV T6. Dieser hat eine 2. Batterie unterm Fahrersitz mit einem Trennrelais verbaut. Zusätzlich ist ein Solarpanel auf dem Dach installiert und speist die Main und Starterbatterie mit einem
ECTIVE DSC 12 MPPT Dual Solar-Laderegler mit
App-Anzeige für zwei 12V Batterien 165Wp 50V 12A. Ein Landstrom ist ebenfalls verbaut mit und speist die Mainbatterie über ein PowerInverter von Ective (CSI-3)
Die Main-Batterie wollte ich demnächst erneuern und dabei gleich einen Ladebooster einbauen. Vorzugsweise von Ective, bin aber auch für andere Hersteller offen.
Frage:
Kann ich das Trennrelais durch den Ladebooster tauschen?
Muss ich bei der Elektronik vom Fzg etwas umprogrammieren?
Hat jemand einen Schaltplan für den Umbau?
Soll ich das D+ Signal berücksichtigen (Vorteile/Nachteile)?
Ist es von Vorteil gleich alle Komponenten mit einem All-in-one-Gerät (Inverter, Ladebooster, MPPT) durch ein Ective SSi20 mit MPPT Solarladeregler, Ladegerät und NVS zu tauschen?


 
Da würde ich erst mal klären, wie das Trennrelais aktuell angesteuert wird.
Der T6 hat kein klassisches D+ Signal mehr, das Signal, dass der Motor läuft, müsste also irgendwo aus dem Can-Bus kommen.
In diesem Fall würde ich das auch verwenden.
 
Da würde ich erst mal klären, wie das Trennrelais aktuell angesteuert wird.
Der T6 hat kein klassisches D+ Signal mehr, das Signal, dass der Motor läuft, müsste also irgendwo aus dem Can-Bus kommen.
In diesem Fall würde ich das auch verwenden.
Das D+ Signal kommt normalerweise vom BCM J519 T73a (schwarzer Stecker) Kammer 3 und wird im BCM codiert.
Byte17 Bit4 auf „aktiv gesetzt“
 
Also muss ich bei einem wechsel auf Ladebooster definitiv die Elektronik vom FZG umprogrammieren oder nur Byte17 Bit4 auf deaktivieren?
 
Also muss ich bei einem wechsel auf Ladebooster definitiv die Elektronik vom FZG umprogrammieren oder nur Byte17 Bit4 auf deaktivieren?
Ich habe mich zwar noch nicht mit dem Thema Ladebooster beschäftigt aber ich verstehe Jans Hinweis so, dass du ne Leitung vom BCM zum Steckplatz des Trennrelais ziehst und dann das BCM entsprechend der Beschreibung codierst. Es steht ja "aktiv" setzen und nicht deaktivieren.
 
Hallo Henry, im BMC steht es aktuell auf "aktiv"
 
Also muss ich bei einem wechsel auf Ladebooster definitiv die Elektronik vom FZG umprogrammieren oder nur Byte17 Bit4 auf deaktivieren?
Nein, du kannst normalerweise die D+ Leitung vom Trennrelais für deinen Ladebooster nehmen.
Die oben genannte Leitung vom BCM zum Trennrelais ist im Stromlaufplan für die 2. Batterie eingezeichnet.
Ich habe meinen Votronic 1212-30 Booster auch dort angeschlossen, allerdings habe ich nur die 2. Batterie ohne Solar und co.

Die Leitung muss nur verlegt werden, wenn keine 2. Batterie ab Werk verbaut war. Und dann muss auch die Codierung im BCM gemacht werden.

Im ersten Beitrag steht nicht, ob ab Werk oder nachgerüstet und wenn ja wie…
Deshalb der Hinweis zu der Leitung und der Codierung.
 
Sorry, war nicht ganz verständlich. Die Versorgerbatterie (2. Batterie) unterm Fahrersitz ist vom Werk eingebaut.
 
Einfach mal vorher am Trennrelais Kontakt 86 messen, ob da 12V nur anliegen, wenn der Motor läuft.
Dann kannst Du den Anschluß für den Booster 1:1 verwenden.
 
Im SLP ist D+ Steckplatz 3 am Relais
Ist eine schwarze Leitung 0,5mm2
 
Zuletzt bearbeitet:
Nur so als Nebenschauplatz. Gilt das mit dem schwarzen Kabel auch für die T5.2 2011 Cali Ausbauten?
 
Das kann ich dir nicht sagen.
Vielleicht jemand anderes aus dem Board hier.

Am besten den Stromlaufplan für den entsprechenden Bus an Hand der FIN bei Erwin herunterladen und nachschauen.
Kostet ca 9€ via Kreditkarte.


Nachtrag: ich sehe gerade, du hast die Antwort doch schon von @Yamaier in deinem Beitrag bekommen
 
Zuletzt bearbeitet:
Darf ich die ketzerische Frage stellen, warum man sich den Aufwand mit dem D+ Signal antut, wenn die Modernen Ladebooster alle eine Spannungserkennung haben? Außer bei mir scheint das ja auch zu funktionieren. 🫠 #IchFragJaNur

Und Kombigerät oder nicht, das musst du selber entscheiden. Für mich wär’ das nix. Oft ist so: Ist eine komponente kaputt, ist das ganze Gerät kaputt.
 
Die Frage ist gar nicht ketzerisch.
So ganz komme ich eh nicht weiter. Ein Ladebooster der Solar, Landstrom und Lichtmaschine verträgt als Eingang und 230v als Ausgang hat und dabei auch beide Batterien laden kann stößt wohl an die Grenzen des möglichen. Also ein Gerät für alles.
 
Die Frage ist gar nicht ketzerisch.
So ganz komme ich eh nicht weiter. Ein Ladebooster der Solar, Landstrom und Lichtmaschine verträgt als Eingang und 230v als Ausgang hat und dabei auch beide Batterien laden kann stößt wohl an die Grenzen des möglichen. Also ein Gerät für alles.
Ein Ladebooster ist schlicht und ergreifend für die Ladung deiner Batterien zuständig. Er versorgt die Batterie(en) die Ladung benötigen mit dieser. Und er lädt auch deine Versorgungsbatterie(en) wenn deine Starterbatterie voll geladen ist und die Lima normalerweise dadurch kaum Leistung abgibt, weil sie ungeregelt wird durch den normalen Regler (nicht das Trennrelais)....

Alles andere macht der nicht. Deine Solarleistung speist du direkt mit dem Solarregler in deine Bordbatterie(en), ebenso wenn du per Landstrom ein Ladegerät vorgeschaltet hast.

Ein Gerät für alles gibt es nicht.
 
Zurück
Oben