T5.2 kein Allrad - Haldex Kupplung?

VW-9999

Jung-Mitglied
Mein Auto
T5 Multivan
Erstzulassung
05.2015
Motor
TDI® 103 KW
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
4motion
FIN
WV2ZZZ7HZFH139247
Hallo zusammen,

ich habe gesehen, dass es zum Thema "Kein Allrad" auch in Verbindung mit der Haldex-Kupplung bereits einige Beiträge gibt - allerdings triften diese Beiträge meist leider in andere Themen ab und ich konnte darin noch keine Lösung für mein aktuelles Problem finden. Daher dieser neue Beitrag - auch um künftig allen weiterhelfen zu können, die vor dem selben / ähnlichen Problem stehen.

Ausgangspunkt:
Mein T5.2 mit ca. 100.00km hat kein Allrad mehr, d.h. bei Schlupf an den Vorderrädern schaltet die Haldex-Kupplung die Hinterräder nicht hinzu.
ESC Lampe ist aus - alles andere funktioniert einwandfrei.
Habe bereits den Fehlerspeicher mit VCDS ausgelesen und folgende Fehlermeldung erhalten:

Adresse 22: Allrad Labeldatei: DRV\0AY-907-554-V1.clb
Teilenummer SW: 09N 907 554 C HW: 09N 907 554 C
Bauteil: Haldex 4Motion 6010
Codierung: 0000007
Betriebsnr.: WSC 02757 790 00000
VCID: 387F9DE74B538246F2-806C

1 Fehler gefunden:
00448 - Vorladepumpe für Haldexkupplung (V181)
011 - Unterbrechung - Sporadisch
Umgebungsbedingungen:
Fehlerstatus: 11000000
Fehlerpriorität: 14
Fehlerhäufigkeit: 57
Verlernzähler: 48
Kilometerstand: 3618101 km
Zeitangabe: 4

Umgebungsbedingungen:
(keine Einheit): 765.0
Raw, Form. N/A: 000 000 000
Raw, Form. N/A: 000 000 000
Raw, Form. N/A: 000 000 000
Raw, Form. N/A: 000 000 000
Raw, Form. N/A: 000 000 000
Raw, Form. N/A: 000 000 000
Raw, Form. N/A: 000 000 000


Hier ist es so, dass der Fehler 00448 mit dem Fehlercode V181 immer so wie oben aussieht bzgl. Fehlerstatus, Fehlerpriorität, Kilometerstand.
Das soll heißen, dass wenn auch bei anderen von euch der Fehler 00448 im Fehlerspeicher ist, dieser immer identisch ist mit den Angaben (Fehlerstatus, Fehlerpriorität, Kilometerstand, ...) oben - darauf bitte nicht eingehen.

Zusätzlich habe ich mit dem VCDS-Gerät eine Stellglieddiagnose (Allrad) durchgeführt, um die Vorladepumpe anzusteuern - allerdings ohne Erfolg.
Die Pumpe lässt sich im VCDS aktivieren, allerdings ohne Funktion - auch die Anzeige im VCDS bleibt bei 0000A - Normalerweise sollte hier ein Wert von ca. 0010A erscheinen und die Pumpe auch hörbar / fühlbar laufen.

Aufgrund der Fehlermeldung + Stellglieddiagnose habe ich einen Haldex-Ölwechsel vorgenommen inkl. Filter und neuer Vorladepumpe.
Der Öl- und Filterwechsel hat soweit einwandfrei funkioniert. Beim Tausch der Vorladepumpe habe ich das Haldex-Steuergerät (2 Schrauben) abgeschraubt, um an den Stecker für die Vorladepumpe zu kommen - habe es nämlich nach ca. 1h nicht geschafft gehabt, den Stecker ohne Demontage des Haldex-Steuergerätes zu lösen.
Selbstverständlich habe ich darauf geachtet, dass das Steuergerät keinen Schaden nimmt und habe diese wieder anschließend ordnungsgemäß montiert.

Anschließend habe ich erneut eine Stellglieddiagnose durchgeführt, um die Vorladepumpe anzusteuern - leider nach wie vor ohne Erfolg.
Im VCDS lässt sich die Pumpe aktivieren, aber in der Realität läuft diese nicht an.

Jetzt würde mich interessieren, woran es noch liegen könnte und was ggfs. auch ausgeschlossen werden kann.
Ich habe mich bereits mit dem Thema etwas auseinander gesetzt und möchte gerne auf ein paar Fehlerquellen eingehen.
Hier wäre es super, wenn ihr mir mit Erfahrungen weiterhelfen könntet, bzw. einen Rat habt, wie hier bestenfalls weiter vorzugehen wäre.

Fehlerquellen:

- Sicherung Nr. 4 (SC unten) 10A geprüft und i.O.
- Koorodierte Stecker Steuergerät / Vorladepumpe (Sichtprüfung war i.O.)
- Neu verbaute Vorladepumpe (BorgWarner Gen. 4) defekt (ausgebaut Vorladepumpe mit 12V getestet - keine Funktion).
- Ventil N373 defekt (kann das jemand ggfs. untermauern / ausschließen?)
- Haldex Steuergerät defekt (aber würde es sich dann mittels VCDS überhaupt noch ansteuern lassen?)
- Haldex Steuergerät ggfs. Wasserschaden (hier bereits mehrfach gelesen - Wasserschaden allerdings von außen nicht sichtbar)
- Haldex Steuergerät neu codieren / Grundeinstellungen eingeben aufgrund des oben erwähntes Ausbaus aufgrund dem Stecker der Vorladepumpe - oder dürfte das auszuschließen sein? Habe hierzu ein Foto beigefügt - die rot umrandete Steckereinheit unterhalb des blauen Kondensators wurde beim Ausbau getrennt - da das Gegenstück Fahrzeugseitig verbkeibt (Ventil N373).
- WorstCase: Gesamte Kupplungseinheit (Lamellenkupplung) - aber die Vorladepumpe müsste dann doch zumindest trotzdem angesteuert werden können?

Was kann ggfs. noch geprüft / ausgeschlossen oder als Fehlerquelle ergänzt werden?

Vielen Dank vorab für eure Hilfe.
Und ich hoffe, dass hier auch der ein oder andere von diesem Beitrag noch profitiert, da es bzgl. Ausfall Haldex kein Einzelfall zu sein scheint.
 

Anhänge

  • Haldex Steuergerät.jpg
    Haldex Steuergerät.jpg
    203,9 KB · Aufrufe: 88
Als erstes würde ich vielleicht einen Mod bitten den Beitrag ins richtige Unterforum zu verschieben ;)
 
Selbstverständlich habe ich darauf geachtet, dass das Steuergerät keinen Schaden nimmt und habe diese wieder anschließend ordnungsgemäß montiert.
evtl. ist es übern Berg...
nach über 7 1/2 Jahren wäre das schon möglich

Meins war nach 5 Jahren und 2 Monaten ein elektronischer Trümmer und nicht mehr zu retten.
 
ich habe gesehen, dass es zum Thema "Kein Allrad" auch in Verbindung mit der Haldex-Kupplung bereits einige Beiträge gibt - allerdings triften diese Beiträge meist leider in andere Themen ab und ich konnte darin noch keine Lösung für mein aktuelles Problem finden.

Das ist, bei allem Respekt, Quatsch. Es gibt nicht "einige" sondern viele Beiträge dazu. Dass man daraus nicht immer schlau wird, weil einem die Zeit und die Kenntnisse fehlen, kann ja passieren. Einen neuen Thread hätte es dazu nicht gebraucht.

- Koorodierte Stecker Steuergerät / Vorladepumpe (Sichtprüfung war i.O.)

seit wann hilft denn da eine Sichtprüfung? Kabelbrüche und oxydierte Litzen kann man nicht immer "Sehen".

Bitte einfach, wie im letzten Beitrag empfohlen, auch mal messen. Das Gleiche trifft dann auch auf die Sicherungen zu. Aus deinen Schilderungen waren Messergebnisse nicht herauszulesen.
1 Fehler gefunden:
00448 - Vorladepumpe für Haldexkupplung (V181)
011 - Unterbrechung - Sporadisch

Dieser Fehler hat eine elektrische Störungsuche zur Folge. Da helfen Sichtkontrollen leider nur selten. Also mit Stromlaufplan und Multimeter bewaffnen und in der Folge deine Messergebnisse hier posten. Dann kann man das evtl einkreisen.
Der Fehlercode spricht dafür, dassdas Steuergrät erreichbar ist, aber keine Leistungsaufnahme durch die Pumpe erfolgt. (Pumpe, Verkablung Steuergerät prüfen)

- Sicherung Nr. 4 (SC unten) 10A geprüft und i.O.

  1. welche Spannung kannst Du dort messen? und kommt diese Spannung auch am Steuergerät an? (in Richtung Steuergerät gibt es noch eine Koppelstelle am Ausgleichgetriebe (schwarzer 4-fach-Stecker t4p) ,welchen man zum messen nutzen kann)
  2. vorausgesetzt die Sicherung SC 4 liefert Bordspannung für das Steuergerät: welche Spannung kannst Du bei der Stellglieddiagnose am Stecker der Pumpe messen? - hier Vorsicht! möglichst nicht mit den Messspitzen die Kontakte verbiegen! Im Idealfall die Stecker von hinten mit flexiblen Prüfsonden unter Last (also bei angestecktem Bauteil prüfen)
  3. vorausgesetzt an der Pumpe liegt keine Bordspannung während des Stellgliedtests an (vermutlich ist das so): Welche Spannung liegt an den Pins 1 und 2 direkt am Steuergrät an, wenn der Stellgliedtest durchgeführt wird. Im Zweifel die Pumpe abstecken und mit Messleitungen die Spannung an der am Steuergerät messen.
  4. Gibt es sonst Fehler in anderen Steugeräten?
Nachtrag:

deine Daten vom Scan zeigen eine Laufleistung von 3618101 km an.

Bitte lade doch einen kompletten Scan aller Steuergeräte hoch, ohne vorher Fehler zu löschen.
Vom Löschen der Fehler solltest Du voerst komplett die Finger lassen.

Viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich weiß jetzt nicht genau welche Vorladepumpe Du verbaut hast......Aber bei den neuesten HALDEX ist eigentlich ein Ölwechsel mit Pumpensäuberung alle 30.000km zu empfehlen. Das sah bei mir erschreckend aus....

Und VW sagt offiziell: "Ein Ziehen der Pumpe ist nicht nötig/vorgesehen -- Ölwechsel reicht"....Einfach nur Bullshit!!!
 

Anhänge

  • 100 Kopie.jpg
    100 Kopie.jpg
    359,2 KB · Aufrufe: 124
Zuletzt bearbeitet:
Ich möchte mich nach einigen Tagen bzgl. dem Thema "kein Allradantrieb" zurückmelden mit einem Update.
Vorweg, das Thema konnte leider bis heute nicht behoben werden... aber von vorne:

- Fehlerbild: Steuergerät für Allradantrieb (J492) - Kein Signal/Kommunikation

Bzgl. dem Fehlerbild war ich in der Werkstatt - dabei kam raus, dass das Steuergerät zwar korrekt mit 12V versorgt wird, aber die Kommunikation via CanBus nicht stattfinden würde (CAN-Botschaft Allradantrieb - Kein Signal).
Daraufhin wurde mir empfohlen, dass Steuergerät zur Reparatur an ECU.de zu schicken, was ich auch gemacht habe.
Hier wurde mir dann mitgeteilt, dass das Steuergerät überprüft wurde und auch voll funktionsfähig sei (Prüfkosten 70€).

Das bedeutet, der CanBUS Fehler muss noch vor dem Steuergerät seine Fehlerquelle haben - die Frage ist nur wo?
Die Stromversorgung des Steuergerätes ist wie erwähnt i.O.
Auch die anderen Steckerkontakte (8 Pins) am Steuergerät wurden geprüft und sind i.O.

Mich würde jetzt noch interessieren, ob die Codierungen alle in Ordnung sind oder ob es ggfs. an denen liegen kann.
Aktuell gehe ich nämlich davon aus, dass der Allradantrieb seit Fahrzeugkauf (aus 1. Hand) nicht funktioniert.
Auch weiß ich nicht, ob der Vorbesitzer ggfs. mittels VCDS an den Codierungen rumgespielt hat - möchte ich aktuell nicht ausschließen, da der Vorbesitzer sich mit all den Themen relativ gut auskannte.

VCDS ist vorhanden und folgendes wurde bereits geprüft:

Adresse 19 (Diagnoseinterface) - Verbauliste - Allrad = Haken aktiv
Adresse 19 (07 -Codierungen) - Aktuell angezeigte Codierung 042200

Adresse 22 Allradantrieb/Haldex - Aktuell angezeigte Codierung 0000007

In einem anderen Beitrag hier im Forum, habe ich bzgl. Codierung noch folgendes gefunden:

Diagnose Interface für Datenbus (Gateway)
STG#19


Codierung:

C00,Diagnoseinterface für Datenbus (J533) Codierung
C01,+00001 = Automatikgetriebe (bis MJ 2001 bzw. alle PQ24 | Polo/Fabia/Ibiza/Cordoba)
C02,+00002 = Bremsenelektronik
C03,+00004 = Airbag (nicht aktiv bei VW Transporter/Multivan 70/7D)
C04,+00008 = Lenkunterstützung (nur PQ24 | Polo/Fabia/Ibiza/Cordoba)
C05,+00016 = Allradantrieb (nur Transporter/Multivan 7H/7J)
C05,

C06,Hinweis: Neucodierung (auch mit dem aktuellen Wert) führt zur Aktualisierung
C07,der Gateway Verbauliste. Dies ist z.B. nach Umbauten hilfreich/notwendig.

Allradantrieb - Haldex
STG#22


Codierung:

C00,Allradelektronik (J492) Codierung
C01,0000001 = Quersperre NICHT verbaut
C02,0000002 = Quersperre (PR-1Y4) verbaut

(in Rot markiert, was bei meinem Fahrzeug zutreffend wäre)

Mich würde jetzt interessieren, wie diese Codierungen mittels VCDS geprüft werden können, ob diese auch "aktiv" sind?
Oder anders ausgedrückt - wie/wo und in welcher Schreibweise wären diese mittels VCDS einzupflegen?

Gerne dürften auch noch weitere mögliche Fehlerquellen genannt werden, die das oben beschriebene Fehlerbild hervorrufen könnten.
Falls sich jemand mit dem Thema Codierungen auskennt - wäre ich sehr sehr dankbar, wenn hier unterstützt werden könnte.

Vielen Dank euch und ein schönes Wochenende.
 

Anhänge

  • 9f8ed2fb-d752-49f3-87ee-fc393c0fdb29.jpg
    9f8ed2fb-d752-49f3-87ee-fc393c0fdb29.jpg
    86,3 KB · Aufrufe: 31
  • image0.jpeg
    image0.jpeg
    138,1 KB · Aufrufe: 29
  • image1.jpeg
    image1.jpeg
    119,7 KB · Aufrufe: 29
Guten Morgen zusammen,

ich habe gestern Nachmittag nochmals den 8-poligen Stecker am Haldex Steuergerät durchgemessen mit folgendem Ergebnis:

Steckerbelegung auf der Seite Kabelbaum (Nummerierung der PINS auf Steckerrückseite abgelesen)
Kontakt 1 schwarz/blau - Batterieplus
Kontakt 2 braun - Masse
Kontakt 3 - nicht belegt
Kontakt 4 violett/schwarz - ?
Kontakt 5 weiss/grün - K-Leitung zur Diagnose?
Kontakt 6 - nicht belegt
Kontakt 7 orange/braun- CAN-L / CAN-H
Kontakt 8 orange/schwarz - CAN-L / CAN-H

Folgende Werte wurden mit dem Multimeter gemessen:
(Ein Osziloskop für die CAN Leitungen nicht vorhanden - wohlwissend, dass das die richtige Wahl wäre).

Kontakt 1 & Kontakt 2 = 12V (Versorgungsspannung)
Kontakt 1 & Kontakt 4 = 11V
Kontakt 2 & Kontakt 4 = 1,2V

(Die Spannung zwischen Kontakt 1 & Kontakt 4 sowie zwischen Kontakt 2 und Kontakt 4 bleibt unverändert, egal ob das Bremspedal gedrückt wird oder die Handbremse angezogen wird).

Pürfung CAN-BUS:
Kontakt 2 & Kontakt 8 = 2,7V
Kontakt 1 & Kontakt 8 = 9,3V
Kontakt 2 & Kontakt 7 = 2,3V
Kontakt 1 & Kontakt 7 = 9,3V

(Widerstandsmessung CAN-BUS Prüfung - bei allen 4 Variationen = unendlicher Widerstand)

Zur Veranschaulichung habe ich noch ein Bild mit der Steckerbelegung wie am Fahrzeug vorzufinden entsprechend vorbereitet und beigefügt.


Hat jemand von euch ggfs. Zugang zu einem Schaltplan bzgl. Steckerbelegung / Leitungsverläufe ...?
Mich würde interessieren, welcher Steckerkontakt (PIN) für was zuständig ist.

Auch müsste doch vermutlich einer der Kontakte (Pins) für den Bremslichtschalter zuständig sein (Kontakt 4?)
Laut einer Internetrecherche sollte bei unbetätigter Bremse ein Sollwert <0,5V zwischen Masse und ggfs. Pin 4 anliegen.
Beim treten des Bremspedals wiederum ein Sollwert von ca. 12V = Batteriespannung korrekt.


Wäre wirklich super, wenn ihr mir weiterhelfen könntet - ohne Schaltplan und eure Unterstützung komme ich hier nämlich leider nicht weiter.

Vielen Dank vorab.
 

Anhänge

  • Unbenannt.png
    Unbenannt.png
    32,1 KB · Aufrufe: 10
Das oben angesprochene Thema mit dem Bremslichtschalter kann als gegenstandslos betrachtet werden - habe im Internet recherchiert, dass der Bremslichtschalter sein Signal an das ABS Steuergerät übermittelt und die Signale über CANBus an das Haldex Steuergerät weitergeleitet werden... Violett/schwarze Leitung demnach bislang unbekannt wofür.

Eine detailierter Schaltplan wäre hier auf jeden Fall ziehlführend - würde mich freuen, wenn jemand hier unterstützen könnte.

Danke euch.
 
Servus Beieinander,
vorab, ich bin da nicht fit, meine Daten hochzuladen.
Mein T5 Multivan 2.0 Bitdi EZ 2015 4Motion DSG CFCA bekam jetzt bei 147.000km einen kompletten Austauschmotor, volles Programm, Konto leer.

Zum Haldex.
VCDS zeigte Fehler Vorladepumpe. (War schon beim Vorbesitzer so)
Ansteuern konnte man die Pumpe nicht mehr, keine Stromaufnahme
Borgwarner neue Pumpe, Filter usw.
Steuergerät musste ich abbauen, sonst lassen sich die Steckverbindungen nicht lösen
Pumpensieb zu 1/3 zugesetzt
Wenig bis gar kein Abrieb im Öl
Pumpe dann angesteuert, Fehler weg.
!! Probefahrt, Allrad ohne Funktion.!!
Neuer Fehler abgelegt 02248, Ventil N373,
Diesen Fehler konnte ich nicht mehr löschen.
Hoffentlich die Lösung:
1. Vorladepumpe ca 1-2 min laufen lassen
2. Alle Stellglieder mehrmals durchgetestet
>> Fehlercode weg
>> Allrad funktioniert

Jetzt hoffe ich, dass das so bleibt.
 

Anhänge

  • IMG_6530.jpeg
    IMG_6530.jpeg
    219,2 KB · Aufrufe: 34
Zurück
Oben