SOLARANBINDUNG ohne Deaktivierung der Ladeerkennung (IS2) . Geht da was?

IBMOK

Aktiv-Mitglied
Mein Auto
T6.1 Kombi
Erstzulassung
01/21
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Spritmonitor ID
Hallo
Vorweg, ich bin unschlüssig ob bei den Fernreisetauglichen oder hier.... wenn unpassend einfach verschieben.....

Es geht um ein Solarmodul aufs AD Verkabelung % Laderegler an die Sitzkonsole ist klar, Unklar ist WIE an die Akkus anbinden bei vorhandenem Funktionsteuergerät mit offener AufBauHersteller (ABH) Programmierung.

In den Aufbaurichtlinen habe ich gelesen, dass die Funktionsteuergerät 1 (IS2 / die mit ABH aber ohne Telematikvorbereitung) eine Arf Batteriemanagement ( BMS) beinhaltet, die beide Akkus (92AH Starterbatterie (SB) und 75AH Bordakku (BA) einigermaßen intelligent verwaltet. Das gefällt soweit ganz gut, weil die Steuerung das Trennrelais zwischen den beiden beiden Akkus auch im Stand schlaltet (zusammengeschaltet) , solange der Ladezustand der SB unkritisch gut ist. Sinkt der Ladezustand des zusammengeschalteten Systems, (z.B. weil die Standheizung permanent läuft) oder treten irgendwelche nicht näher definierten Bedingungen ein, wird das Trennrelais geöffnet um die Startfähigkeit der SB zu erhalten. ERst ab dann laufen die Standverbraucher allein über den 75AH Borakku.

Dasselbe beim externen aufladen. Das BMS erkennt den Ladevorgang und schliesst das Trennrelais, so dass ein angeschlossenes Ladegerät immer beide Akkus lädt. 😇

Leider ist dafür min.konstant 10A erforderlich (empfohlen werden 30A) . Unter 10A "schaukelt"das Trennrelais (auf zu auf zu etc....) und es wird langfristig zum vorzeitigen Ausfall kommen. So die Aufbaurichtlinien. Dort wird empfohlen bei Anschluss von Solarladereglern die automatische Ladeerkennung dauerhaft deaktivieren zu lassen.☹

Genau das will ich aber nicht, weil:
1. das Feature für mich ehr praktisch ist.
2. Die Zusammenschaltung der Batterieen eine grundsätzlich sinnvolle Ausnutzung vorhandener Stromspeicher ist (finde ich) so üppig sind 75AH der BA alleine nicht. Zusammen sind es aber 167AH, was schon eine praktikable Sache ist.....
3. ich befürchte, dass bei deaktivierter Ladeerkennung, der BA evtl. nicht mehr vernünftig von der Lima versorgt wird, denn auch das ist ja Ladevorgang.

Gibt es dazu vielleicht schon Lösungsansätze die gut funktionieren (könnten) ?

Was würdet ihr da machen?
Unangetastet lassen (never change a running system) und ein autarkes Solarstromnetz für den Campingbetrieb mit drittem Akku (50AH Lifpo4) installieren (kostet ca 500.-
oder deaktivieren lassen und die Verbraucher an die 2. Batterie anschliessen wie in den Aufbaurichtlinien empfohlen?
oder ggf über die ABH Programmierung etwas machen lassen .... z.B. ein Menue für die manueelle Ein/Ausschaltung der Solaranbindung .....(geht das überhaupt?)


Ergänzend sei angemerkt ... ich benötige von der Verbraucherseite neben der Standheizung nicht so viel Campingstrom 32W Kühlbox * 8h/Tag , plus Wasserpumpe 15W *0,2h/Tag plus 4 LED a 5W 3h/Tag
macht in Summe übern Daumen etwa 300W / -> geteilt durch 12V ergibtdas etwa 25wh pro Tag.

Das würde eine 50-80WP Solarmodul gut wieder auffüllen können.....also bräuchte es keinen 3. Akku im zusammengeschalteten System. Im getrennten Modus nur 75AH 80% geladen durch Euro6 davon 50% nutzbar ohne Tiefentladung ......reicht es auch, aber ohne Reserve.
Die Standheizung hab ich in den Verbrauch nicht mit eingerechnet, denn wenn die läuft (Winterkalt), kann der Kühlschrank (über Nacht) aus. ggf. verderbliches deponieren wir dann aussen vor dem Bus...... und die SH braucht weniger Strom in der Stunde als die Kühlbox.......

Ich bin gespannt auf Eure Iddeen, vielleicht hat ja schon jemand Erfahrungen mit dem Steuergerät ? Das Funktionsteuergerät 1 wurde im Oktober 20 erst geändert, also in Etwa Zeitgleich mit Twindosing ..... ERfahrungen müssten daher von recht neuen Fahrzeugen stammen. Ich befürchte ich bin hier der erste damit......

Trotzdem, Danke fürs durchlesen und mitdenken.....
 
Zuletzt bearbeitet:

ami2004

Aktiv-Mitglied
Ort
Berlin
Mein Auto
T6.1 Multivan
Erstzulassung
2020
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
DPF
ab Werk
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
4motion
Ausstattungslinie
Editionsmodell T6 (Gen.SIX/Gen.30/70Jahre)
Also ich hab ne dritte LifePO4 Solarladeregler und nen Ladebooster. Schon aus Garantiegründen wollte ich nicht an der Elektrik rumfummel. Funktioniert Super. Ich hab ne 160Ah. (Die hätte es nicht gebraucht :-) ) Aber so kann ich mindestens 10 Tage voll autark stehen. Ich hab auch ne Kompressorbox, Wifi-Router, und bissl kleinkram. Aber auch bei Bedarf 500 Watt 230Volt. Alles zur vollsten zufriedenheit 2 Monate in Spanien getestet.
 
Themenstarter|in

IBMOK

Aktiv-Mitglied
Mein Auto
T6.1 Kombi
Erstzulassung
01/21
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Spritmonitor ID
Danke Dir 😊

Dass 160AH Lifpo4 super funktioniert ist klar, das würde m.E. sogar ganz autark gehen also nur solar geladen, ganz ohne Anbindung ans Bordnetz. Kostet aber leider auch recht üppig....

Was mir vorschwebt ist ein PufferAkku (50AH) bis 2 Tage Autarkie.....Darüber hinaus scheint nachladende Sonne, oder ich starte den Motor/bewege den Bus....

Was für einen Ladebooster verwendest du?
Und du hast die Ladeerkennung NICHT deaktiviert ? ..... oder ist bei dir der 2. Akku ohne Ladeerkennung verbaut?
 

ami2004

Aktiv-Mitglied
Ort
Berlin
Mein Auto
T6.1 Multivan
Erstzulassung
2020
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
DPF
ab Werk
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
4motion
Ausstattungslinie
Editionsmodell T6 (Gen.SIX/Gen.30/70Jahre)
Ich benutze den Orion 12/12 30 oder so von victron. Was meinst du mit der Ladeerkennung? Der Orion merkt ob die Lima läuft oder nicht. Meinst du das?
 
Themenstarter|in

IBMOK

Aktiv-Mitglied
Mein Auto
T6.1 Kombi
Erstzulassung
01/21
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Spritmonitor ID
Nein, ich meine die Ladeerkennung eines externen Ladegerätes (solarpanell ist ja auch ein "Ladegerät) ....Wenn die Lima laüft, habe ich kein Problem mit der Ladeerkennung..... die übersteuert mit ihrer Ladespannung den Solarregler der zeitgleich ja "unwirksam" ist.

Seite 89 der VWN Aufbaurichtlinien

Bildschirmfoto zu 2021-06-12 11-21-07.png

Der Letzte Absatz ist das was ich meine!

mindestens 30A wird empfohlen. Bei der Verwendung eines Ladegerätes mit zu geringer Leistung, kann es zur Deaktivierung der
automatischen Fremdladeerkennung für die aktuelle Standphase kommen.


Das wäre nicht weiter schlimm, eine automatische Deaktivierung bei zu wenig Ampere Ladestrom

ABER DAS HIER

"…bei der nachträglichen Montage eines Solarlademoduls
an der 2 Batterie, muss die automatische Fremdladeerkennung deaktiviert werden. Geschieht dies nicht, kann es zu einem
vorzeitigen Ausfall des T rennrelais kommen....."


finde ich nicht so pralle! Es wird nicht explizit genannt, aber ein Solarpanel liefert ja keinen konstanten LAdestrom, sondern schwankt je nach Lichteinfall ..... ich ziehe den logischen Schluss daraus, dass dann die Laderkennung ständig hin und her schaltet -> das Trennrelais ständig auf zund zu geschaltet wird und als mechanisch belastetes Bauteil dann frühzeitigem Verschleiß ausgesetzt ist.
FAZIT es funktioniert kurzfristig erstmal mit der Solaranbindung, ist aber langfristig verschleißintensiv (unelegant)

Meine Frage zielt auf eine elegantere Lösung einer Solaranbindung bei Vorhandensein dieser Fremdladeerkennung.

Die ist ja meißt, (immer?) in Verbindung mit dem ABH programmierbaren Funktionsteuergerät verbaut.... ABH steht als Abkürzung für Aufbauhersteller.
Könnte man jemand der das programieren kann) die ABH nutzen die Ladeerkennung zu schalten.....?
 
Themenstarter|in

IBMOK

Aktiv-Mitglied
Mein Auto
T6.1 Kombi
Erstzulassung
01/21
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Spritmonitor ID
ERgänzung:

Fahrzeuge mit Luftstandheizung oder (und) Wechselrichter haben die genannte Zweitbatterieüberwachung.
Für andere Konfigurationen ist das BMS anders.....

Bildschirmfoto zu 2021-06-12 12-36-19.png
 

Multitobi

Top-Mitglied
Ort
Nahe Dortmund /Unna
Mein Auto
T5 Multivan
Erstzulassung
April 2005
Motor
TDI® 128 KW
DPF
nachgerüstet
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Highline
Radio / Navi
RNS-2 CD
Umbauten / Tuning
H&R Federn, 18"Zoll Alu
FIN
WVWZZZ7HZ5H093XXX
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HM
Hallo,
interessant was es alles gibt.
Kannst du nicht das Trennrelais abziehen und einen neuen Sockel mit kurzen Kabeln in den originalen Steckplatz stecken?
Dann ist es möglich mit einem Schalter die Ansteuerung zu unterbrechen OHNE das in die originale Elektrik eingegriffen wird.
Gruss
 
Themenstarter|in

IBMOK

Aktiv-Mitglied
Mein Auto
T6.1 Kombi
Erstzulassung
01/21
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Spritmonitor ID
... und dann das Trennrelais in diesen "Adapter" ?
 

Multitobi

Top-Mitglied
Ort
Nahe Dortmund /Unna
Mein Auto
T5 Multivan
Erstzulassung
April 2005
Motor
TDI® 128 KW
DPF
nachgerüstet
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Highline
Radio / Navi
RNS-2 CD
Umbauten / Tuning
H&R Federn, 18"Zoll Alu
FIN
WVWZZZ7HZ5H093XXX
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HM
Gebau, das Trennrelais in den neuen Sockel und dann die Ansteuerung mit einem Schalter unterbrechen.
Quasi das Relais mit 10cm Abstand zum alten Steckplatz um an die Kabel zu kommen ohne die originale Elektrik anzutasten.
Gruss
 
Oben