original Ladegerät bringt zu geringe Ladespannung mit 230V Anschluss?

Jochy

Jung-Mitglied
Ort
München
Mein Auto
T5 California
Erstzulassung
2006.Juni
Motor
TDI® 128 KW
DPF
nachgerüstet
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Servus, bin neu hier im Forum und beschreibe Euch mal kurz mein Problem.
Ich habe einen California Bj.2006 mit 1 Starterbatterie und 2 Zusatzbatterien (Typ AGM Blei/Vlies).
Wenn ich mein Auto Übernacht versuche über den 230V Anschluss zu laden, werden am nächsten Tag 100% Ladung angezeigt, sind jedoch nach kurzem (2Std.) Standheizungsbetrieb leer.
Mein Ladegerät zeigt im Display eine Ladespannung von 13,5V an. Jetzt dachte ich meine Zusatzbatterien sind kaputt und bin zum kompetenten Batteriefachhändler der sofort meine ausgebauten Batterien getestet hat. Ergebnis: Batterien gut!
Aussage vom Fachhändler, "Die Blei/Vlies Batterien benötigen eine Ladespannung von mindestens 13,8 Volt, besser 14,5 Volt sonst wird die Batterie nicht voll geladen.
Bei fahren lädt der Generator mit 14,3 Volt laut Anzeige und die Batterien halten auch länger.
Auf dem Gerät steht 13,5 Volt Ladeerhaltung, 14,5 Volt Ladespannung
Jetzt kommt die Frage.
1.Was zeigt Euer Ladestrom mit Stecker (230 Volt) an?
2.Wann schaltet das Ladegerät zwischen Ladeerhaltung und Ladespannung um?
3.Wie kann ich testen ob mein Ladegerät richtig funktioniert?
 

Dammerl01

Aktiv-Mitglied
Ort
Neubeuern
Mein Auto
T5 California
Erstzulassung
02.08.2006
Motor
TDI® 96 KW
DPF
ab Werk
Motortuning
Nöö, warum?
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
California-Comfortline
Extras
WWZH zur Standheizung, LED-Innbeleuchtung, und anderen Schnickschnack
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7H
Hallo,

Comfortline? Es könnte sehr wahrscheinlich auch am Mess-Shunt liegen, der unter dem Kühlschrank verbaut ist. Mach mal diesen Test hier:
http://www.caliboard.de/showthread.php?2706-Shunt-Test-(Caligroundtest)&highlight=shunt

Lösungsmöglichkeiten sind dort als Link aufgeführt.

Bitte prüfe auch, ob die Polsicherung auf der 3. Batterie (hinten im Geschränk) noch ganz ist. Da wurde im Standard eine minderdimensionierte 50A-Sicherung verbaut. Wenn die durchgebrannt ist, steht Dir nur die Camperbatterie unterm Fahrersitz zur Verfügung.

Bei mir zeigt die CU beim Laden per Landstrom/Generator meist über 14,3 V an. Du kannst aber auch mal nachsehen, ob sich evtl. einen Steckverbindung beim Ladegerät lose gerappelt hat - evtl. mal mit dem Multimeter messen, was da so unter Last rauskommt. Das Ladegerät ist unter dem Kühlschrank verbaut und über die Wartungsklappe im linken Küchenunterschrank zu erreichen.

Viele Grüße,
Thomas
 
Oben