Mobile Batterie / Powerstation

Dieses Thema im Forum "Der (Fern-) Reisetaugliche" wurde erstellt von Jalka, 5 Jan. 2019.

  1. Nicolas1965

    Nicolas1965 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2010
    Beiträge:
    3,625
    Medien:
    34
    Zustimmungen:
    1,481
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Meistens
    Ort:
    Stadtbergen
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    07.2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Editionsmodell (United/Team)
    Extras:
    235/70-16 mit 18%
    Also das Teil scheint eine Menge zu können und ist mobil.
    Bei 400€ ist man von einer zweiten Batterie samt Einbau auch nicht mehr weit entfernt - und es "fährt" nix mehr im Bus herum.
    Hätte ich ja wieder etwas im Weg stehen.

    Bei den beantworteten Fragen uaf A...on wird einam l auf die Temperaturempfindlichkeit des Akkus hingewiesen. Kann aber nicht beurteilen, ob das so zutrifft.
     
  2. Hugenduebel

    Hugenduebel Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2019
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T6 California
    Erstzulassung:
    2016
    Motor:
    TDI® 150 KW EU6 CXEB
    Getriebe:
    DSG® 7-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    California-Ocean
    Hi,
    bei höherer Umgebungstemperatur und mit Öffnen und Schließen der Box zwischendurch dürfte es eng werden. Du hast die AGM Version? Dann kannst du maximal um die 20 Ah aus der Batterie entnehmen ohne sie zu schädigen. Die Lithium Variante hält natürlich mehr aus.
     
  3. caigner

    caigner Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Allhartsberg / Österreich
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 75 KW
    Antrieb:
    Front
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7Eb122
    Ja, ich hab die AGM Version. aber wie schon geschrieben, bei mir hängen nicht so viele Verbraucher drann und der Test war definitiv ausreichend. bzw mit Solar hält es ausreichend lang für ein verlängertes Wochenende. Das war für mich ausreichend und aus diesem Grund hab ich das Teil gekauft.
    Weiters besteht bei einem längeren Aufenthalt ja die Möglichkeit die Batterie an den Strom, vom Campingplatz zu schliessen, da sollt es dann überhaupt kein Problem geben.
    Für mich definitiv die optimale Lösung, wobei mir schon klar ist, das die jeweiligen Anforderungen unterschiedlich ausfallen werden.
    Mein kompletter Umbau ist so angelegt, das ich am Bus keine Veränderungen durchgeführt habe, der Ausbau kann in 20 min ausgebaut werden und der Bus steht im Originalzustand da.
    Deswegen habe ich mich auch für eine mobile Lösung entschieden bzw besteht auch die Möglichkeit ohne bauliche Maßnahmen das Fahrzeug zu wechseln.
    lg Christoph
     
  4. TCamper

    TCamper Top-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Nov. 2015
    Beiträge:
    1,037
    Medien:
    76
    Alben:
    2
    Zustimmungen:
    610
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Karlsruhe
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    10/2010
    Motor:
    TDI® 75 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    RCD 310
    Extras:
    Tempomat, Parksensoren hinten
    Umbauten / Tuning:
    Aufstelldach SCA194, Drehkonsolen Aguti H210, Selfmade Camping-Ausbau
    FIN:
    WV2ZZZ7HZBH036xxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Das wird aber nicht ohne bauliche Veränderungen am Bus gehen, zumindest wenn du das Teil im Bus laden willst. 230V kann man nur in den Bus legen, wenn ein FI mit Sicherungsautomat fest verbaut ist.
     
  5. caigner

    caigner Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Allhartsberg / Österreich
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 75 KW
    Antrieb:
    Front
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7Eb122
    ... oder durchs Beifahrerfenster rein und direkt an die Yeti anschliessen ...
     
  6. TCamper

    TCamper Top-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Nov. 2015
    Beiträge:
    1,037
    Medien:
    76
    Alben:
    2
    Zustimmungen:
    610
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Karlsruhe
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    10/2010
    Motor:
    TDI® 75 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    RCD 310
    Extras:
    Tempomat, Parksensoren hinten
    Umbauten / Tuning:
    Aufstelldach SCA194, Drehkonsolen Aguti H210, Selfmade Camping-Ausbau
    FIN:
    WV2ZZZ7HZBH036xxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Das Thema hatten wir nun schon oft genug. Solange das Kabel keinen Strom führt, kannst du es durch so viele Fenster oder Türspalte führen, wie du lustig bist. Wenn es aber in einer Steckdose steckt (noch dazu auf einem öffentlichen Campingplatz) gibt es keine andere Möglichkeit als die fachgerechte Installation.
     
  7. caigner

    caigner Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Allhartsberg / Österreich
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 75 KW
    Antrieb:
    Front
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7Eb122

    Der Hersteller dier "mobilen Lösungen" wirbt ja damit, diese Batterie ( in meinem Fall die Yeti 400) verwenden zu können, um nicht fachgerechte Basteleien und Umbauten zu vermeiden .Es gibt unzählige Videos wo Camper diese Batterien vorstellen und auf Campingplätzen verwenden.
    Diese Batterien sind mit 12V, Solar und 230V zu speisen, sind abgesichert und lt Produktbeschreibung genau zu diesem Zweck entwickelt ... verstehe das Problem nicht !
     
  8. TCamper

    TCamper Top-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Nov. 2015
    Beiträge:
    1,037
    Medien:
    76
    Alben:
    2
    Zustimmungen:
    610
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Karlsruhe
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    10/2010
    Motor:
    TDI® 75 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    RCD 310
    Extras:
    Tempomat, Parksensoren hinten
    Umbauten / Tuning:
    Aufstelldach SCA194, Drehkonsolen Aguti H210, Selfmade Camping-Ausbau
    FIN:
    WV2ZZZ7HZBH036xxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Du darfst die Kiste in einem Gebäude an 230V aufladen oder im Fahrzeug, wenn du eine fachgerechte 230V-Installation hast. Außerdem darfst du per 12V am Zigarettenanzünder oder an einem Solarpanel aufladen. Ich verstehe nicht, was es da zu diskutieren gibt.
     
  9. Busfahrer x

    Busfahrer x Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Okt. 2017
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Dachdecker
    Ort:
    Köln
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    22.12.2017
    Motor:
    TDI® 62 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Trendline
    Radio / Navi:
    Radio Composition AUDIO
    Extras:
    AHK/ 1Sitz extra/Müdigkeitserkennung .
    Umbauten / Tuning:
    Nein
    FIN:
    WV2ZZZ7HZJH09xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Hallo
    Ist denn das Laden im Vorzelt (anstatt im Multivan) am Campingplatz Stromanschluss erlaubt?
    Gruß Peter
     
  10. TCamper

    TCamper Top-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Nov. 2015
    Beiträge:
    1,037
    Medien:
    76
    Alben:
    2
    Zustimmungen:
    610
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Karlsruhe
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    10/2010
    Motor:
    TDI® 75 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    RCD 310
    Extras:
    Tempomat, Parksensoren hinten
    Umbauten / Tuning:
    Aufstelldach SCA194, Drehkonsolen Aguti H210, Selfmade Camping-Ausbau
    FIN:
    WV2ZZZ7HZBH036xxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Ich glaube Ja, denn das Vorzelt hat keine Blechhülle.
     
  11. R5T5

    R5T5 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Feb. 2017
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    428
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    63456 Hanau
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    17.03.2005
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    nachgerüstet
    Motortuning:
    Ohne
    Getriebe:
    Autom.
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Radio / Navi:
    RNS-2 CD
    Extras:
    Bisher bekannt: Xenon, Leder, Luft-Standheizung, Leder, elektrische Schiebetür links und rechts.
    Umbauten / Tuning:
    Kommt noch.
    FIN:
    WZ2ZZZ7HZ5H077XXX
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    Muss ich mal schauen, Fahrzeug ist neu für mich.
    Bitte treiben, aber nicht übertreiben.

    Glaube hat hier gar nichts verloren.

    So richtige Regeln in Form von Gesetzen gibt es nicht.

    Die Frage ist, wie weit ein NormalCamper mit Strom in Berührung gekommen ist. Generell spielt es keine Rolle, ob es 12V, 230V oder 10.000V sind. Das Problem sind die Ströme, wie hoch sind sie und wohin fliessen sie. Leider gibt es hier sehr viel Unwissenheit, Glaube und Angst. Gerade in den letzten Jahren wird das Geschäft mit der Angst gemacht. Da werden Probleme erzeugt, wo gar keine sind. Daher wird sehr oft zu völlig übertriebenen Schutzmassnahmen geraten.

    Aber: wer sich nicht auskennt, oder sich nicht damit beschäftigt, der möge bitte diesen übertriebenen Massnahmen folgen! Das ist Lebensgefährlich.

    Auf der anderen Seite: wenn man eine gut isolierte Kabeltrommel oder ein Kabel von einen Anschluss am Campingplatz in das Fahrzeug legt, ohne es mit der Karosse zu verbinden, sei es mit Absicht, oder durch einen Defekt, um daran irgendein Gerät zu betreiben, dann passiert überhaupt nichts. Das ist absolut komplett ungefährlich. Hier wird Kasse gemacht ohne Ende. Es gilt einfach das gleiche, wie zu Hause: die Lasten nicht überschreiten, das Kabel immer komplett ausrollen bei hohen Belastungen, etc. Die Beispiele dafür hier auszuzählen dauert unendlich lange.

    Um beim Thema zu bleiben: ob man eine Powerstation, oder ein Batterie zu Hause oder auf dem Campingplatz lädt, ob im Auto oder vor dem Auto, oder im Vorzeit, usw. spielt absolut keine Rolle, das ist ein Witz, so lange alle Kabel in Ordnung sind. Dazu reicht ein Sichtprüfung, im Zweifelsfall das Kabel austauschen. Nochmal deutlich: ob man seine Starterbatterie in der Garage lädt, oder auf dem Campingplatz ist völlig egal. Ob man zu Hause einen Heizlüfter in den Bus stellt, oder auf dem Campingplatz ist völlig egal, es gelten die gleichen Regeln oder Tips im Bus, wie zu Hause.

    Wichtig wird das erst, wenn man den Bus als Zimmer betrachtet. Dann speist man sein Zimmer am Campingplatz, mit Heizung, Herd, Kaffeemaschine, Föhn, Licht, etc. Dann kann sich auf die Absicherung am Campingplatz verlassen, muss man aber nicht. Das ist das gleiche wie zu Hause.
     
  12. langhochgreg

    langhochgreg Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Aug. 2015
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Offenburg
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    06.2012
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Radio / Navi:
    RCD 210
    Extras:
    HD LR Schiebefe. el. Feh. el. Sp ZV FB, AHK Luftstandhz., Sitzhz. PDC Climatic, 2er Sitzbank Mitte
    Umbauten / Tuning:
    Bilstein B14, 18 Zoll, Drehsitz, Sitze AudiTT, Dämmung u. Isolierung, variabler Ausbau für Schlafen u. Transporte
    FIN:
    WV2ZZZ7HZCH
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    zum Glück haben wir hier Leute die sich richtig gut auskennen,
    und Tipps geben... :help:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Jemand Erfahrung mit mobilen Litium Akkus/Batterien wie z.B. Dometic PLB 40 oder Suaoki G500 Der (Fern-) Reisetaugliche 10 März 2019
Batterie T5 - Elektrik 15 März 2016
Welche Batterie T5.2 - Mängel & Lösungen 28 Dez. 2015
Mobile Küche Gästeforum 18 Nov. 2013
Kite Mobil T5 - Tuning, Tipps und Tricks 20 Juni 2012
Batterie T5.2 - Mängel & Lösungen 5 Feb. 2012
Mobile Schlafbank T5 - Tuning, Tipps und Tricks 6 Aug. 2009
mobiles Navigationsgerät T5 - California 31 Jan. 2006
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Diese Website verwendet Cookies auch zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit in der Datenschutzerklärung.
    Information ausblenden