LiFePo4 Akku als 2. Batterie

Dieses Thema im Forum "T5 - Elektrik" wurde erstellt von moudi, 30 Aug. 2013.

  1. frusa

    frusa Guest

    AW: LiFePo4 Akku als 2. Batterie

    @Fahrradler:
    Laut SSP 416 soll die "AirTop 3500" 15 bis 33W verbrauchen, also auch minimal immer über 1A.
     
  2. moudi
    Themen-Starter/in

    moudi Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Sep. 2012
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    2008
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    Autom.
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Startline
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    AHK abnehmbar, WWZH, Sitzheizung, PDC vorne+hinten
    Umbauten / Tuning:
    Multiflexboard, Drehkonsolen, Spannungswandler, Verstärker, Subwoofer, Lautsprecher hinten, Kühlschrank, LiFeYPO4 Batterie, CTEK MXS25
    AW: LiFePo4 Akku als 2. Batterie

    Moin zusammen

    Es gibt News bezüglich LiFeYPO4 Batterieeinbau. Über die Weihnachtszeit habe ich mich im Keller verkrochen und endlich den lange geplanten Einbau umgesetzt. Die Batterie ist nun im T5 und funktioniert tadellos. :) Die ersten 600km sind damit bereits zurückgelegt. Minustemperaturen scheinen soweit auch kein Problem zu sein. Der richtige Härtetest kommt dann Mitte Januar wenn es nach Sardinien zum campen geht. Über Langzeitverhalten kann ich natürlich noch keine Angaben machen.

    Folgende Komponenten habe ich verbaut:
    - 4 Winston LiFeYPO4 90Ah Zellen
    - 4 Lipro1-1 Balancer Prints
    - Leab Laderegler 40A
    - Crydom SSR 80A
    - Selbstbauschaltung mit N-Kanal Mosfet

    Wie ihr im 1. Bild sehen könnt habe ich als erstes einen Rahmen geschweisst der die 4 Batteriezellen aufnimmt.
    Um das ganze in der Sitzkonsole in der bestehenden Batteriehalterung fixieren zu können, habe ich ein Brett zugeschnitten das genau dem Grundriss einer Bleibatterie entspricht. Auf diesem Brett habe ich dann den Rahmen und die weiteren Komponenten platziert (Bild 2).
    Auf dem 3. Bild sieht man die 4 Batteriezellen. Mit den Kupferplatten werden sie in Serie geschalten. Auf jeder Zelle ist ein Lipro1-1 Balancer Print. Die roten Kabel sind Über- und Unterspannungsschutz welche vom Plus der Batterie durch jeden einzelnen Print (Optokoppler) durchgeschleift werden und schlussendlich das SSR und den Laderegler schalten.
    Wie bereits erwähnt habe ich einen Laderegler der den Ladestrom auf maximal 40A begrenzt. Dies entspricht knapp 0.5C was der Langlebigkeit der Batterie zugute kommen soll. Der Laderegler kann ausgeschaltet/getrennt werden indem die Groundverbindung getrennt wird. Mit dem N-Kanal Mosfet haben wir (mit Hilfe eines befreundeten Elektronikers) eine Schaltung gebaut mit der man den Output des Überspannungsschutzes verwenden kann um den Laderegler zu schalten (Bild 4).
    Auf dem 5. Bild sieht man den Aufbau des SSR für den Unterspannungsschutz, die Selbstbauschaltung für den Überspannungsschutz, Sicherung und die Kabelverbindungen zu den Verbrauchern, Batterie, Ladung etc..
    Ein Testeinbau in der Sitzkonsole ist auf dem Bild 6 ersichtlich. Der finale Einbau dann in den Bildern 7 und 8. Das ganze war vom Platz her übrigens alles SEHR knapp bemessen. Ich musste sozusagen auf jeden Millimeter achten. Schlussendlich passte alles rein und die Drehkonsole passt auch noch drauf :).

    Cheers
    /moudi

    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     
    bernd bokern und dnoermann gefällt das.
  3. frusa

    frusa Guest

    AW: LiFePo4 Akku als 2. Batterie

    Was hat das Ganze so ungefähr gekostet?
     
  4. moudi
    Themen-Starter/in

    moudi Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Sep. 2012
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    2008
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    Autom.
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Startline
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    AHK abnehmbar, WWZH, Sitzheizung, PDC vorne+hinten
    Umbauten / Tuning:
    Multiflexboard, Drehkonsolen, Spannungswandler, Verstärker, Subwoofer, Lautsprecher hinten, Kühlschrank, LiFeYPO4 Batterie, CTEK MXS25
    AW: LiFePo4 Akku als 2. Batterie

    Hallo frusa
    Wahrscheinlich viel zu viel für was es schlussendlich bringt ;)
    • 480€ für die 4 Winston Zellen
    • 160€ für die Lipro1-1 Balancer
    • 160SFr für das Crydom SSR mit Kühlkörper und Abdeckung
    • 300SFr für den Laderegler
    • ca. 100SFr für Kleinmaterial wie Kabel, Kabelschuhe, Holz, etc...

    Alles in allem gut 1300SFr, also rund 1000€.
    Den Laderegler könnte man sich wahrscheinlich sparen, wenn man bereit ist die vorhandenen 10mm2 Kabel mit dickeren zu ersetzen.
    Im Vergleich zu einer fertigen "professionellen" Batterie wie die von Clayton Power, für 2500SFr ist es immer noch günstig.

    Cheers
    /moudi
     
  5. frusa

    frusa Guest

    AW: LiFePo4 Akku als 2. Batterie

    Danke für die Info.
    Dann bliebe also letztendlich eine Investition von mindestens rund 800€ plus die Arbeit für 90Ah zusätzliche Kapazität.

    Gruß Friedhelm
     
  6. ad-mh

    ad-mh Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Im Ruhrgebiet
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Motor:
    TDI® 103 KW
    Getriebe:
    DSG®
    AW: LiFePo4 Akku als 2. Batterie

    Mal eine "blöde" zwischenfrage. Welche Batterietypen sind bei einem 5.2 BMT 10/2013 mit WW-Zusatzheizung eingebaut?
    Starterbatterie AGM und Zweitbatterie Blei-Säure?
     
  7. mivoc01

    mivoc01 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Jan. 2012
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2011
    Motor:
    TDI® BMT 84 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Radio / Navi:
    RCD 500 MP3
    Extras:
    PDC, NSW, Sitzheizung ansonsten Hartz4
    Umbauten / Tuning:
    Standheizung Per DANHAG. Beifahrersitzbankdrehkonsole; LiFePo Hauptbatterie( spart die 2. Batterie)
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7h
    @moudi
    funktioniert deine Lifepo noch?
     
  8. moudi
    Themen-Starter/in

    moudi Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Sep. 2012
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    2008
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    Autom.
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Startline
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    AHK abnehmbar, WWZH, Sitzheizung, PDC vorne+hinten
    Umbauten / Tuning:
    Multiflexboard, Drehkonsolen, Spannungswandler, Verstärker, Subwoofer, Lautsprecher hinten, Kühlschrank, LiFeYPO4 Batterie, CTEK MXS25
    Hallo mivoc01
    Entgegen allen Befürchtungen ist die Batterie noch nicht abgebrannt, explodiert oder tot. ;)
    Sie steckt immer noch in meinem T5 und funktioniert tadellos!:pro:
     
  9. mivoc01

    mivoc01 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Jan. 2012
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2011
    Motor:
    TDI® BMT 84 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Radio / Navi:
    RCD 500 MP3
    Extras:
    PDC, NSW, Sitzheizung ansonsten Hartz4
    Umbauten / Tuning:
    Standheizung Per DANHAG. Beifahrersitzbankdrehkonsole; LiFePo Hauptbatterie( spart die 2. Batterie)
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7h
    @moudi
    Sehr schön.
    Ich habe die Lifeypo als Starterbatterie seit 12 Monaten. Auch problemlos.
    Ich habe ca. 100 A ladestrom. Ist natuerlich praktisch wenn die batterie durch camping leer ist. Aber wenn man eh länger fährt ist eine Ladestrombegrenzung sehr sinnvoll.
    Muss mal überlegen wie ich das realisiere. Vermutlich mit ein oder 2 IGBTs in Reihe zuschaltbar sollte die ladespannung / Strom deutlich runtergehen.
     
  10. dnoermann

    dnoermann Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Aug. 2017
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    70
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Augsburg
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    2013
    Motor:
    TDI® 132 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Getriebe:
    DSG® 7-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RNS 510
    FIN:
    WV2zzz7hzeh0xxxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7EMC49
    @moudi: Wie sind deine Langzeiterfahrungen jetzt ?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Muß ein anderer grüßerer Akku oder auch Batterie im Steuergerät angemeldet werden. T5.2 - Elektrik 26 Mai 2019
Mobile Batterie / Powerstation Der (Fern-) Reisetaugliche 5 Jan. 2019
Gutes Hörgerät / Akku statt Batterie....Hilfe Neuland... Off-Topic 28 Dez. 2016
Wann ist der 2. Akku (normaler Blei Akku) defektl? T5 - Elektrik 15 Feb. 2011
2. Batterie T5 - Elektrik 19 Juli 2009
2. Batterie T5 - Elektrik 25 März 2009
2. Batterie T5 - Elektrik 10 Sep. 2006
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Diese Website verwendet Cookies auch zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit in der Datenschutzerklärung.
    Information ausblenden