Klemme 15 (oder besser D+) unter Fahrersitz/Sitzheizung abgreifen möglich?

Holderdieter

Jung-Mitglied
Mein Auto
T6.1 Kombi
Hallo, ich besitze einen neuen T 6.1 Mixto, 05/21, ohne Zuheizer/Standheizung.
Ich Überlege mir eine Zweitbatterie nachzurüsten, hebe mich im Forum darüber auch ausführlich informiert.
Da offenbar kein D+ zur Verfügung steht, wäre meine Lösung "Klemme 15" zur Ansteuerung des Ladeboosters mit ein paar Sekunden Zeitverzögerung analog zu nutzen.
Bin bei meiner Suche auf die Verkabelung der Sitzheizung gekommen. Hie liegen an einem dreipoligen Stecker an dem kleinen dünnen Kabel ca. 9V+ bei Zündung/Motorlauf dauernd an. Dies unabhängig davon ob die Sitzheizung an ist oder nicht.
Hat jemand eine Erklärung , warum nur +9V? anliegen, und könnte man dieses Kabel zur Ansteuerung eines anzugsverzögerten Relais als D+ Klon verwenden?

Grüße Dieter
 

gambler

Jung-Mitglied
Ort
Linz, Oberösterreich
Mein Auto
T6.1 Kastenwagen
Erstzulassung
Juni 2021
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Radio / Navi
Radio Composition COLOUR
Extras
KLIMA, PDC, Anhängerkupplung...
Umbauten / Tuning
Bordbatterie, Luftheizung, Drehkonsole Beifahrersitz, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, Schall und Wärmedämmung, induktive Ladeschale, kabelloses Car Play, Garmin Dash Cam, GPS Tracker, Automatisches Fahrlicht mit Licht-Regensensor
Hallo,
Hast du die Zweitbatterie schon nachgerüstet? Wenn NEIN kann ich dir genauere Informationen geben. D+ wird heutzutage nicht benötigt.
 
Themenstarter|in

Holderdieter

Jung-Mitglied
Mein Auto
T6.1 Kombi
Hallo,

habe ich bisher noch nicht. Hatte es mir für die Wintermonate vorgenommen , jetzt wäre es soweit.
Ja, es würde mich interessieren, wie du es gelöst hast. Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten, bei denen die eine oder andere besser funktioniert . Danke schon mal.
 

Taunusdriver

Jung-Mitglied
Ort
MTK
Mein Auto
T6.1 Multivan
Erstzulassung
07.2020
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
Motortuning
Nein
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Comfortline
Radio / Navi
Navigation Discover MEDIA plus+Dynaudio
Extras
Standheizung,Anhängerkupplung
Umbauten / Tuning
Rückfahrkamera,zweite Batterie 95 AH,230V Landanschluss
FIN
WV2ZZZ7HZLH052729
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HC
Hallo,habe es gestern erledigt.
Batterie 95 AH mit Ladebooster von Victron braucht kein D+

 

gambler

Jung-Mitglied
Ort
Linz, Oberösterreich
Mein Auto
T6.1 Kastenwagen
Erstzulassung
Juni 2021
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Radio / Navi
Radio Composition COLOUR
Extras
KLIMA, PDC, Anhängerkupplung...
Umbauten / Tuning
Bordbatterie, Luftheizung, Drehkonsole Beifahrersitz, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, Schall und Wärmedämmung, induktive Ladeschale, kabelloses Car Play, Garmin Dash Cam, GPS Tracker, Automatisches Fahrlicht mit Licht-Regensensor
Hallo ,
Taunusdriver hat sich einen Umbausatz gekauft, Wenn man von Autoelektrik wenig Ahnung hat, ist das die einfachste Möglichkeit.
Wenn man versiert ist, gibt es günstigere Möglichkeiten. Intelligente Ladebooster kosten ca. Euro 200,-
Dieser Ladebooster hat auch einen Eingang für den D+ Dieser wird allerdings beim T6.1 nicht benötigt. Der Ladebooster erkennt automatisch die intelligente Lichtmaschine des T6.1
Der 6.1 hat unter dem Fahrersitz bereits ein dickes 12Volt Kabel das du für die Anspeisung des Ladebooster verwendest.
Erkennst du daran, das dieses Draht auf einmal verjüngt wird und diese verjüngte Draht zu einem Sicherungshalter an der Vorderseite des Fahrersitzes geht. Den dünnen und den dicken Draht trennst du auf. Der dicke Draht geht dann zu Ladebooster, der dünne geht dann zum Pluspol Batterie.
Der Sicherungshalter unter dem Fahrersitz hat noch einige Plätze frei. Meistens ist nur ein Platz für den Zigarettenanzünder besetzt.
Der Zigarettenanzünder wird danach von der Bordbatterie versorgt. Hat man ihm Auto andere 12V Steckdosen verbaut, sind diese auch über diesen Sicherungshalter versorgt. Deine Luftheizung versorgst Du dann über diesen Sicherungshalter. Dieser wird ja dann von der Bordbatterie gespeist. Kontakte für den Sicherungshalter bekommst du bei jedem Boschdienst.
Die restlichen Teile 1,5 m 8 mm2 schwarzer Draht, 1,5m 8mm2 roter Draht , einen Sicherungshalter für 40 A Sicherung und 2Polklemmen kosten nicht viel. Befestigungsblech für die Batterie kann man selbst herstellen.
In der Beilage Zeichnung für die Verdrahtung. Habe es genau so in meinem T6.1 ohne Problem in Betrieb. Meine Luftheizung und der Kompressor Kühlschrank wird so versorgt.
LG
 

Anhänge

  • Bordbatterie.jpg
    Bordbatterie.jpg
    78 KB · Aufrufe: 31

intheplaceto.be

Jung-Mitglied
Ort
Nürnberg
Mein Auto
T6.1 Kombi
Erstzulassung
2020
Motor
TDI® 146 KW EU6-temp CXEC
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
4motion
Radio / Navi
Navigation Discover MEDIA plus
Extras
LR, 2 Schiebetüren, Heckflügeltüren, Drehkonsole Einzelsitz BF, Kork- und Jutedämmung
Umbauten / Tuning
DIY
Dieser Ladebooster hat auch einen Eingang für den D+ Dieser wird allerdings beim T6.1 nicht benötigt. Der Ladebooster erkennt automatisch die intelligente Lichtmaschine des T6.1

Hallo gambler,

wo hast du diese Info her? Das Handbuch vom 1212-30 beschreibt auf Seite 8, im Kasten unten, das Gegenteil.

VG
 

gambler

Jung-Mitglied
Ort
Linz, Oberösterreich
Mein Auto
T6.1 Kastenwagen
Erstzulassung
Juni 2021
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Radio / Navi
Radio Composition COLOUR
Extras
KLIMA, PDC, Anhängerkupplung...
Umbauten / Tuning
Bordbatterie, Luftheizung, Drehkonsole Beifahrersitz, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, Schall und Wärmedämmung, induktive Ladeschale, kabelloses Car Play, Garmin Dash Cam, GPS Tracker, Automatisches Fahrlicht mit Licht-Regensensor
Hallo ,
Folgendes: Ich habe meine Bordbatterie vor 6 Monaten eingebaut und den D+ nicht beschaltet.
Was die Leute auf Seite 8 beschreiben stimmt nur bedingt.
WARUM? die elektronische Lichtmaschine ladet die Fahrerbatterie nur nach Bedarf (wenn Strom entnommen wurde)
Dadurch das du das Auto startest wird Strom entnommen, die Lichtmaschine fängt dadurch zu laden an und der Ladewandler erkennt das sofort und ladet dadurch die Bordbatterie . So lange die Bordbatterie geladen wird sich die Lichtmaschine nicht soweit absenken, das Ladebooster nicht mehr arbeiten kann. Außerdem ist das Absinken der Ladespannung der Lichtmaschine dem Ladebooster egal. Er heißt Booster weil er die zur Verfügung gestellte Ladespannung auf die notwendige Spannung boostet. Problem macht es vielleicht, wenn man über die Anhängekupplung eine Bordbatterie im Wohnanhänger laden möchte. (bedingt durch die lange Leitung und der dadurch sinkenden Spannung)
Ich habe an der Bordbatterie eine Batteriecomputer verbaut. Es ist noch nie vorgekommen das die Ladung der Bordbatterie ausgesetzt hat. Wie gesagt bei mir funktioniert es tadellos. Den Tipp den 1212-20 von Votronic zu nehmen und es so zu machen habe ich von einem Wohnmobilausstatter bekommen
LG
 

parabulli

Top-Mitglied
Ort
Büdingen
Mein Auto
T6 Kastenwagen
Erstzulassung
08/2019 (Händler), 08/2020 meiner, aber mit 0 km übernommen
Motor
Otto 110 KW
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Umbauten / Tuning
Drehsitz Beifahrer, Zusatzbatterie unter Beifahrersitz, Schnierle SL3 Sitzbank, Kunststofffenster Seitz dometic 900x450
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7H
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
DB C180 Kompressor Coupé
Er heißt Booster weil er die zur Verfügung gestellte Ladespannung auf die notwendige Spannung boostet.

Das ist so weit korrekt.
Allerdings läuft der Booster nicht immer, sonst würde er ja bei stehendem Motor die Fahrzeugbatterie leersaugen.
Daher braucht ein Booster, ebenso wie die klassiche Schaltung per Trennrelais, ein Signal, welches ihm sagt, dass er loslegen soll.
Das geht über D+ von der LiMa, wenn vorhanden, über das Auslesen des Signals des MSG (freiszuschalten!) oder über den Simulator Pro von Votronic, der die Motorvibration erkennt. Man kann theoretisch auch den Can-Bus direkt per Decoder auslesen, das würde mir am Besten gefallen.

Ist keine der Varianten verbaut (Standard!), prüft eine interne Schaltung, ob an der Starterbatterie ein Spannungsüberschuß vorliegt.
Ab 12,9V erkennt der Booster, dass die LiMa lädt und schaltet sich dazu. Ist die Fahrzeugbatterie voll und die LiMa-Spannung sinkt "intelligent" geregelt unter die 12,9V, WIRD NICHT GELADEN. Die Spannung ist also nicht egal.
hier nachzulesen
Ich kann mit meinem Scan-Gauge die Spannung kontrollieren. Wenn die Fahrzeugbatterie tatsächlich mal so voll ist, dass die Schaltung anspricht, schaltet die Limasteuerung schon heftig herum. Ob das gut für den Booster ist, kann ich nicht sagen.
 

gambler

Jung-Mitglied
Ort
Linz, Oberösterreich
Mein Auto
T6.1 Kastenwagen
Erstzulassung
Juni 2021
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Radio / Navi
Radio Composition COLOUR
Extras
KLIMA, PDC, Anhängerkupplung...
Umbauten / Tuning
Bordbatterie, Luftheizung, Drehkonsole Beifahrersitz, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, Schall und Wärmedämmung, induktive Ladeschale, kabelloses Car Play, Garmin Dash Cam, GPS Tracker, Automatisches Fahrlicht mit Licht-Regensensor
Hallo,
was du schreibst stimmt in der Theorie 100% In der Praxis schaut die Sache etwas anders aus.
Wenn ich meinen T6.1 starte springt der Booster nach ca. 10-20 Sekunden an . Das sehe ich am Batteriemonitor der Bordbatterie , die Spannung steigt von ca 12,7 Volt Leerlaufspannung auf ca. 14,8 Volt Ladespannung,
Dadurch das am Auto immer das Tagfahrlicht in Betrieb ist arbeitet die Lichmaschine immer in einem Bereich in dem der Ladebooster nicht abschaltet. Nach abstellen des Fahrzeuges wird durch die sofort abfallende Leerlaufspannung, der Ladebooster nach einigen Sekunden abgeschaltet. Das ist amtlich und getestet.

Die Original Borbatterie im T6.1arbeitet ohne Ladebooster, über das Trennrelais parallel zur Autobatterie.
das Problem beim nachträglichen Einbau der Bordbatterie ist der fehlende D+ Leider ist der PIN58 des Steuergerätes bei den den ohne Bordbatterie ausgelieferten T6.1 am BCM nicht ausgeführt.
  • Teilenummer des verbauten BCM beginnt mit 2Q5: Pin 58 vorhanden
  • Teilenummer des verbauten BCM beginnt mit 2Q0: Pin 58 nicht vorhanden
Dadurch ist die Lösung mit Ladebooster die günstigste Lösung. Die elegante Lösung währe der Tausch des BCM (380 EURO + Aufspielen der Firmware beim Freundlichen).Die günstiste Lösung : Trennrelais über den 15er ohne Ladebooster.
Das gehört allerdings getestet. Bei dieser Lösung müssen allerdings artgleiche Batterien verbaut sein. Bei der Lösung mit dem Ladebooster kann man jede Art von 12Volt Batterie verbauen.
 

parabulli

Top-Mitglied
Ort
Büdingen
Mein Auto
T6 Kastenwagen
Erstzulassung
08/2019 (Händler), 08/2020 meiner, aber mit 0 km übernommen
Motor
Otto 110 KW
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Umbauten / Tuning
Drehsitz Beifahrer, Zusatzbatterie unter Beifahrersitz, Schnierle SL3 Sitzbank, Kunststofffenster Seitz dometic 900x450
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7H
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
DB C180 Kompressor Coupé
Hi,
Da eine moderne Lichtmaschine locker 150A bringt, stimmt Deine Aussage nicht, wenn die Batterie den eingespeicherten Ladeuzustand erreicht hat. Über die paar Watt des Tagfahrlichtes lacht sie dann nur.

Im Übrigen passiert dann folgendes:
Du beschleunigst - die Spannung wird reduziert (bis zu 12,4V 'runter), der Booster fällt ab.
Dur gehst vom Gas - die Ladespannung steigt wieder - der Booster zieht wieder an.
Das kannst Du über eine Spannungskontrolle aus der OBD prima verfolgen.
Bei MEINEM BUS läuft das aber erst, wenn ich > 100km gefahren bin, da ich sonst nur kurze Strecken fahre und die Batterie also nie den entsprechenden Zustand erreicht. In diesem Fall funtkioniert der Booster natürlich wie gewünscht.

Tausch BCM und den ganzen Quark braucht man nicht, der Booster soll laufen, wenn der Motor läuft.
Das wird mit den oben beschriebenen Maßnahmen erreicht. Wenn die Bordbatterie genug hat, regelt der Booster auch 'runter.
Auch scheint VW da mal wieder was geändert zu haben, beim T6 soll es noch gehen, den Pin herauszuziehen und per Prgoramm freizuschalten.
Ich bin noch an einem Decoder für den Can-Bus dran, dann wird das direkt abgefragt, ohne Umprogrammierung usw.

Im Übrigen muss man sich den Fall, dass es wirlkich nicht reicht, auch erst mal ausdenken.
Geht man auf Tour, wird am Anfang wohl immer erst mal ordentlich geladen, d.h. auch die Bordbatterie bekommt, was sie braucht.

Erst wenn man die Bordbatterie entsprechend stärker nutzt und nach einer entsprechendne Strecke wenig fährt, wird es Ermüdungserscheinungen geben.

Hat man die Bordbatterie am Landstromanschluß oder Solarpanel, wird die Fahrzeugbatterie nur (leicht) mitgeladen, wenn man prinzipiell die Fremdsteuerung aktiviert hat. (s. oben verlinktes Handbuch)
 

gambler

Jung-Mitglied
Ort
Linz, Oberösterreich
Mein Auto
T6.1 Kastenwagen
Erstzulassung
Juni 2021
Motor
TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Radio / Navi
Radio Composition COLOUR
Extras
KLIMA, PDC, Anhängerkupplung...
Umbauten / Tuning
Bordbatterie, Luftheizung, Drehkonsole Beifahrersitz, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, Schall und Wärmedämmung, induktive Ladeschale, kabelloses Car Play, Garmin Dash Cam, GPS Tracker, Automatisches Fahrlicht mit Licht-Regensensor
Hallo,
Du bestätigst eigentlich meine Ausführungen.

Das Tauschen des BCM ist eine kostspielige Angelegenheit. Man muss erst einen Freundlichen finden der das notwendige Fachwissen besitzt das BCM richtig zu programmieren.(kostengünstig)

Diese Schreiberei hilft Niemanden bei der Entscheidungsfindung.

Für diejenige die kein Vertrauen haben dass der Ladebooster ohne D+ funktioniert
habe ich eine kostengünstige Variante gefunden und getestet.

Man nehme den 15er (Zündungsplus) steuert damit ein Zeitrelais an, das nach ca. 10 Sekunden den Ladebooster aktiviert. Dadurch wird sichergestellt das der Ladebooster die Fahrzeugbatterie erst belastet nachdem der Motor gestartet ist. Nach dem Motorabstellung wird der Ladebooster sofort daktiviert.

Ein Relais mit 10 Sekunden Anzugsverzögerung kann man selbst herstellen. Die günstigste Lösung ist bei Amazon um 7Euro Kaufen (zwei Stück) Wenn jemand daran Interesse hat ,schicke ich eine Verknüpfung.Bordbatterie.jpg
 
Oben