Kaufberatung und Tipps zu T5 als Campervan

Neko

Jung-Mitglied
Mein Auto
T5 interessierter
Hallo liebe T5-Community,

Ich bin auf der Suche nach einem Basisfahrzeug für einen DIY-Campervan-Ausbau. Als "Auto-Neuling" kenne ich mich leider nicht wirklich aus was Gebrauchtwagen angeht, daher hoffe ich auf euer Verständnis und würde mich sehr über jegliche Hilfe freuen. :)

Wichtig ist mir Stehhöhe im Auto, z.B. um innen bequem kochen zu können. U.a. deshalb wäre mir ein Auto mit bestehendem festen Hochdach wichtig, da ich herausgefunden habe, dass man bei einer Nachrüstung so um die 4.000€ für ein Hochdach rechnen kann...

Für mein Gesamtbudget hatte ich mit etwa 10.000 € geplant, also Auto plus Ausbau (den will ich aber selbst nach meinen Vorstellungen machen, um so hoffentlich auch nicht allzu viele kosten zu produzieren). Im Optimalfall würde ein Auto also um die 7000 Euro kosten.
Ich habe nun auch schon etwas recherchiert und herausgefunden, dass die Motoren mit 96 kW (130 PS) bzw. 140 PS (103 kW) am zuverlässigsten sein sollen. Den Angaben nach zu urteilen wäre das bei den folgenden Anzeigen ja gegeben:

1. EZ 2005, 130 PS, Diesel, 220.000 km, 5.499 Euro

2. EZ 2012, 140 PS, Diesel, 255.000 km, 7.799 Euro
im Angebot steht: "Einspritzpumpe defekt! Mit Startpilot läuft er ganz normal!"
Wie "schlimm" ist das und mit welchen Reparaturkosten kann man dafür rechnen?

3. EZ 2009, 130 PS, Diesel, 270.000 km, 7.900 €


Was haltet ihr von den Anzeigen? Ich weiß, dass die Angaben bei weitem nicht ausreichen für eine fundierte Beurteilung, aber so zur groben Einschätzung: würde sich eurer Ansicht nach eine Besichtigung lohnen oder würdet ihr eher abraten?
Gibt es vielleicht spezielle K.O.-Kriterien, die ich vorab bei einem ersten Telefonat abfragen sollte?
Was meint ihr zu den Kilometerständen?
Und denkt ihr, in meinem Preissegment lassen sich noch halbwegs vernünftige Angebote finden?

Zuerst hatte ich nämlich u.a. auch an einen T4 gedacht, aber da findet man nicht viele mit Hochdach und meistens auch in gefühlt eher schlechtem Gesamtzustand, daher hatte ich jetzt mal meinen Horizont erweitert :) Auch an einen hohen Mercedes Sprinter in Standardlänge hatte ich bereits gedacht, aber diese Autos sind ja doch noch etwas größer und wuchtiger und ich weiß nicht ob sie auch so langlebig wie VW Transporter sind ...

Ich freue mich über alle Tipps und Hinweise, sowohl konkret zu den verlinkten Angeboten als auch allgemein zu meinem Vorhaben. :)
Vielen vielen Dank bereits im Voraus!
 

huckyberry

Top-Mitglied
Ort
Emsland
Mein Auto
T6 Multivan
Erstzulassung
6/2018
Motor
TDI® 75 KW
DPF
ab Werk
Motortuning
Nein
Getriebe
5-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Trendline
Radio / Navi
Radio Composition MEDIA
Extras
einige
Umbauten / Tuning
diverse (aber kein Tuning!)
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HC
Der erste ist bereits 16 Jahre alt und die Karosserie hat doch schon erhebliche Macken.

Der zweite ist mit 9 Jahren noch recht jung und steht relativ gut da- die Frage ist, ob der gewerbliche Verkäufer die kaputte Einspritzpumpe reparieren lassen würde und was er dann dafür haben möchte.

Der dritte ist für dein Vorhaben der geeignetste; Standheizung, 12 Monate Garantie... . Generell wirst du bei deinen Budget immer Kompromisse eingehen müssen- einen aus dem Ei gepellten Hochdachbus ohne jegliche Beulen mit geringer Laufleistung gibt es dafür nicht.
 

Harry Pitty

Top-Mitglied
Ort
Großraum Stuttgart
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
1.Quartal 2007
Motor
TDI® 96 KW
DPF
ab Werk
Motortuning
nein / BNZ
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Radio / Navi
Aftermarket
Extras
LR, zul. Gesamtgewicht 3.200 Kg, Heckflügeltüren
Umbauten / Tuning
SCA 193 hinten hoch
Diesel Standh.4 KW Airtronic D4
Schnierle Alusystemboden M1
AHK (abnehmbar)
Baer Look System
3x Seitz Fenster S4
2 Drehsitze
235/55 R17 103H
Climair
GRA nachgerüstet
FIN
WV1ZZZ7HZ6H14XXXX
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HK
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
EX-VW Werkswagen aus WOB
Was meint ihr zu den Kilometerständen?
Und denkt ihr, in meinem Preissegment lassen sich noch halbwegs vernünftige Angebote finden?
10 T€ sind für Dein Projekt schlicht weg zu wenig und größere Reparaturen werden unausweichlich kommen.
Das ist volles Risiko !
 

HeinerDD

Top-Mitglied
Ort
Dresden
Mein Auto
T5 Multivan
Erstzulassung
12/2007
Motor
TDI® 128 KW
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Atlantis
Radio / Navi
RNS-2 DVD
Umbauten / Tuning
Dachreling, Prinzip3 Drehsitzkonsole Beifahrer mit Tresor
FIN
WV2ZZZ7HZ8H086xxx
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HM
Ein 12 Jahre altes Auto mit 270.000 km (Angebot 3) ist immer mit einen hohen Risiko für teure Reparaturen verbunden. Bei T5 und speziell bei Fünfzylinder gibt es eine ganze Reihe von Sachen, die dann satt Vierstellig kosten (DPF, Nockenwelle, PDEs,...). Ohne Reserve hierfür ist der Kauf so eine Art russisches Roulette, kann klappen, kann böse schief gehen.
Als Autoneuling läuft du hier Gefahr, erkennbare Signale (Klappern der Hydrostößel, Fehler im Fehlerspeicher, Aschemasse,...) nicht oder nicht richtig zu erkennen. Wenn du einen erfahrenen T5 Fahrer zur Seite hast, wird das Risiko etwas kleiner.
In der Anzeige stehen "Scheckheftgepflegt". Durchgängig bei VW? Auch die teuren Wartungen (Gatekupplungen) gemacht? Kannst du Fotos vom Serviceheft bekommen und ggf. hier einstellen? Dann kann das begutachtet werden. Wenn da alles Stempel von eine Hinterhofwerkstatt sind, alle gleich alt und alle mit den gleichen Kugelschreiber unterschrieben, dann ist das Serviceheft nicht mal das Papier wert...
Gibt es Rechnungen zu gemachten Reparaturen?

Auto 1 würde ich wegen des Alters noch kritischer sehen. Hatte der den DPF ab Werk? Wenn nicht, Finger weg, wegen der Falschbeölungsproblematik

Auto 2 hat zwar eine der zuverlässigsten Motorisierungen, aber auch die gehen mal kaputt und die Mär von Einspritzpumpe kaputt, springt mit Startpilot an, blablabla, gab es schon zu T3s Dieselzeiten und in der Regel ist der Motor innen kaputt, hat keine Kompression mehr, aber die teure Reparatur soll der Käufer bezahlen. Wenn der für wenig Geld wieder in Ordnung wäre, würde das der Verkäufer machen und schnell mal 100...150 % der Kosten als Gewinn einfahren.
 

parabulli

Top-Mitglied
Ort
Büdingen
Mein Auto
T6 Kastenwagen
Erstzulassung
08/2019 (Händler), 08/2020 meiner, aber mit 0 km übernommen
Motor
Otto 110 KW
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Umbauten / Tuning
Camperumbau m. Reimo-Hubdach, Drehsitz Beifahrer, 7 Sitzplätze, Zusatzbatterie unter Beifahrersitz, Schnierle SL3 Sitzbank, Kunststofffenster Seitz dometic 900x450, Gasinstallation m. Truma
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7H
Die Grenze von 10T€ ist machbar, aber viel kannst Du nicht machen.
Es wird ein einfacher Ausbau als 2-Sitzer werden.
Reserven für Reparaturen hast Du bei dem Budget nicht, und 270.000km ist eine Hausnummer.
Bitte nicht falsch verstehen, der Wagen selbst wird schon alles noch eine Weile halten, aber eben nicht ohne Reparaturen.
Da kommen irgendwann Bremsen, Fahrwersteile (auch wenn eine paar schon gemacht wurden, nehme mal an fpr die HU unumgängliche, ist das alles nicht mehr neu); auch der 5-Zylinder hat regelmäßige Wartungskosten.
Such Dir die Sachen mal 'raus und schrieb mal zusammen, mit was Du da noch rechnen musst.
Und ein Kompressionstest schadet bei der Laufleitung garantiert nicht, kann jeder Händler machen, wenn er denn will.
 

HeinerDD

Top-Mitglied
Ort
Dresden
Mein Auto
T5 Multivan
Erstzulassung
12/2007
Motor
TDI® 128 KW
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Atlantis
Radio / Navi
RNS-2 DVD
Umbauten / Tuning
Dachreling, Prinzip3 Drehsitzkonsole Beifahrer mit Tresor
FIN
WV2ZZZ7HZ8H086xxx
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HM
Ich habe nun auch schon etwas recherchiert und herausgefunden, dass die Motoren mit 96 kW (130 PS) bzw. 140 PS (103 kW) am zuverlässigsten sein sollen.

Das gilt dann, wenn 130 PS die Mindestanforderung sind.

Man kann natürlich auch seine Ansprüche zurückschrauben. Im T5.1 gab es auch 1,9 TDi Vierzylinder mit 82 - 105 PS, die bei adäquater Pflege (Zahnriemen) sehr zuverlässig sind. Im T5.2 gibt es den 2.0 TDi auch mit 88/102/105 PS. Einfachere Technik, "nur" 5-Gang und in Verbindung mit einen Hochdach kein Rennwagen, aber für ein begrenztes Budget möglicherweise die bessere Wahl.
 

outatime

Top-Mitglied
Ort
Darmstadt
Mein Auto
T5 Kombi
Erstzulassung
10/2006
Motor
TDI® 75 KW
DPF
ab Werk
Motortuning
nein
Getriebe
5-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Extras
AC, FH, ZV
Umbauten / Tuning
2. Batterie, Innenbetätigung Heckklappe, GRA, Sitze mit Armlehne, Drehkonsole
FIN
WV2ZZZ7HZ7H01xxxx
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HB172
Hi,
das würde ich auch unterstützen, die 102/105 PS Motoren sind bei kleinerem Budget eher zu empfehlen. Einen 5-Zylinder würde ich mir nur holen, wenn genug Geld für Reparaturen vorhanden ist, da ist man schnell auf 10.000€ nur für den Motor, falls es schlecht läuft. Der 140 PS (4-Zylinder 2.0 TDI) ist aber in Ordnung, da nach würde ich eher suchen, wenn die 102/105 PS nicht ausreichen.
Aber ehrlich gesagt kostet jeder Bus Wartung. An meinem sind bisher nur Verschleißteile ausgetauscht worden, trotzdem liegen die Wartungskosten im Jahr bei im Schnitt 1000€.

Viele Grüße,
Björn
 

exCEer

Top-Mitglied
Ort
Landkreis Karlsruhe
Mein Auto
T5 DoKa
Erstzulassung
24.01.2012
Motor
TDI® 103 KW
DPF
ab Werk
Motortuning
nie nicht
Getriebe
6-Gang
Antrieb
4motion
Ausstattungslinie
Basis
Extras
Batari-Absetzkabine, MV-Einzelsitz hinten, VCDS-Kabel, VAG dashcom + dashcan
FIN
WV1ZZZ7JZCX010xxx
Hallo Neko,
1+3 sind ja völlig abgerockt, da ist das beste von ab und es kann eigentlich nur noch teuer werden.
Zu 2 lies bitte mal hier:

Das kann bei dem Bus sein, muss aber natürlich nicht. Was mich wundert ist, dass er mit Startpilot läuft. Wenn die Hochdruckpumpe gefressen hat dürfte sie auch mit Startpilot nicht mehr laufen. Daher könnte ein Fehler in der Vordruckpumpe oder in einem defekten Sensor liegen. Dazu müsste man aber den Fehlerspeicher auslesen, fraglich ob du das kannst oder willst. Spezi in dem Bereich ist hier der User @Nendoro , der steht eigentlich immer mit Rat und Tat zur Seite.

Vom Zustand her ist der T5 noch am besten und ja auch noch relativ "jung". Sieht aus wie ex Deutsche Bahn oder ex Telekom, da wird es auch ein Serviceheft zu geben. ZR ist bei 200tkm getauscht, spricht für regelmäßige Wartung.

Der Bus wäre eine ideale Gelegenheit, schrauben zu lernen am eigenen Auto. Das wirst du beim Blick auf dein Budget immer brauchen und müssen, das sollte dir klar sein. Wenn du wegen jedem Kleinschiss zu einer Werkstatt fahren musst ist der T5 kein Auto für dich. Fehlendes Werkzeug kann man ausleihen oder kaufen, benutzen und wieder verkaufen. Fehlendes Wissen kann man sich erarbeiten. "Lust zum Schrauben" muss man aber haben, ansonsten würde ich in der Preisklasse auf Fahrrad und Zelt umsteigen und selbst das kann noch das Budget sprengen.

Grüße
Jochen
 
Oben