HVO als Dieselersatz bald auch in Deutschland

Hatte gespechtet ob ich das demnächst autofahrende Jungvolk mit einem Untersatz beglücke den ich fast kostenlos vom Dach betanken kann. Hat sich aber erledigt, eher kommt noch ein Golf GTD her. HVO betankt natürlich.

1717805817177.png
 
Leider ist der Kraftstoff aber für viele Fahrzeuge von den Herstellern nicht freigegeben.
..... psst .... musst Du dem Hersteller ja nicht sagen. Im Ernst: Kann bedenkenlos getankt werden, hilft AGR, DPF, Ppe und Injektoren.
Mein Arteon ist auch (noch) nicht freigeben, hat noch 2 Jahre GWL, ich tanke dennoch.
 
Hatte gespechtet ob ich das demnächst autofahrende Jungvolk mit einem Untersatz beglücke den ich fast kostenlos vom Dach betanken kann. Hat sich aber erledigt, eher kommt noch ein Golf GTD her. HVO betankt natürlich.

Anhang anzeigen 433789
Am letzten Sonntag bei Auto Mobil auf Vox war ein Bericht dazu. Ich meine es wäre eine Werkstatt in Kroatien gewesen die sich darauf spezialisiert haben Akkus durch den Tausch einzelner Zellen zu reparieren. Bei dem Kostenunterschied lohnt sich der Weg.
 
Wir versuchen zu Hause auf Sachen zu verzichten die Palmöle innehaben. Z. B. viele Schokoladen usw. 😩
Biozusätze im Diesel versuche ich aus bekannten Gründen bei unserem Bulli zu vermeiden, es gibt nur biofreien Kraftstoff.
Bei Verwendung von Palmöl würde ich auf HVO verzichten. Brasilien beim abholzen des Regenwaldes muss man nicht unterstützen.
Den großen Vorteil bei HVO ist das so die ganze erneuerbare Energie speicherbar und gut zu transportieren ist.
Also die großen Probleme ders nicht zu speichernden PV und Wind Strom mit löst.
Es ist bestimmt nicht der eine Weg, aber das ganze wird auch nicht mit nur einer Lösung zu lösen sein.
Also warum nicht erstmal das machen was umsetzbar ist.
Bleibt zu hoffen das es endlich mal überall verfügbar ist und nicht künstlich teurer gemacht wird.
Um zum Thema was beizutragen:
Habe gestern mal ein paar Tankstellen in der Nähe angeschrieben und gefragt ob sie vor haben HVO anzubieten. Mal gucken was und ob ne Antwort kommt.
In Berlin wird nur eine Tankstelle angezeigt.
Das ist schon traurig.
Ich fahre heute mal nach Freienbrink.
Dort soll auch HVO verkauft werden.

Also das sehe ich völlig anders. Schon heute zahlen wir bei 1,76 Euro pro Liter fast 50 cent Co2-Abzocksteuer genannt Energiesteuer, warum so frage ich soll ich nochmal 20 cent mehr für irgendetwas CO2-neurales bezahlen. Ganz einfach für diesen angeblichen CO2 Heilsbringer kann doch ganz einfach die Grünsteuer gestrichen werden, dann wirds sogar billiger. ABER Nein das wir nie passieren weil das alles nur staatliche Abzockerei mit vorgeschodenen Umweltargumenten ist und keine Umwelt-Steuer.
Damit die Nachfrage nach diesem CO² - neutralen Energieträger steigt und sich auf diesem Wege vielleicht irgendwas in den Hohlbirnen der politischen Entscheidungsträger zum Besseren wendet.
Also bzgl. Plamöl ist es bei der ELO in Erlangen wohl so, dass das HVO dort Palmöl frei sein soll.

Puh, Ihr schreibt hier so viel und Interessehalber habe ich mich mal versucht, mit den ganzen Themen ein wenig zu beschäftigen und mal meinen Wissensstand dazu erneuert.

Folgendes ist dabei herausgekommen und mein aktueller Kenntnisstand:

Palmöl und HVO:
Offiziell ist Palmöl in Deutschland in HVO nicht zulässig bzw. kann nicht auf die THG-Quote angerechnet werden. Ob Palmöl am Ende enthalten ist bzw. zur Herstellung verwendet wurde, ist im Zweifelsfall aber schwer zu sagen, da sich die Ursprungsbestandteile von HVO wohl nach aktuellem Stand der Technik nicht über Analyseverfahren herausfinden lassen.

Es gibt wohl erstaunlich hohe Importe von HVO und möglichen Vorprodukten aus Ländern wie China, bei denen sich die Herkunft nicht ganz eindeutig klären lässt und es Zweifel an den jeweiligen Zertifizierungen und Kontrollmechanismen gibt.

Siehe z.B.:


CO2 und HVO:
Da kommt es sehr auf die Ausgangsprodukte zur Herstellung von HVO an und wo diese bisher zum Einsatz kommen bzw. gekommen sind oder ob diese tatsächlich als "Abfall" deponiert oder verrottet sind. Es ist also die Frage, welche anderen Verwendungsbereiche verdrängt werden, weil sich HVO mehr rentiert und ob dadurch tatsächlich CO2 "eingespart" wird.

Gleichzeitig ist es wohl so, dass sich die großen Mineralölkonzerne die Vorteile von HVO auch wieder gestalterisch zum eigenen Vorteil optimieren können und in DE der Einsatz von HVO doppelt auf die THG-Quote angerechnet wird, dazu muss HVO aber nicht unbedingt in DE zum Einsatz gekommen sein, sondern kann auch in anderen Ländern der EU beigemischt werden und trotzdem in DE die entsprechenden Zertifikate doppelt auf die THG-Quote angerechnet werden.

Damit können dann die Kosten für CO2-Emissions-Zertifikate entsprechend gesenkt und optimiert werden und dies führt unter Anderem wohl auch dazu, dass die THG-Prämien, die sich z.B. BEV-Besitzer durch Verkauf Ihrer "Quoten-Minderung" sichern konnten, deutlich gesunken sind.

Siehe z.B.:


Steuern, Abgaben und Preisunterschied zu fossilem Diesel:
Aktuell ist HVO schon von der CO2-Abgabe befreit, es fällt aber genau wie bei fossilem Diesel die Energiesteuer in gleicher Höhe an. Ob es dort aktuelle Bestrebungen oder gar schon heute rechtliche Grundlagen gibt, die HVO einen Vorteil gegenüber fossilem Krafstoff verschaffen könnten, habe ich noch nicht herausgefunden.

Es gab aber wohl schon einmal Bestrebungen HVO als besonders förderungsfähig nach dem Energiesteuergesetz anerkannt zu bekommen, die abgewiesen wurden, weil zu diesem Zeitpunkt die gleichen Grundlagen wie für herkömmlichen Biodiesel bei HVO eingesetzt wurden (unter Anderem Palmöl) und die Förderung von "Bio-Kraftstoffen" hauptsächlich durch die Beimischung zum herkömmlichen Diesel erfolgen sollte und nicht mehr durch Förderung.

HVO aus Altstoffen ist aber in der Produktion wohl 0,15 - 0,20 Euro teurer, als fossiler Diesel.

Siehe z.B.:


Mein Ausblick und Fazit:
Zum einen wird ja nach und nach die CO2-Bepreisung angehoben, so dass sich der Preisunterschied vermutlich immer weiter nivellieren wird und irgendwann auch positiv für HVO auswirken wird und durch die THG-Quoten auch HVO für die Mineralölkonzerne attraktiver wird.

Gleichzeitig müssen sich ja auch erstmal die logistischen und (produktions-)technischen Prozesse einspielen und mit steigender Nachfrage werden ja auch Investitionen für die Tankstellen-Betreiber für die Bereitstellung von HVO lohnenswerter, so dass sich ja auch hier vermutlich noch Kostenvorteile ergeben werden und Armortisationszeiten für entsprechende Investitionen sinken und damit die Breitenverfügbarkeit steigt.

Ab 2025 soll wohl auch nach und nach parallel dazu e-Diesel (vollsynthetischer Diesel) dem fossilen Diesel beigemischt werden und damit auch der fossile Diesel nach und nach klimaneutral werden und der Anteil an e-Diesel dann bis 2050 Schritt für Schritt auf 100% gesteigert werden, wenn es entsprechende Industrieprozesse und Produktionshochläufe bei den e-Fuels gibt, die auch kostentechnisch vertretbar sind.

Es bleibt also spannend und wird wohl insgesamt etwas breiter gestreut, welche Möglichkeiten des Antriebs und der Erhaltung "alter" Antriebe in klimafreundlicherer Art und Weise es gibt.
 
Sehr guter Beitrag. Gut recherchiert und ja neutral formuliert.
Ich habe mich schon seit längerem auch mit dem Thema befasst.
Was nach wie vor schwierig ist, ist gute Quellen zu finden denn teilweise werden in Quellen polarisiert sprich einseitig dargestellt um jeweils eigene Interessen dadurch zu unterstützen.
 
Oberpframmern kann ich bestätigen, bin heute vorbei gefahren, allerdings nicht im Cali, sondern im 22 Jahre alten japanischen offenen 2-Sitzer.
Ich habe schon in wessling und oberpframmern HVO getankt
Es gibt auch noch eine AVIA am mittleren Ring dort wo die AB Richtung Salzburg in Giesing beginnt
 
Hallo Zusammen, ich bin schon eine weile stiller Mitleser im Board, wollte euch Bodenseeler nur mitteilen das es in Stockach bei der AVIA (industriestrasse) jetzt HVO gibt. Preis liegt idr. 10ct über dem Standard B7 Diesel.
Tanke schon eine weile HVO in meinem Volvo S60. Mein BUS wird demnächst auch auf HVO umgestellt.
Weide mich und mein BUS auch noch mal gesondert hier im Board vorstellen.
Grüße vom Bodensee.
 

Anhänge

  • 62a6317a-de9d-4e41-b277-62a3b04fbd73.jpg
    62a6317a-de9d-4e41-b277-62a3b04fbd73.jpg
    188,5 KB · Aufrufe: 32
  • 0237243e-2584-4277-8c40-3fa386ca401f.jpg
    0237243e-2584-4277-8c40-3fa386ca401f.jpg
    288,8 KB · Aufrufe: 31
  • 78185826-f8c6-4d52-b57c-37e19cb30ca3.jpg
    78185826-f8c6-4d52-b57c-37e19cb30ca3.jpg
    300,9 KB · Aufrufe: 30
  • e032f336-3697-48dd-883d-a148a123bb46.jpg
    e032f336-3697-48dd-883d-a148a123bb46.jpg
    195,5 KB · Aufrufe: 33
In Grünheide OT Freienbrink (neben dem Tesla-Werk) ist der Tagespreis seit 10Uhr bei 1,779
Das ist schon wenig, am Morgen waren es noch 1,869
 
Gute Frage, das Personal hat mir das so gesagt als ich am Tag davor da war :confused: evtl. weil die LKWs normal nicht bar zahlen und es über ein System XYZ geht?
IMG_20240609_143246.jpg
So, eben getankt.
Ich hab nochmal gefragt warum man das freischalten lassen muss. Der freundliche Mann an der Kasse meinte, damit die Leute nicht irrtümlich HVO anstatt Diesel tanken. Lkw sind immer frei, weil die einen Chip haben.
Also erst an die Kasse gehen, sagen man will an der 10 HVO tanken, tanken und danach wieder an die Kasse zum bezahlen.
Immerhin eine Tanke in Südostbayern.
 
Kann mir jemand sagen ob ich mit der LKW-Zapfpistole über dieses Teil


meinen Bulli betanken kann.
 
Kann mir jemand sagen ob ich mit der LKW-Zapfpistole über dieses Teil


meinen Bulli betanken kann.
Glaub ich nicht.
Aus dem Kanister "gluggert" es der Schwerkraft folgend raus.
Aus der Zapfpistole "schiesst" es mittels Pumpe raus.

Ne Sauerei scheint vorprogrammiert..........also bei mir zumindest.
 
Ich habe jetzt die Tankkarte beantragt und werde es testen bzw. berichten. Wenn es denn soweit ist.
 
Moin,
🥴 ich bekomme vom vielen Lesen schon Stielaugen.
Leider konnte ich nichts finden.

Gibt es schon Erfahrungen mit HV100 im CFCA?
 
Was willst du noch lesen. Wenn du die Möglichkeit in deiner Umgebung hast dann tanke.
 
Hallo,
Habe die ersten 2 Tankfüllungen verfahren. Spritverbrauch gleich geblieben, läuft ruhiger, Kaltstart ruhiger, keine merkbare Einschränkung beim beschleunigen. Standheizung riecht deutlich weniger. Verspreche mir keine AGR Probleme durch Verkokung. Preis bei AVIA in Neumarkt ca. 8 bis 10 cent mehr als Standard Diesel. Kann damit leben.
Gruß Schimmic
 
Hallo,
Habe die ersten 2 Tankfüllungen verfahren. Spritverbrauch gleich geblieben, läuft ruhiger, Kaltstart ruhiger, keine merkbare Einschränkung beim beschleunigen. Standheizung riecht deutlich weniger. Verspreche mir keine AGR Probleme durch Verkokung. Preis bei AVIA in Neumarkt ca. 8 bis 10 cent mehr als Standard Diesel. Kann damit leben.
Gruß Schimmic
… auch du bestätigst die von vielen hier empirischen Erfahrungen des ruhigeren Motorlaufs und der deutlich geringeren Geruchs sowie das man sonst nichts negatives merkt
 
Zurück
Oben