Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

Dieses Thema im Forum "Fahrzeugpflege" wurde erstellt von thufir, 21 Juli 2010.

  1. thufir

    thufir Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Beruf:
    Raumfahrttechnik
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    09-2006
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Umbauten / Tuning:
    Baimex-Vorhänge
    Hallo!

    Habe nun seit ein paar Tagen meinen ersten VW-Bus (T5 Trapo, 2006)
    und habe vor, ihn sehr lang zu fahren und deshalb möchte ich den Hohlräumen/
    Schwellern gern ein paar kg Mike Sanders Fett gönnen. Hab das aber noch nie
    bei einem VW Bus gemacht. Hat hier jemand Erfahrungen damit?

    Rost hab ich am Unterboden kaum.

    Konkret suche ich entsprechende Öffnungen/Stopfen wo ich mit meiner
    Sonde hineinkomme. Hab eben mal einen kurzen Blick unter den Bus gewagt,
    aber auf dem ersten Blick nichts gefunden. Muss man da die Kunststoffverkleideungen entfernen?

    Gibts sonst noch Dinge, die man bei der Rostvorsorge beim T5 beachten muss?


    Vielen Dank schonmal für die Hilfe und Gruß
    Stephan
     
  2. rebaer

    rebaer Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Dez. 2005
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    189
    Punkte für Erfolge:
    30
    Beruf:
    Tiefbau,Baumaschinist,Kraftfahrer
    Ort:
    Berlin
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    01.07.2004
    Motor:
    TDI® 77 KW
    DPF:
    nachgerüstet
    Motortuning:
    Nie
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Extras:
    WWZH.Alarmanlage nicht von VW
    Umbauten / Tuning:
    Zum Smart Campingmobil u.s.w
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ4H06xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    Multivan 7HM
    AW: Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

    Hallo
    Das ist ja ein gutes Thema .Wir haben bei Firmen Autos unten 8mm Löcher gebohrt und mit Flex Kameras reingeschaut wir haben aber auch keinen Rost entdeckt aber unser Cheffe wollte das so also mit hochdruck Hohlraumversiegler rein.mit 8mm Gummistopfen Verschlossen.Der Rost kam aber vorn unter der Motorhaube von dem Batteriekasten bis zur anderen Seite alles Rost.Eine Pastikabdeckung versteckte alles .Mit abschleifen und Rostumwandler sieht er wieder aus wie Neu.
    gruß rebaer
     
  3. MV97

    MV97 Guest

    Registriert seit:
    18 Nov. 2003
    Beiträge:
    1,684
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    75
    DPF:
    nein
    Antrieb:
    Front
    AW: Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

    Grundsätzlich ist der Hohlraumschutz beim T5 gut. Löcher würde ich in tragende Teile grundsätzlich nicht rein bohren.
     
  4. thufir
    Themen-Starter/in

    thufir Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Beruf:
    Raumfahrttechnik
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    09-2006
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Umbauten / Tuning:
    Baimex-Vorhänge
    AW: Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

    Hallo!
    Dankeschön für die Hinweise.

    Das heisst Seitenschweller und andere Hohlräume sind gut geschützt und
    bedürfen keiner zusätzlichen Pflege?

    Bei den Türen kann ich da nicht ganz zustimmen, hier hab ich an der Heckflügeltür
    unten schon ein wenig Rost gefunden, ich denke, diese Hohlräume (Türen) sprühe ich zumindest mal mit Wachs aus.

    Wie siehts mit freien Blechteilen und Fahrwerksteilen aus? Spricht was dagegen, diese zu reinigen, den Rost grob zu entfernen und ein wenig mit den Wachs einzupinseln?

    Bei der Auspuffanlage hab ich mir überlegt, das gleiche zu tun (reinigen und grob abschmirgeln) und dann statt Wachs eine Dose Zinkspray zu verwenden.

    Ist das so in Ordnung & hilfreich oder eine Sammlung dummer Ideen?

    Vielen Dank und Grüße
    Stephan
     
  5. MV97

    MV97 Guest

    Registriert seit:
    18 Nov. 2003
    Beiträge:
    1,684
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    75
    DPF:
    nein
    Antrieb:
    Front
    AW: Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

    Ja.

    Wichtiger ist es, frühzeitig auch kleinste Schäden zu beheben. Die Türen rosten normalerweise nur an Anschraubteilen (Griffleiste) oder an den Kanten, wenn der Lack beschädigt ist.

    Das bringt aber nur was für die Optik. Pass aber auf, dass der Wachs nicht auf die Bremsscheiben kommt.
     
  6. thufir
    Themen-Starter/in

    thufir Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Beruf:
    Raumfahrttechnik
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    09-2006
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Umbauten / Tuning:
    Baimex-Vorhänge
    AW: Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

    Hallo!

    Also mal dankeschön, das beruhigt mich dann. Ich hatte mal einen Mazda 323, der bestand
    zuletzt fast nur noch aus Rost; ein paar Blicke mit dem Endoskop in seine Hohlräume waren dann
    doch sehr erschreckend.

    Viele Grüße
    Stephan
     
  7. denni9000

    denni9000 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juli 2007
    Beiträge:
    982
    Medien:
    36
    Alben:
    5
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    75
    Beruf:
    Quality Manager (Automotive), techn. Betriebswirt
    Ort:
    Unna
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    10.2003
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    nein
    Motortuning:
    Chip (204 PS)
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Extras:
    20" ND Ultra mit 275/35 102 mit DUNLOP SP Max, H&R Gewindefahrwerk, 40mm Spurverbreiterung, Meyle ve
    Umbauten / Tuning:
    Scheiben schwarz, Carbon,
    EM Phaser G5 (12")Subwoofer, Alpine PDX 4.150 für Em Phaser XT 4 (20cm) Alpine PDX 1.100 für den Sub. 2 x 1K Powercaps., USB & 20 GB HD, ALARM- Ortung,Megapulser, Magnat 2 Way Rear System in 2. Reihe, Mustangstripes, 20" ND Ultra (RH), Duplex (Friedrich Motorsport) Rollei
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HM
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    K1300 R, Inisgnia BiTurbo
    AW: Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

    Hi, im NEtz liegt ein T5 Langzeittest Video vor, wo die Hohlraumversiegelung ebenfalls begutachtet wurde.
    Die war nach 100.000 Km noch 1a.
    Ich glaube es war bei Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Gruß
    Dirk
     
  8. rebaer

    rebaer Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Dez. 2005
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    189
    Punkte für Erfolge:
    30
    Beruf:
    Tiefbau,Baumaschinist,Kraftfahrer
    Ort:
    Berlin
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    01.07.2004
    Motor:
    TDI® 77 KW
    DPF:
    nachgerüstet
    Motortuning:
    Nie
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Extras:
    WWZH.Alarmanlage nicht von VW
    Umbauten / Tuning:
    Zum Smart Campingmobil u.s.w
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ4H06xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    Multivan 7HM
    AW: Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

    Hallo
    Es ist schon so in den Hohlräumen ist der T5 gut .Aber mach mal die Motorhaube auf entferne die Abdeckung der Batterie und die wo das Schloß einrastet (oder ist die nur beim MV)? War beim Firmen MV und auch bei meinem total verrostet.Ebenso die Heckklappe weil das 3 Stopplicht sich ablöste lief das Wasser genau darein .Wir haben mit einer Schwanenhals mit Licht (ist eigentlich zur Rohrinspektion gedacht) gesucht.
    Bei unseren Sprinter war das Lachen groß weil der hatte sogar außen auf dem Lack schon Spuren.Die hintere Achsaufhängung rostet auch sehr schnell haben wir auch mit Unterbodenschutz konserviert und ist noch topp nach dem Winter.
    Hier im Board wurde schon mal über Rost am/im T 5 geschrieben habs leider nicht gefunden.
    gruß rebaer
     
  9. denni9000

    denni9000 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juli 2007
    Beiträge:
    982
    Medien:
    36
    Alben:
    5
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    75
    Beruf:
    Quality Manager (Automotive), techn. Betriebswirt
    Ort:
    Unna
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    10.2003
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    nein
    Motortuning:
    Chip (204 PS)
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Extras:
    20" ND Ultra mit 275/35 102 mit DUNLOP SP Max, H&R Gewindefahrwerk, 40mm Spurverbreiterung, Meyle ve
    Umbauten / Tuning:
    Scheiben schwarz, Carbon,
    EM Phaser G5 (12")Subwoofer, Alpine PDX 4.150 für Em Phaser XT 4 (20cm) Alpine PDX 1.100 für den Sub. 2 x 1K Powercaps., USB & 20 GB HD, ALARM- Ortung,Megapulser, Magnat 2 Way Rear System in 2. Reihe, Mustangstripes, 20" ND Ultra (RH), Duplex (Friedrich Motorsport) Rollei
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HM
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    K1300 R, Inisgnia BiTurbo
    AW: Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

    Ja, der liebe Rost.

    Hab eigentlich nur Probleme an den Türen vorn: Wenn man die untere Gummilippe abzieht, blüht der Wagen im Warsten Sinne des Wortes auf. (Vor lauter Rost)
    Sonst konnte ich an meinem 2003 keinen Rost finden.

    Gruß
    Dirk
     
  10. rebaer

    rebaer Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Dez. 2005
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    189
    Punkte für Erfolge:
    30
    Beruf:
    Tiefbau,Baumaschinist,Kraftfahrer
    Ort:
    Berlin
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    01.07.2004
    Motor:
    TDI® 77 KW
    DPF:
    nachgerüstet
    Motortuning:
    Nie
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Extras:
    WWZH.Alarmanlage nicht von VW
    Umbauten / Tuning:
    Zum Smart Campingmobil u.s.w
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ4H06xxxx
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    Multivan 7HM
    AW: Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

    Hallo
    Auch dazu gab es hier schon einige Beiträge wie die das behoben haben und welche Mittel die Besten sind.Eigentlich ist man hier im Board nie ohne hilfe.
    gruß rebaer
     
  11. ifne

    ifne Top-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Apr. 2007
    Beiträge:
    1,031
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    75
    Beruf:
    Beiträge zur künftigen Energieversorgung
    Ort:
    Land der 1000 Seen
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    7.07
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    108 kW ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    ein paar wenige
    Umbauten / Tuning:
    B6, Motorvorwärm.
    FIN:
    8H012xxx
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    Die Konkurrenz zum T5, wenn es etwas weniger sein darf: Audi A2
    AW: Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

    Wie die Hohlraumversiegelung ausgeführt ist, kann ich leider ohne geeignete Kamera im Moment nicht beurteilen. Was ich aber von außen sehen kann, läßt mich zumindest nichts gutes erwarten. Die Klassiker hier im Forum sind ja derzeit primär Schiebetürgriffe und Türdichtungen. Doch es gibt noch viel mehr Orte.

    Meine Befürchtung schon direkt nach dem Kauf (Neuwagen) war, dass vor allem die vielen unlackierten (tauchbadgrundierten beigen) Partien der Karosserie am Unterboden und im Motorraum keine gute Ausgangsbasis für lange Rostresistenz sein würden. Nach nunmehr 6 Jahren sehe ich mich darin leider voll bestätigt. Zwar hatte ich schon gleich am Anfang möglichst viele dieser Stellen mit einem Wachsspray nachbehandelt, doch gibt es viele versteckte Bereiche, an die man ohne erheblichen Enfernungsaufwand von anderen Teilen (z.B. Kunststoffteile am Unterboden) nicht wirklich herankommt. An vielen (scharfen) Kanten beginnt nun, zwar noch klein, aber deutlich der Rost zu wachsen. Vor allem die Metallteile hinter dem vorderen Stoßfänger oder der Achsschemel vorn, ebenso einige Stellen am Unterboden. Dazu einige Zinkblasen an den Seitenteilen. Da helfen auch verzinkte Bleche nicht dauerhaft, denn die Zinkschicht opfert sich ja kontinuierlich und ist irgendwann aufgebraucht bzw. ist sogar eher unschön bei lackierten Außenteilen, denn die Zinkblasen werden schnell sehr groß.

    Ich vermute, das die Lage bei vielen T5 nach ein paar Jahren nicht so viel anders sein dürfte, doch sehen es Besitzer nicht, die nicht selbst die Wartung durchführen und so gelegentlich auch hinter Verkleidungen schauen müssen. Äußerlich sieht er ja in der Regel gut aus, aber im verborgenen nagt doch schon der Rost. Vor allem auch an Scheuerstellen, wo Kunststoffteile mit der Karosse verbunden sind (Heckleuchten, Griffleiste, Stoßfänger, Innenkotflügel)

    Ich überlege noch, wie ich das Problem für mich löse. Ich befürchte aber, es hilft nur die große und zeitaufwändige Lösung, d.h. Abbau aller Stoßfänger sowie Verkleidungen am Unterboden (primär T5.1) und im Motorraum, um die Lage mal richtig zu sehen und dann ggf. Rost entfernen und nachlackieren sowie alle Flächen mit Karrosseriefett behandeln, wie es in der Youngtimerszene verbreitet ist. Wenn man das nicht macht, dürfte es nach 10 Jahren viele größere Rostbereiche geben, und es wird immer aufwändiger ihn wieder loszuwerden.

    Man kann natürlich auch das Fahrzeug regelmäßiger als ich wechseln und geht damit Langzeitproblemem aus dem Weg...
     
  12. kalif

    kalif Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Jan. 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Ort:
    Bern
    Mein Auto:
    T5 California - Beach
    Erstzulassung:
    November 2013
    Motor:
    TDI® 132 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Editionsmodell (25/Match/Special)
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7EFD41
    AW: Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

    Hallo T5-Boardler,

    möchte dieses Thema noch mal nach oben holen .. .wenn ich aktuell wieder die salzeingestaubten Fahrzeuge und Salz-Staubfahnen hier im Oberwallis so sehe ...

    Machte es Sinn, beim noch recht neuen Fahrzeug eine zusätzlichen oder besseren Unterbodenschutz aufzubringen? Habe in der Grube bei der Fahrzeuganmeldung mal kurz drunter geschaut - alles natürlich schön sauber, aber der Unterbodenschutz sah von der Schichtdicke recht ungeleichmässig aus, z.T. gar nicht ?!

    Was sind eure Empfehlungen, kann man da was sinnvolles selber machen oder reichen die Werksmassnahmen?

    Schnee ist angemeldet - mal sehen was kommt - genug Salz ist auf den Strassen bereits vorhanden.

    Gruss in die Runde und schöne Weihnachtstage !!

    Claus
     
  13. bikewolfgang

    bikewolfgang Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Sep. 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    15.01.2014
    Motor:
    TDI® 132 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nein
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    PanAmericana
    Radio / Navi:
    RNS 510+Dynaudio
    Extras:
    Xenon, AHV, Alarm, Zusatzbatterie, Park Pilot, Akustik Paket, Komfort-Paket-Klimatronic,
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    Kein weiterer T5 vorhanden
    AW: Hohlraumversiegelung/Rostvorsorge T5

    Das würde mich auch interessieren. Hab meinen Panamericana vor 5 Tagen neu bekommen :-)
    Josef
     
  14. jagdgeschwader

    jagdgeschwader Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    KFZ Meister
    Ort:
    Wolfsberg Kärnten / St. Pölten NÖ
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    06/2005
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ich kann nur jedem empfehlen seinen T5 - oder generell einen Neuwagen zu versiegeln.
    Die heutigen Fahrzeuge sind von der Konservierung her, wirklich miserabel! (durch die Bank alle Marken)

    Der T5 ist genauso betroffen, so war auch schon bei meinem die Rostpest fest am werken. (so gut wie keine Konservierung am UB)
    Deswegen war die Konservierung, nach dem Kauf gleich das erste, dass in Angriff genommen wurde.

    Hier ein kleiner Auszug:
    Der Unterboden wurde komplett zerlegt, sprich: sämtliche Plastikverkleidungen, Auspuffanlage, Handbremsseile, Hitzeschutzbleche, Kraftstofftank, Kardanwelle, Hinterachsdifferential, Radhausschalen usw... wurden demontiert.
    Unterboden wurde komplett entrostet und Grundfarbe aufgetragen.
    Anschließend der gesamte Unterboden mit Unterbodenschutz versiegelt!

    Sämtliche Träger und Holme wurden mit einem Hohlraum-Seilfettgemisch getränkt!
    Stoßfänger vo. & hi., sowie so gut wie es ging im Motorraum Anbauteile demontiert & versiegelt!
    Auch innen wurden Türverkleidungen und sämtliche anderen Verkleidungen demontiert um alles mit Seilfett und Hohlraumschutz zu versiegeln.
    Danach sämtliche Teile gereinigt & wieder zusammengebaut.

    Material: 2kg Grundfarbe bzw. Rostschutz, ca. 15L Seilfett/Hohlraumschutz, 10L Unterbodenschutz/Steinschlagschutz.

    Letztens habe ich das Spiel bei einer 2010er T5 Caravelle von einem Bekannten wiederholt, der war auch schon am korrodieren!
     

    Anhänge:

    • HPIM2433.JPG
      Dateigröße:
      246.2 KB
      Aufrufe:
      239
    • 4.JPG
      Dateigröße:
      224.2 KB
      Aufrufe:
      190
    • 3.JPG
      Dateigröße:
      231.6 KB
      Aufrufe:
      177
    • 7.JPG
      Dateigröße:
      275.3 KB
      Aufrufe:
      168
    • 10.JPG
      Dateigröße:
      299.2 KB
      Aufrufe:
      163
    • 11.JPG
      Dateigröße:
      266.8 KB
      Aufrufe:
      172
  15. Crasher

    Crasher Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Aug. 2010
    Beiträge:
    412
    Medien:
    11
    Alben:
    3
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    NRW - Ruhrpottjunge
    Mein Auto:
    T6 Multivan
    Erstzulassung:
    06/2017
    Motor:
    TDI® 150 KW EU6 CXEB
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    besser nicht ...
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Radio / Navi:
    Navigation Discover MEDIA plus+Dynaudio
    Extras:
    Alcantara, WWStandheizung, Climatronic, DCC, ACC 210km/h, AHK, LED, el. Türen, etc
    Umbauten / Tuning:
    Bear-Lock,
    Nummernschild selbstleuchtend,
    KW Fahrwerk mit DDC
    Winter:
    Toluca 18“ mit 255/45
    Für den Sommer:
    20" Schmidt-Felgen
    CC-Line 3tlg, 9J
    Eibach Spurplatten
    Vorne 5mm
    Hinten 20mm
    Bereifung:
    Conti sportcontact
    275/35 ET 51
    FIN:
    WV2ZZZ7HZHH17XXXX
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Mmmh, warum soll ich für den, der meinen Bus nach 3-4 Jahren kauft noch Geld ausgeben?
    Bisher hatte keiner meiner 3-5 Jahre alten T5 irgendwelche rostmängel beim Verkauf.
     
  16. jagdgeschwader

    jagdgeschwader Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    KFZ Meister
    Ort:
    Wolfsberg Kärnten / St. Pölten NÖ
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    06/2005
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Wenn man das Fahrzeug nach 4 Jahren verkaufen will, ist es sicher uninteressant.
    Aber es gibt auch Leute die sich nach 4 Jahren kein neues FZ kaufen können/wollen.

    Ich denke kaum das du die Plastikverkleidungen am Unterboden entfernt hast, dort fängt er wg. mangelnder Konservierung schnell zu rosten an.
     
  17. ifne

    ifne Top-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Apr. 2007
    Beiträge:
    1,031
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    75
    Beruf:
    Beiträge zur künftigen Energieversorgung
    Ort:
    Land der 1000 Seen
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    7.07
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    108 kW ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    ein paar wenige
    Umbauten / Tuning:
    B6, Motorvorwärm.
    FIN:
    8H012xxx
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    Die Konkurrenz zum T5, wenn es etwas weniger sein darf: Audi A2
    Alle, die ihren T5 länger als 3-4 Jahre fahren wollen oder zu den Gebrauchtkäufern gehören, müssen sich wohl früher oder später mit dem Thema Rost beim T5, vor allem im Bereich der verdeckten Stellen und am Unterboden befassen. Die Zeiten sind wohl auch bei VW vorbei, dass man hier auf einen guten Korrosionsschutz ab Werk setzen konnte. Teilweise verzinkte Bleche helfen auch nicht so viel, wenn man nur eine dünne Tauchgrundierung am Unterboden hat, und sonst nix. Die scharfen Stanzkanten und Schweißpunkte sind die Stellen, wo die Verzinkung weg ist und es recht schnell zu Rost kommen kann. Wie schnell der sich ausbreitet und zu echten Durchrostungen führt, kann ich nicht einschätzen, zumal das Blech am Unterboden schon mal 2 mm dick sein kann.

    Dennoch ist es unschön, wenn man weiß, dass es da schon vor sich hinrostet nach wenigen Jahren.
    Bei unserem gings auch schon nach 4 Jahren an einigen Stellen los. Jetzt habe ich endlich mal Lust gehabt und viele Kunststoffverkleidungen (hat man irgendwann ja im Heckbereich wieder gestrichen) und Hitzschutzblecke am Unterboden entfernt und was ich da sah, war nicht schon. Sehr, sehr viel Kantenrost (siehe Fotos). Auch erste flächigere Stellen waren im Ansatz da, dazu viele Schweißpunkte und Schraubenverbindungen. So was habe ich beim unserem ex T4 nach über 10 Jahren noch nicht gesehen.
    Ich habe alles, wo ich gut dran kam mit Seilfett (Wachs-Fett-Gemisch) behandelt, damit der Rost nicht weitergeht. Mit der Strühdose (eher teuer) viele Ecken und Hohlräume, mit dem Pinsel die Flächen. Eine echte Sauarbeit, wenn man keine Bühne nutzt und viel Zeit geht für diese blöden Verkleidungen drauf und diese Federklammern, die man gleich 30 Stück besorgen sollte.

    Edit: Irgendwie klappt das mit den Bildern hochladen nicht ...
     
    exCEer gefällt das.
  18. ifne

    ifne Top-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Apr. 2007
    Beiträge:
    1,031
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    75
    Beruf:
    Beiträge zur künftigen Energieversorgung
    Ort:
    Land der 1000 Seen
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    7.07
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    108 kW ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    ein paar wenige
    Umbauten / Tuning:
    B6, Motorvorwärm.
    FIN:
    8H012xxx
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    Die Konkurrenz zum T5, wenn es etwas weniger sein darf: Audi A2
    Nun die Fotos dazu nach dem Entfernen der Verkleidungen

    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar. Media-Element nur für Mitglieder sichtbar. Media-Element nur für Mitglieder sichtbar. Media-Element nur für Mitglieder sichtbar. Media-Element nur für Mitglieder sichtbar. Media-Element nur für Mitglieder sichtbar. Media-Element nur für Mitglieder sichtbar. Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Nach dem Behandeln mit dem guten Seilfett für die österreichischen Seilbahnen, weil es sowohl vorhandenen Rost stoppt und gut schützt.

    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar. Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Sep. 2014
  19. xm-syncro

    xm-syncro Top-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Feb. 2014
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    395
    Punkte für Erfolge:
    75
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    2008
    Wichtig sind vorallem die Überlappungen (z.B. Träger / Bodenblech), denn das war schon bei den Vorgängern ein Problem. Auf den letzten Beiden Bildern sieht es so aus, als ob du in diesen Bereich hier und da zu sparsam warst und auch die Träger sehen von innen "unbehandelt" aus - das kann aber auch täuschen.
    Habe das bei mir auch, gleich nach dem Kauf, durch: fast alles entfernt und in mehreren Schichten eingesprüht.
     
  20. nulpe

    nulpe Top-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Feb. 2015
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    330
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Mein Auto:
    T5 Caravelle
    Erstzulassung:
    2015
    Motor:
    TDI® 132 KW
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Bluemotion
    Umbauten / Tuning:
    SpaceCamper
    Ich hänge mich mal einfach an diesen Faden an, habe keinen besseren gefunden.
    Also: Mitten in der Pampa hat mich in Spanien beim Rückwärtsfahren ein Felsbrocken heimtückisch von hinten angesprungen.
    Der hat die Aufhängung des Reserverades verbogen: Die Lasche, die hinten am Wagenboden festgeschweißt ist und diesen großen schwarzen Blechbügel, auf dem das Reserverad ruht.
    Ich habe diesen Blechbügel neu gekauft und habe die Blechlasche wieder so hingebogen, dass es passt. - Die alten Schrauben waren noch OK
    Dabei sind an dieser Lasche (und auch an ihren Schweißpunkten zur Karosserie) Lackschäden und Risse aufgetreten.
    Bis in alle Winkel kriege ich das wahrscheinlich nicht sauber, will ja auch nicht den noch vorhandenen Restlack beschädigen.
    Die Stelle ist ja "Unterboden", liegt also nicht im Blick.
    Was für ein Zeug würdet ihr nach vorheriger Reinigung mit was? darauf sprühen oder schmieren als Rostschutz? Das Zeug sollte etwas kriechen können und elastisch sein.

    Die Stelle bekommt ja sowieso manchmal etwas Öl ab, um die beiden Gewindebolzen zur Radbefestigung gängig zu halten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Hohlraumversiegelung T5 - Tuning, Tipps und Tricks 26 März 2018
Rostvorsorge Heckklappe T6 - Mängel & Lösungen 14 Feb. 2018
Hohlraumversiegelung Raum Kiel T5 - News, Infos und Diskussionen 12 Feb. 2018
Bohrplan für Hohlraumversiegelung T5.2 - Mängel & Lösungen 29 Sep. 2017
Heckklappe ohne Hohlraumversiegelung T5.2 - Mängel & Lösungen 1 Juli 2016
Rostvorsorge + Hohlraumversiegelung T6 T6 - News, Infos und Diskussionen 7 Dez. 2015
Unterbodenkonservierung und Hohlraumversiegelung T5.2 - News, Infos und Diskussionen 9 Jan. 2014
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Diese Website verwendet Cookies auch zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit in der Datenschutzerklärung.
    Information ausblenden