Fragen zum Vorderachsträger und dessen Austausch

cruzy

Aktiv-Mitglied
Mein Auto
T5 Caravelle
Erstzulassung
19.04.2005
Motor
TDI® 77 KW
DPF
nein
Motortuning
Software Optimierung
Getriebe
5-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Comfortline
Radio / Navi
Aftermarket
Extras
Klima vorne und hinten, Tempomat, 3200KG Variante
Umbauten / Tuning
KW V2 Comfort Gewindefahrwerk, MB Design KV4 Felgen, Zuheizer zur Standheizung aufgerüstet, Scheiben getönt, JBL Lautsprecher Türen vorne, VW Alupedalkappen, Standlicht Abblendlicht und Fernlicht vorne komplett Osram LED
Spritmonitor ID
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7H
Hallo

Ich wusste nicht so richtig wo hin ich das Thema schreiben soll, hoffe das passt hier.

Mein Aggregateträger vorne ist nun doch vom Rost zerfressen und VW will 1116 Euro für einen neuen. Das ist mir echt zu viel Geld....

Nun habe ich gesehen, es gibt generalüberholte und neue aus dem Zubehör für jeweils ca den halben Preis. Habe die Firma schon angeschrieben gehabt ob die überholten auch aus Unfallfahrzeugen stammen und dementsprechend auf Verzug kontrolliert wurden. Bis heute keine Antwort erhalten weshalb ich mich jetzt denke für das Teil aus dem Zubehör (Diederichs) entscheiden werde.

Kann jemand etwas zur Qualität sagen von den Dingern?

Es gibt ja so Fixierbolzen Werkzeug um den Träger wieder genau einzusetzen. Zwingend erforderlich? Denn ich lasse im Anschluss eh eine Achsvermessung machen, bzw muss ich, da gleich noch ein neues Fahrwerk etc. mit rein kommt. Ich glaube aber man braucht es trotzdem weil sonst übertrieben gesagt ein Rad weiter draußen und das andere weiter drinnen stehen könnte zb.

Muss ich das Lenkgetriebe abfangen oder hält es auch so wenn ich den Träger weg nehme?

Wäre schön wenn da jemand ein paar Infos für mich hätte.....

Danke schon mal und schöne Grüße
 
Hallo Cruzy

Ich wusste nicht so richtig wo hin ich das Thema schreiben soll, hoffe das passt hier.
Warum nicht hier weiter gemacht? 🤔 🤷‍♂️
(wird unten bei "Ähnliche Themen" mit aufgelistet und sollte dir auch beim Erstellen deines Beitrages als Vorschlag angezeigt worden sein 🤷‍♂️)

Falls du es für sinnvoll erachtest, kannst du deine Anfrage mit "Melden" dort hin verschieben lassen. 😉

Und wenn dir der eine nicht reicht, gibt's noch mehr (nee, nicht von Ratiopharm 😁 ) - einfach mal suchen.
Hier einer der größeren zB ...

 
Ahoi,

ich habe meinen Aggregateträger vor zwei Jahren ausgetauscht, da das Erstteil eine unvorstellbare Korrosionsfreude zeigte.
Da ich einen gebrauchten orig. Träger (200€, top Zustand) selbst vor dem Einbau konserviert und hohlraumversiegelt habe, kann ich nichts zur Qualität von Diederichs sagn. Aber hey - viel kann da nicht schiefgehen, außer das der Lack wie bei VW wirklich schlecht ist. Einfach selbst konservieren.
Ich habe die Führungsbolzen verwendet, da auch mir gesagt/geraten wurde diese zu verwenden, damit der neue Träger da landet, wo er hin soll. War eine unerwartet nervige Fummelei; ich habe den Träger ca 10 mal abgesenkt und wieder angehoben, bis er plötzlich ohne Probleme in Position klackte.
Achsvermessung bei neuem Träger ist ein Muss, auch mit Bolzen.
Du kannst meine Bolzen zum halben Preis haben.
Lenkgetriebe und Achsenden habe ich mit Gurten abgefangen.
Bester Zeitpunkt um Federbeine und Domlager zu erneuern!
 

Anhänge

  • aggr.jpg
    aggr.jpg
    326,3 KB · Aufrufe: 71
@ Worschtel Da habe ich tatsächlich auch vorher drin gelesen. Habe meine Fragen da nicht gestellt weil es ja von wem anders der Thread ist, mit anderen Fragen. Aber wenn das wegen der Übersichtlichkeit gewünscht ist kann auch gerne verschoben werden.

@ hcuser Das Paket vom Korrossionsschutzdepot ist schon auf dem Weg zu mir. Die Fixierbolzen habe auch schon bestellt (aber danke für das Angebot). Die 4 großen Befestigungsschrauben und die 4 großen Scheiben liegen auch schon hier.

Muss nur noch einen Träger kaufen und ein paar andere kleinere Schrauben. Achja und den Auspuffhalter der direkt an den Träger geschraubt ist.

Ist noch ein bissschen Zeit, mitte Mai werde ich den großen Rundumschlag machen.

Meine wichtigste Frage ist tatsächlich die zu der Qualität. Aber ich kann halt für den OEM Preis zwei aus dem Zubehör kaufen. Krumm und schief werden die ja nicht sein, hoffe ich......

Grüße
 
Hallo

Ich dachte ich ergänze meine eigene Fragestellung mal, falls jemand anderes die selbe Frage hat.

Mittlerweile ist der Träger und auch alles andere da, ist jetzt der von Diederichs geworden. Umbau geht am 11.5 los, am 17.5 ist Termin zur Achsvermessung. Da liefere ich noch einmal einen Nachtrag ob wirklich alles passte, aber so sieht er erst einmal ganz ordentlich aus. Klar hier und da ein paar Kratzer vom Transport die ich nachgepinselt habe.

Bin gespannt wenn ich den alten draußen habe dann im direkten Vergleich, Gewicht etc.

Was tatsächlich nachgearbeitet werden musste sind die oberen ?Deckel? von den Lagern, die passten so gar nicht.

Der Hohlraum wo man noch rein schauen kann ist schön mit Lackiert, also da wo Lenkgetriebe drauf sitzt und Motorhalter hinten. Der andere Hohlraum ist dagegen unbehandelt und hat auch schon leicht Flugrost angesetzt.

Habe als erstes Dinitrol ML mit einer Sonde eingebracht und das ganze 2 Tage wirken lassen, überschüssiges ML wieder abgesaugt. Gestern habe ich dann 2 Dosen Dinitrol 3642 Wachs in alle Hohlräume aufgetragen.

Denke ich werde noch, sobald der Träger unter dem Bus sitzt, mal mit einem sehr Kriechfähigem Wachs (Dinitrol 1000 ist es glaube) noch einmal durch gehen, falls nicht alle stellen Wachs bekommen haben. Gerade da auf der Unterseite innen wo dann das Wasser stehen würde das bei Regenfahrten eindringt.

Was jetzt noch kommt vor dem Einbau, den Träger von außen komplett mit KLine Permanent Wax versiegeln.

Ein großen Schrecken hatte noch bekommen als ich mal einen neuen Querlenker angehalten habe wieviel Platz da zwischen Buchse und Träger ist. Habe dann mal die Schrauben durchgesteckt und angezogen, zieht sich zusammen. Weiß nicht ob das bei einem neuen VW Träger auch so ist?

Wenn ich es hinbekomme dann seht Ihr hier auch Bilder von all dem.....
Scheint zu klappen, auch wenn es auf 10 Bilder limitiert ist. Sorry für die Endoskop Bilder, aber zickt gerade rum und mag keine Bilder auf die SD schreiben.

Hoffe da kann dann jemand was mit anfangen, wenn vor der selben Entscheidung steht, OEM oder Zubehör.

Grüße
 

Anhänge

  • 20240410_184335.jpg
    20240410_184335.jpg
    482 KB · Aufrufe: 80
  • 20240421_112937.jpg
    20240421_112937.jpg
    423,5 KB · Aufrufe: 78
  • 20240421_112617.jpg
    20240421_112617.jpg
    214,3 KB · Aufrufe: 63
  • 20240421_112156.jpg
    20240421_112156.jpg
    175,4 KB · Aufrufe: 62
  • 20240421_112322.jpg
    20240421_112322.jpg
    301 KB · Aufrufe: 59
  • 20240421_112037.jpg
    20240421_112037.jpg
    260,9 KB · Aufrufe: 61
  • 20240414_165104.jpg
    20240414_165104.jpg
    524,9 KB · Aufrufe: 60
  • 20240414_164834.jpg
    20240414_164834.jpg
    183,7 KB · Aufrufe: 62
  • 20240414_162923.jpg
    20240414_162923.jpg
    203,2 KB · Aufrufe: 60
  • 20240414_162800.jpg
    20240414_162800.jpg
    344,3 KB · Aufrufe: 72
Nachtrag: Ich war nun seit Samstag nachmittag bis gestern dabei den ganzen Umbau zu machen. Ich füge noch Bilder mit dran, da sieht man dann doch den ein oder anderen Unterschied von Zubehör zu OEM Träger.

Samstag habe ich soweit alles vorbereitet, Querlenker, Traggelenke, Koppelstangen raus, Motordrehmomentstützen vorne und hinten gelöst, Lenkgetriebe gelöst und bissl angebunden und Auspuffhalter abgeschraubt.

Sonntag dann mit zwei weiteren Personen den alten Träger raus genommen, Stabi und Tilgergewicht umgebaut. Dann mit Wagenheber als hilfe den neuen wieder drunter gesetzt. Achso, ich mache das ganze in einer Garage auf der Grube.

Da hatte am meisten Angst, dass der Zubehörträger nicht ganz genau gefertigt ist und dann mit den Fixiebolzen nichts passt. Aber da kann ich entwarnung geben, das passte super. Also ausgerichtet und festgeschraubt das Ding. Habe den Sonntag noch Lenkgetriebe, Aupuffhalter und Motordrehmomentstützen wieder fest geschraubt.

Montag wollte ich dann Querlenker, Traggelenke, Koppelstangen und das KW Fahrwerk einbauen. Hier zeigte sich dann aber doch so ein bisschen eine Passungenauigkeit des Trägers. Die Schrauben womit die Querlenker am Träger befestigt sind wollten nicht so richtig durch ihre Löcher. Da brauchte es ein bisschen Zeit und Nerven bis ich sie dann überredet hatte. Habe zumindest die Vorderachse komplett fertig bekommen.

Dienstag, also gestern dann noch KW Federn und Dämpfer in der Hinterachse eingebaut und die Höhe eingestellt.

Habe eine kleine Probefahrt gemacht, aber wirklich nur kurz denn das Lenkrad steht schief und will mir nicht die Reifen kaputt fahren, Achsvermessung ist am Freitag.

Der Sturz an der Vorderachse ist schon deutlich finde ich, aber das liegt denke ich mal an der Tieferlegung. Ich bin gespannt wie es Freitag dann mit den Werten ist nach dem Einstellen. Der Sturz wird so bleiben, das ist mir klar.

Also bis jetzt kann ich den Zubehörträger aufgrund des Preises noch empfehlen. Sollte sich da etwas dran ändern am Freitag oder dann im laufenden Betrieb werde ich es hier berichten.....

Grüße
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2024-05-14 at 09.57.01 (1).jpeg
    WhatsApp Image 2024-05-14 at 09.57.01 (1).jpeg
    185,9 KB · Aufrufe: 58
  • WhatsApp Image 2024-05-14 at 09.57.05 (1).jpeg
    WhatsApp Image 2024-05-14 at 09.57.05 (1).jpeg
    530 KB · Aufrufe: 54
  • WhatsApp Image 2024-05-14 at 09.57.06.jpeg
    WhatsApp Image 2024-05-14 at 09.57.06.jpeg
    485,5 KB · Aufrufe: 56
  • WhatsApp Image 2024-05-15 at 11.35.25 (2).jpeg
    WhatsApp Image 2024-05-15 at 11.35.25 (2).jpeg
    281,1 KB · Aufrufe: 51
  • WhatsApp Image 2024-05-15 at 11.35.25 (3).jpeg
    WhatsApp Image 2024-05-15 at 11.35.25 (3).jpeg
    209,3 KB · Aufrufe: 52
Habe eine kleine Probefahrt gemacht, aber wirklich nur kurz denn das Lenkrad steht schief und will mir nicht die Reifen kaputt fahren, Achsvermessung ist am Freitag.
Falls trotz korrekter Anwendung der Zentrierbolzen das Lenkrad schief steht ist die Geometrie (z.B. Bohrungen, Abmessungen) des Trägers anders als beim Original.

Nur vom Lenkerschiefstand verschleissen keine Reifen, die Vor- oder Nachspur bleibt gleich sie wird im Wesentlichen durch die Lenkhebel am Lenkgetriebe und der Vorderräder bestimmt, die ja nicht offen waren - vor der Einstellung zum Spur vermessen würde ich den Nebenrahmen lösen und neu zentrieren bis der Lenkerschiefstand behoben ist.

Möglichweise verschiebt sich sonst die gesamte Achsgeometrie, sowie die Ausrichtung zur Hinterachse und wird beim Einstellen der Spur/Sturz nur verschlimmbessert.

War der Geradeauslauf auf der kleinen Probefahrt gut?

Gruß fotowusel
 
Zuletzt bearbeitet:
Falls trotz korrekter Anwendung der Zentrierbolzen das Lenkrad schief steht
kann es auch an einer anderen Montageposition des Lenkgetriebes liegen. Das lässt sich in seinen Befestigungslöchern verschieben. Richtig ist, die Spur ändert sich dadurch nicht.
 
Ja, falls es da Spielraum gibt...
(mist, gleich 2 Fehlerquellen)

Ob die Fixierbolzen für den Nebenrahmentausch geeignet sind sollte vlt. auch geklärt werden - vlt. verwendet man sie zum Ein- und Ausbauen desselben Nebenrahmens.

Das sagt der RLF dazu:

Eine mögliche Schiefstellung des Lenkrads nach dem Aus- und Einbau des Aggregateträgers ist bis zu einer Toleranz von± 1,5° ohne eine Fahrzeugvermessung zulässig.

Eine mögliche Schiefstellung des Lenkrads nach dem Ab- und Anbau des Lenkgetriebes am Aggregateträger ist bis zu
einer Toleranz von ± 1,5° ohne eine Fahrzeugvermessung zulässig

Steht das Lenkrad schief, muss es am Ende der Achsver‐
messung gerade gestellt werden. Danach ist eine Grundeinstel‐
lung für den Lenkwinkelgeber -G85- mit dem Fahrzeugdiag‐
nosetester durchzuführen.

Quelle: ErwinT5/K0058980300-Fahrwerk__Achsen__Lenkung.pdf

Gruß fotowusel
 
Zuletzt bearbeitet:
Er zog ganz minimal nach rechts, gefühlt fuhr es sich auch nicht gut. Da stimmt auf jeden fall was nicht. Ich werde da jetzt aber nichts lösen und probieren zu verschieben. Dafür sollten ja die Fixierbolzen da sein damit er zentral sitzt.

Was aber ein guter Ansatzpunkt ist, dass das Lenkgetriebe nicht mehr genau da sitzt wo es vorher war. Wer weiß das schon. Aber dann wird es halt wieder passig eingestellt bei der Vermessung oder sehe ich das falsch? Macht mir mal keine Angst jetzt hier ; )
 
Macht mir mal keine Angst jetzt hier ; )
Angst nicht - aber bevor was eingestellt wird würde ich tatsächlich das Lenkrad gerade stellen und dann die Vorspur vermessen und die Werte aufschreiben - das geht sehr gut auch mit einer Nylonschnur.
Das ist sehr wenig Arbeit und sichert die jetzigen Werte um ggf. rückrechnen zu können - nur als reine, vlt. überflüssige Vorsichtsmassnahme :)


Gruß fotowusel
 
Zuletzt bearbeitet:
Ah der gute Schrauba, den kenn ich auch. Kenne natürlich auch diese Methode auch wenn ich Sie noch nie probiert habe. So schief stand es noch nie. Als ich vor eineinhalb Jahren die Spurstangenköpfe getauscht habe stand das Lenkrad auch so schief wie jetzt. Das ist ja alles noch minimal und für die paar KM zur Vermessung geht das schon so, fahre jetzt halt nicht unnötig so lange nicht vermessen ist.

Versteht mich nicht falsch, aber warum sollte ich da jetzt selber fummeln wenn ich doch so oder so zur Vermessung muss? Ich lasse es lieber so, denn Sie nehmen ja die Werte ins Messprotokoll wie er dort ankam. Sollte was mit dem Träger nicht stimmen, was ich nicht hoffe, dann wäre es doch eher kontraproduktiv wenn ich da jetzt selber vorher rumfummel an den Einstellungen und die Werte verändere. Denn wie schon gesagt wurde habe ich ja nur das Lenkgetriebe ab und wieder dran geschraubt an ein korrekt ausgerichteten Träger.

Ich denke einfach man interpretiert da zu viel rein. Gucken was Freitag nach der Vermussung ist. Kann ja ein Status geben, bzw die Werte.

Grüße
 
Versteht mich nicht falsch, aber warum sollte ich da jetzt selber fummeln wenn ich doch so oder so zur Vermessung muss?
Manche Dinge übersieht man leicht im "Montierrausch" darauf hinweisen schadet ja nicht :)

Wahrscheinlich auch halb so wild und korrigierbar, der Nebenrahmen ist ja nicht angeschweisst, hoffentlich klappt es direkt mit dem Sturz

Also alles lösbar, viel Glück dabei!

Wenn ich das alles so lese glaube ich immer mehr das ich alleine ohne Grube oder Bühne eher den Motor ausgebaut bekomme als den Nebenrahmen...
(herein und heraus).

Gruß fotowusel
 
Zuletzt bearbeitet:
Wichtig wäre ja, neben einem geraden Lauf, dass der Träger und somit auch die Räder "zentriert" sind.
Also von Mitte-Fzg aus der gleiche Abstand. ☝️

Hinten natürlich ebenso ...
 
So, ich war bei der Achsvermessung. Hat soweit gut geklappt. Hat er mir alles schön eingestellt, soweit es ging. Sturz hat er wirklich probiert mit den 2 Schrauben lösen und probieren das Radlagergehäuse etwas zu verschieben in den Löchern. Wie man sieht hat es aber nicht so viel gebracht. Auch links stärker als rechts.

Ich habe die Verstellschrauben bestellt vorher schon, ob ich die jetzt einbaue bei dem bisschen weiß ich noch nicht.

Fazit zum Zubehör Achsträger bei mir ist aber, hätte ich vorher gewusst wieviele Gedanken ich mir mache mit dem Ding, würde ich nächstes mal einfach bissl mehr ausgeben und einen Originalen kaufen. Auch schon wegen dem Stress mit den Querlenkerschrauben.

Grüße
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2024-05-17 at 17.57.52.jpeg
    WhatsApp Image 2024-05-17 at 17.57.52.jpeg
    157 KB · Aufrufe: 18
Zurück
Oben