Fragen zu meinem Elektrik-Konzept (Einbindung Zweitbatterie, Ladegerät etc)

Dieses Thema im Forum "T5.2 - Elektrik" wurde erstellt von dreamingof8a, 3. Januar 2017.

  1. dreamingof8a

    dreamingof8a Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2015
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nürnberg
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Radio / Navi:
    RNS 315
    Extras:
    Sitzheitzung, Seitenairbags, Einparkhilfe h+v, AHK, Einzelbeifahrersitz
    Umbauten / Tuning:
    Drehkonsolen vorne, Planar 2D Luftstandheizung, 2. Batterie unterm Fahrersitz, Holzboden, Klappbett, Schrank
    FIN:
    WV2ZZZ7HZEH079***
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Hallo zusammen,
    bin mal wieder am tüfteln und überlegen, wie ich meinen Transporter weiter zum Camper ausbaue. Der nächste große Brocken wird wohl die Standheizung und Zweitbatterie sowie entsprechende Elektrik sein ... vorneweg kurz mein Anforderungsprofil:
    - Hauptsächlich wildes campen, eher selten Campingplatz mit Landstrom
    - Kein Garagenstellplatz o.ä., um regelmäßig die Batterien aufladen zu können
    - Allerdings hab ich auch kaum Verbraucher (Standheizung, ev. Radio, mal n Handy oder Kameraakku laden, gaaanz vielleicht mal irgendwann ne kleine Kühlbox)
    - Benötige kein 230V Bordnetz, ein Kabel, um ggf. Landstrom abgreifen zu können, reicht mir.
    - Starterbatterie ist ne 65Ah Säurebatterie, als Zweitbatterie plane ich mit einer 85Ah Säurebatterie oder was ich halt grad noch so unter meinen Fahrersitz bekomme (Stichwort Sportscraft-Drehkonsole für Zweitbatterie)
    - Tägliche Fahrt zur Arbeit knapp 20km einfach, im Sommer alle paar Tage mal 50-60km zum Fels, sowie natürlich längere Wochenendfahrten und Urlaub

    Nachdem ich die letzten Stunden gefühlt 20 Threads zu den diversen Themen gelesen habe, bin ich noch immer nicht 100% sicher, was denn für mich nun die beste Lösung ist (und wie ich es dann im Detail umzusetzen habe). Immerhin habe ich wenigstens mittlerweile eine grobe Vorstellung, wie es funktionieren könnte. Deswegen wollte ich hier mal das Gesamtkonzept unter die Lupe nehmen (lassen), um alles an einem Ort zu haben.

    Prinzipiell habe ich mir zwei Varianten überlegt: Einmal mit Trennrelais und fest verbautem 220V Ladegerät (zum Laden beider Batterien), und einmal mit Ladebooster sowie nem kleinen Ladegerät, zB CTEK MXS 10. Hier die entsprechende Skizzierung (es fehlen diverse Leitungen, zB Masseanschlüsse; geht momentan mehr ums Prinzip):

    Trennrelais und internes Ladegerät
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
    Vorteil: Einfaches Laden beider Batterien über Landstrom, Verbraucher können dabei ebenso versorgt werden
    Nachteil: Zweitbatterie wird wahrscheinlich selten nur über die LiMa vollständig geladen werden (Leitungsverluste, Kapazitätsunterscheide)


    Booster und Externes Ladegerät
    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.
    Vorteile: Zweitbatterie lebt "gesünder"
    Nachteil: Laden über externes Ladegerät immer nur an einer Batterie möglich


    Jetzt meine Fragen:
    1) Funktioniert das prinzipiell nach diesem Schema, oder hab ich da grundsätzliche Fehler drin, bzw. stimmen meine jeweiligen Schlußfolgerungen?
    2) Welches Setup würdet Ihr unter Berücksichtigung des Anforderungsprofiles bevorzugen? Oder ein ganz anderes?
    3) Die Dimensionierungen der Leitungen und Sicherungen, die ich angegeben habe, passen die so oder liege ich da irgendwo ganz falsch?
    4) Die Booster-Variante kommt wohl deutlich teurer, allerdings könnte ich mir vorstellen, dass das bessere Batteriehandling das u.U. ausgleicht durch entsprechend höhere Lebensdauer.
    5) Würdet Ihr ein Automatisches Trennrelais empfehlen oder eines, das über D+/BSG geschaltet wird?


    Bin über jegliche Form von Input dankbar!
     
  2. kitecamper

    kitecamper Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2013
    Beiträge:
    210
    Medien:
    16
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Gasschnüffler
    Ort:
    Scheidt
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    01/2010 seit 03/2013 bei mir
    Motor:
    TDI® 75 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nein
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    Climatic, PDC hinten, AHK, Einzelsitze vorne, Zuziehhilfe hinten, Zuheizer, WWZH aufgerüstet, RFK
    Umbauten / Tuning:
    Camping Umbau, Drehsitze vorne, Kühlbox CDF 25,
    230V extern, 2. Batterie nachgerüstet, Tisch, Stühle und Hocker vom Cali nachgerüstet, Scheiben foliert, Airsafe, Markise, Hubtisch mit Waschbecken, PDC AHK-Träger
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7EB 122
    Hallo,
    1. Die Starterbatterie hat bei mir nach 3,5 Jahren kapituliert jetzt habe ich 100Ah verbaut. Wenn beide Batterien über ein Ladegerät geladen werden, müssen es 2 gleichen Typs und am Besten gleicher Kapazität sein. Säurebatterie braucht einen Engasungschlauch nach draußen.
    2. automatischen Laderegler z.B. Von IVT o.ä. Hier sparst Du die D+Leitung, und arbeitet genauso. Als Ladegerät ctek 10 mit Komfortindikator und eine Anschlussdose für das Ctek. So kannst Du wahlweise beide Batterien laden und unterschiedliche Typen einbauen.
    3. 10qmm ist ok, 16qmm wäre ein von Start zu Laderegler empfehlenswert. Rest ok.
    4. Ja, aber weniger Eingriff in Bordelektrik. Preis 45€, den Rest hast Du selbst beantwortet.
    4a. BSG schaltet alle unnötigen Verbraucher bei Abfallender Spannung automatisch ab.
    5. siehe oben
    6. W I C H T I G !!! 230 V in Campingfahrzeuge muss immer über einen FI-Schalter und 2pol.LS stattfinden. Schon zu deinem eigenen Schutz, es könnte sonst auf der Karosserie 230V anliegen.
    Zitat Elektropraktiker VDE
    "Elektr. Einspeisung in Kfz hat über eine CEE Steckdose stattzufinden. Ein 2pol.LS mit FI ist vorzuschalten. Maße muss vom CEE Stecker direkt auf Kfz-Masse gelegt werden und dann entsprechende am Schutzkontakt der Steckdose angeschlossen werden. Einspeisung muss mit schweren Gummimantelleitung H07 -RN 3x 2,5qmm ausgeführt werden" Zitat Ende.

    Gruß Thomas
     

    Anhänge:

  3. dreamingof8a
    Themen-Starter

    dreamingof8a Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2015
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nürnberg
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Radio / Navi:
    RNS 315
    Extras:
    Sitzheitzung, Seitenairbags, Einparkhilfe h+v, AHK, Einzelbeifahrersitz
    Umbauten / Tuning:
    Drehkonsolen vorne, Planar 2D Luftstandheizung, 2. Batterie unterm Fahrersitz, Holzboden, Klappbett, Schrank
    FIN:
    WV2ZZZ7HZEH079***
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Hi Thomas,

    danke schon mal für Deine Antwort.
    Grüße
    Felix
     
  4. fmxxx666

    fmxxx666 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2014
    Beiträge:
    186
    Medien:
    31
    Alben:
    3
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bad Bramstedt
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    2010
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    DSG® 7-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Startline
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    El. Fensterheber, Klima, Klimahimmel, Tempomat
    Umbauten / Tuning:
    Webasto Standheizung mit Funk, RFK, Kenwood DNX525DAB, MFL, Großes KI, Lautsprecher, Endstufe, Subwoofer, div 12V elektrik, 230V einspeisung, Ladegerät, LED Bar, Markise, Hackboard, Zweitbatterie, Offroadreifen...
    FIN:
    WV2ZZZ7HZAH24XXXX
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7H
    Hi Felix,

    Schon mal nicht schlecht deine überlegung.
    Ich würde dir auch zu einem Automatischen Trennrelais ala Cyrix raten (wehsentlich weniger fummel arbeit da kein D+ signal benötigt wird)
    Dazu noch einen größeren Kabelquerschnitt zwischen Starter und Zweitbatterie und höhere absicherungen.
    Das Automatische Cyrix ist so programmiert das es die Startbatterie immer bevorzugt und es hat ein "not schalter" um mal im falle (startbatterie leer zweitbatterie noch voll) die beiden batterien kurzzeitig zu verbinden um den motor an zu lassen.
    Desweiteren reicht es dann beispielsweise ein CETK MXS 10 and die Zweitbatterie anzuschließen, da das Cyrix Relais dann erkennt wenn Ladestrom anliegt schaltet es automatisch auch mit auf die Startbatterie wenn die Zweitbatterie genügend saft hat also brauchst du auch kein Ladegerät mit zwei ausgängen. Da das Automatische Trennrelais aus spannungsbasiert arbeitet brauchst du dir auch keine sorgen über die einzelnen Spannungen machen die Zwischen den Batterien laufen.

    Hier mal meine Teileliste:
    Als Zweitbatterie habe ich diese Hier: Link nur für Mitglieder sichtbar. hat auch die max maße was unter eine Fahrersitzkonsole passt.
    Als Trennrelais habe ich das besagte Cyrix: Link nur für Mitglieder sichtbar.
    und als Ladegerät das CTEK: Link nur für Mitglieder sichtbar.

    hier in meinem Thema sind bilder von der Batterie in der Sitzkonsole:
    Soundupgrade Gladen Extreme
    Die Batterie ist niedriger als die oberste kante der Sitzkonsole sofern deine Drehkonsole da erst anfängt sollte die passen ;)

    gruß
    Marcel
     
  5. kitecamper

    kitecamper Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2013
    Beiträge:
    210
    Medien:
    16
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Gasschnüffler
    Ort:
    Scheidt
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    01/2010 seit 03/2013 bei mir
    Motor:
    TDI® 75 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nein
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    Climatic, PDC hinten, AHK, Einzelsitze vorne, Zuziehhilfe hinten, Zuheizer, WWZH aufgerüstet, RFK
    Umbauten / Tuning:
    Camping Umbau, Drehsitze vorne, Kühlbox CDF 25,
    230V extern, 2. Batterie nachgerüstet, Tisch, Stühle und Hocker vom Cali nachgerüstet, Scheiben foliert, Airsafe, Markise, Hubtisch mit Waschbecken, PDC AHK-Träger
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7EB 122
    Hallo Felix,
    Da kann ich mich dem Felix nur anschließen, bin mit dem IVT zufrieden, hatte es zusammen mit den Kabeln bei Conrad gekauft, würde aber auch das Cyrix-ct empfehlen, für Deine Zwecke ist es die bessere Wahl.
    Habe auch das ctek 10 und nutze es bei Landstrom als Netzteil für die Kühlbox, oder je nach Ladezustand der Bordbatterie als Ladegerät. Beim Kabelverlegung habe ich noch eine 6qmm Leitung mit zum Amaturenbrett gelegt und lasse das Gebläse beim Zuheizerbetrieb über die Zweitbatterie laufen.
    Für weitere Fragen, einfach mailen.
    Gruß Thomas
     
  6. Bully964

    Bully964 Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Kiel
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    3.2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Editionsmodell (25/Match/Special)
    Radio / Navi:
    RCD-310+DAB
    Ich habe in meinem Multivan auch ein Cyrix-ct und wollte nun auch mit meinem CTek 5 beide Batterien laden, allerdings konnte ich aufm Voltmeter beobachten wie die Spannung an der Zweitbatterie bis auf über 13V stieg, dann hat das Relais verbunden, daraufhin bricht die Spannung auf unter 13V ein. (ca. 12,7) und bleibt auch in dem Bereich. Kann es sein dass der 5A Lader von CTek zu schwach ist um beide Batterien zu laden?
     
  7. Vollgasbergab

    Vollgasbergab Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Shuttle
    Erstzulassung:
    07/2004
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    nachgerüstet
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Servus, wo hier so viel über Batterien diskutiert wird, häng ich mich mal rein. Bin seit kurzem Busbesitzer, ein Shuttle, aber mit gut Ausstattung u.A. Standheizung und Zweitbatterie. Ich geh bei beidem von Serie aus, denn die Standheizung ist in der Anleitung beschrieben und mit der Heinzung kam meine ich auch die Batterie.
    Wovon ich allerdings keine Ahnung hab ist wie das ganze Konzept um die Zweitbatterie funktioniert.
    Mein Plan ist der gleiche, ab und an den Bus einfach mal parken und drin campen.
    Wenn ich jetzt also parke, der Schlüssel nicht steckt und ich mein Handy/Laptop anstecke oder die Innenbeleuchtung oder gar Standheizung anschalte, zieht er dann aus der Zweitbatterie? Oder wie ist das geregelt. Gibts ne Möglichkeit das zu testen? Hätte wenig Lust irgendwo in den Alpen zu stehen mit nem Bus der nicht anspringt, hatte ich die letzten Tage genug bei den sibirischen Temperaturen.
     
  8. Vollgasbergab

    Vollgasbergab Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Shuttle
    Erstzulassung:
    07/2004
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    nachgerüstet
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
  9. dreamingof8a
    Themen-Starter

    dreamingof8a Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2015
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nürnberg
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Radio / Navi:
    RNS 315
    Extras:
    Sitzheitzung, Seitenairbags, Einparkhilfe h+v, AHK, Einzelbeifahrersitz
    Umbauten / Tuning:
    Drehkonsolen vorne, Planar 2D Luftstandheizung, 2. Batterie unterm Fahrersitz, Holzboden, Klappbett, Schrank
    FIN:
    WV2ZZZ7HZEH079***
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Hmm, also ich bin mir ziemlich sicher, dass die Standheizung an der 2. Batterie hängt, sonst würde diese ja keinen Sinn machen. Zigarettenanzünder etc - keine Ahnung. Starterbatterie abklemmen und schauen was noch alles läuft?
    Ich bin mir aber sicher dass sich diese Info hier im Forum findet, bzw habe das sich auch schon einige Male gelesen.
     
  10. Fusel1988

    Fusel1988 Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    03/2009
    Motor:
    TDI® 62 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HK
    Hallo,
    bin auch gerade neu hier. Habe einen Trapo von 03/2009 mit Standheizung und 2. Batterie. Kann mir jemand sagen ob hier bereits ein Trennrelais werksseitig (inkl. beidseitiger Sicherung) verbaut ist ? Wenn das der Fall wäre dann kann ich auf der bereits verbauten Batterie die Elektrik für den Camper Ausbau nutzen.

    Danke schon mal und Grüße
     
  11. dreamingof8a
    Themen-Starter

    dreamingof8a Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2015
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nürnberg
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Radio / Navi:
    RNS 315
    Extras:
    Sitzheitzung, Seitenairbags, Einparkhilfe h+v, AHK, Einzelbeifahrersitz
    Umbauten / Tuning:
    Drehkonsolen vorne, Planar 2D Luftstandheizung, 2. Batterie unterm Fahrersitz, Holzboden, Klappbett, Schrank
    FIN:
    WV2ZZZ7HZEH079***
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Also wenn das Ding ordnungsgemäß eingebaut wurde (werkseitig oder nachgerüstet), dann auf jeden Fall ... Kannst ja mal ein Voltmeter an die zweite Batterie hängen, und bei laufendem Motor messen und ohne Zündung. Die Spannungen sollten sich eigentlich unterscheiden.
     
  12. Fusel1988

    Fusel1988 Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    03/2009
    Motor:
    TDI® 62 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HK
    Danke für die schnelle Antwort. Habe leider gerade keinen Voltmeter zur Hand werde ich mir aber vermutlich eh zulegen müssen für den Umbau ;-)
    Kannst du mir sagen wo dieses Relais dann verbaut wird ? Theoretisch müsste ich das doch auch irgendwo sehen... ?
     
  13. dreamingof8a
    Themen-Starter

    dreamingof8a Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2015
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nürnberg
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Radio / Navi:
    RNS 315
    Extras:
    Sitzheitzung, Seitenairbags, Einparkhilfe h+v, AHK, Einzelbeifahrersitz
    Umbauten / Tuning:
    Drehkonsolen vorne, Planar 2D Luftstandheizung, 2. Batterie unterm Fahrersitz, Holzboden, Klappbett, Schrank
    FIN:
    WV2ZZZ7HZEH079***
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
     
  14. Fusel1988

    Fusel1988 Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    03/2009
    Motor:
    TDI® 62 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HK
    Dankeschön dann werd ich mal auf die Suche gehen und gelobe Besserung bei der Sorgfalt meiner Suche ;-)
     
  15. PornX

    PornX Top-Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    640
    Medien:
    16
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    172
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Zürich
    Homepage:
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    1/2009
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    100W Solar, Booster, 100Ah AGM mit Shunt + Ladeanzeige, auto. LED-TFL, Naviceiver mit Rückfahrkamera
    Umbauten / Tuning:
    Umbau mit Reimo-Komponenten durch WSR
    FIN:
    WV2 ZZZ 7HZ 9H08 XXXX
    Hallo Themenstarter

    Was hast du schlussendlich realisiert?
    Habe gerade deine Zeichungen angeschaut. Ein 16A PRCD-S reicht vollkommen. Was willst du schon mit 7,2 kW im T5 machen?

    6. W I C H T I G !!! 230 V in Campingfahrzeuge muss immer über einen FI-Schalter und 2pol.LS stattfinden. Schon zu deinem eigenen Schutz, es könnte sonst auf der Karosserie 230V anliegen.

    Das ist Unsinn. Ein "FI-Schalter" kann nicht erkennen ob 230V auf dem Schutzleiter liegt oder ob der Schutzleiter richtig geerdet ist hinter der Steckdose. Ein externer PRCD-S ist der beste Schutz bei fragwürdigen Steckdosen da er auch den Schutzleiter prüft. Wichtig ist, dass die Fahrzeugmasse am PRCD-S angeschlossen ist.
    Ich habe meinen PRCD-S fest an einen Stromverteiler angeschlossen, an dem ein Erder und die 12V-Ladegeräte für die Batterien angeschlossen sind. Das Kabel mit dem PRCD-S am Ende reicht (unter dem Windabweiser durch) auf der Faherseite ca. 1m aus dem Fahrzueg heraus.
    Der Windabweiser ist beim Champen eh sinnvoll damit du auch bei schlechtem Wetter das Fenster einen Spalt offen lassen kannst

    LG Roger
     
  16. dreamingof8a
    Themen-Starter

    dreamingof8a Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2015
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nürnberg
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    2014
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Radio / Navi:
    RNS 315
    Extras:
    Sitzheitzung, Seitenairbags, Einparkhilfe h+v, AHK, Einzelbeifahrersitz
    Umbauten / Tuning:
    Drehkonsolen vorne, Planar 2D Luftstandheizung, 2. Batterie unterm Fahrersitz, Holzboden, Klappbett, Schrank
    FIN:
    WV2ZZZ7HZEH079***
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Hi Roger,

    für das Setup der Zweitbatterie hab ich jetzt letztendlich ein automatisches Trennrelais (Cyrix) verwendet, aber keinen Natoknochen verbaut. Habe auch noch keinen Schalter eingebaut, um das Relais manuell zu schließen. Kommt eventuell noch. Außerdem habe ich mir ein Benton BX-2 Ladegerät geholt (quasi ein günstiges CTEK 7) und dessen Schnellverbinder-Kabel an die zweite Batterie geklemmt, über den entsprechenden Stecker kann ich das Ladegerät dann anschließen, ohne den Sitz ausbauen zu müssen oder so was. Mit den normalen Klammern könnte ich ggf. die Starterbatterie aufladen.

    Als Zweitbatterie habe ich die Banner Energy Bull 100Ah (95751) unter den Fahrersitz gebaut. Passt gerade so unter die Sportscraft Drehkonsole. Die Starterbatterie habe ich auch gleich gewechselt, da sitzt jetzt ne WM TEC Ultra Power 95Ah (595-402-080) drin. Eigentlich nur wegen nem ungeschickten Vorfall (hatte am Tag vor der Urlaubsfahrt meine Banner geschrottet und hab schnell ne neue Batterie gebraucht, die hatte ich dann übrig, als ich mir nach dem Urlaub ne neue Banner geholt hab), aber kann ja nicht schaden.

    Als Verbindung zwischen den beiden Batterien habe ich das Kabelbündel genutzt, welches unter dem Sitz lag. Außerdem habe ich einen Sicherungsverteiler angeschlossen mit 6 Steckplätzen, und ein Kabel unter den Beifahrersitz gelegt, da sind dann noch USB und 12V Steckdosen verbaut sowie ein Voltmeter. Zeigt momentan nur die Spannung der Zweitbatterie an, aber da kommt noch ein Schalter rein. Irgendwann.

    Als Standheizung habe ich noch die PLanar 2D verbaut.

    Was jetzt noch fehlt ist das Umpinnen einiger Verbraucher, zB Radio und Beleuchtung.


    Als Externe Stromquelle habe ich das skizzierte Kabel zusammengebaut, also Schuko Stecker - CEE-Kupplung - PRCD-S (16A) - Schukomehrfachsteckdose. So sellten wie ich Landstrom zur Verfügung habe ist mir das sicher genug. IN diesem Zusammenhang: Wieso ist es wichtig, dass
    ?
    Das Fahrzeug kommt ja gar nicht mit der Stromquelle in Berührung, wenn man mal annimmt, daß die Kabelisolierung nicht beschädigt ist.
     
  17. PornX

    PornX Top-Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    640
    Medien:
    16
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    172
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Zürich
    Homepage:
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    1/2009
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    100W Solar, Booster, 100Ah AGM mit Shunt + Ladeanzeige, auto. LED-TFL, Naviceiver mit Rückfahrkamera
    Umbauten / Tuning:
    Umbau mit Reimo-Komponenten durch WSR
    FIN:
    WV2 ZZZ 7HZ 9H08 XXXX
    Ja stimmt. Sobald du aber Kabel verlegst oder eine Unordungim Buss hast, kannst du das nicht mehr so einfach kontrollieren. Ein Erdungskabel das fest an der Fahrzeugmasse angeschloosen ist und mit einem Schuko-Stecker in die Stromleiste eingesteckt wird, kostet nur in paar Euro. Kein Betrag im Verhältnis zum teuren PRCD-S.

    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    Media-Element nur für Mitglieder sichtbar.

    LG Roger
     
  18. Ruedi Wild

    Ruedi Wild Aktiv-Mitglied GO... TX-Board

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Techniker im Unruhestand
    Ort:
    Zürich
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    April 2011
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    Climatic, AHK,Sideassist , GRA, PDC hinten, RFK, Servotronic,
    Umbauten / Tuning:
    Camperumbau mit SCA Hochdach durch Werz Wohnmobil, Golds. 4 Kanal Luftfederung
    FIN:
    WVZZZ7HZBH080061
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7EA137
    Sali Roger
    Ich habe mir auch überlegt, dass ein Fi Schutz nicht viel bringt. Ist aber bei mir nach der Einspeisdose eingebaut. Frage: bringt es Etwas wenn ich einen PRCD-S zwischen Dose und Fi schalte? Die Dose im Blech ist ja wie ein Verlängerungskabel, ohne Kontakt zur Kaosserie. Bei Conrad gibt es verschiedene PRCD-S Preisfaktor 1:6! Was hast Du verbaut?
    Liebe Grüsse Ruedi
    Zorro hat ja wieder viel erlebt mit Euch - Bravo!
     
  19. PornX

    PornX Top-Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    640
    Medien:
    16
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    172
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Zürich
    Homepage:
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    1/2009
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    100W Solar, Booster, 100Ah AGM mit Shunt + Ladeanzeige, auto. LED-TFL, Naviceiver mit Rückfahrkamera
    Umbauten / Tuning:
    Umbau mit Reimo-Komponenten durch WSR
    FIN:
    WV2 ZZZ 7HZ 9H08 XXXX
    Salü Ruedi

    Ich verwende einen PRCD-S aus einem alten Tesla-Roadster-Ladekabel, entspricht etwa diesem PRCD-S bei Conrad:
    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Der Grund warum ich den PRCD-S verwende ist, dass damit überprüft wird, ob die infrastrukturseitige Steckdose korrekt geerdet ist. Bei der klassischen Installation mit RCD/"FI" und 2 LS wird das nicht automatisch bei jedem Einsetzten überprüft. Die fehlende Erdung wird für den Mensch allerdings erst zum (gesundheitlichen) Problem wenn mehere Fehler vorliegen wie ein durchgescheuertes Leiterkabel das auf einer blanken Stelle auf dem Chassis aufliegt kombiniert mit einem defekten RCD. Wenn ich jetzt barfuss in einer nassen Wiese stehe, das Chassis an einer blanken Stelle anfasse und ich nicht viel Hornhaut an den Fingern habe, spüre ich den Stromfluss durch mich.
    Ich verwende den PRCD-S primär um die Fahrzeugkontroller in T5 zu schützen. Kleine, qualitativ gute, fest in eine isolierende Plastikbox verschweisste 12V-Ladegeräte sollten kein Problem für die Kontroller sein. Werden aber leistungsstarke Ladegerät mit Metallgehäuse verwendet, würde ich auf die Erdung nicht verzichten. Habe diesbezüglich schon schlechte Erfahrungen gemacht, zwar nicht im T5 aber man muss ja nicht mehrmals die gleichen Fehler machen!

    LG Roger
     
  20. Ruedi Wild

    Ruedi Wild Aktiv-Mitglied GO... TX-Board

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    30
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Techniker im Unruhestand
    Ort:
    Zürich
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    April 2011
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Radio / Navi:
    Aftermarket
    Extras:
    Climatic, AHK,Sideassist , GRA, PDC hinten, RFK, Servotronic,
    Umbauten / Tuning:
    Camperumbau mit SCA Hochdach durch Werz Wohnmobil, Golds. 4 Kanal Luftfederung
    FIN:
    WVZZZ7HZBH080061
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7EA137
    Ciao Roger
    Capito! Ich denke, das günstigste Teil von Conrad ist als doppelte Sicherung ok. Ich werde das zwischen Dose und Fi anschliessen.
    Bis zum nächsten Mal und viel Freude in den Bergen!

    Liebe Grüsse Ruedi
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Vorübergehend Ladegerät an Zweitbatterie anschließen T6 - Elektrik 12. Juni 2017
Frage zur Zweitbatterie T5.2 - Elektrik 4. Juni 2017
Trennrelai von Zweitbatterie tauschen T5.2 - Elektrik 4. April 2017
Anschlussplan Ladebooster, Ladegerät und Zweitbatterie? T5 - Elektrik 21. April 2015
Festverbau von Ladegerät im Motorraum (bei Zweitbatterie) T5 - Elektrik 6. März 2013
Laden Zweitbatterie mit externem Ladegerät, Schaltung T5 - News, Infos und Diskussionen 6. Januar 2013
Zweitbatterie mit Ladegerät u. ext. Einspeisung T5 - Tuning, Tipps und Tricks 1. Dezember 2010
Elektrik-Frage T5 - Elektrik 19. Februar 2010