Bei unserem hatte ich auch ein flexibles Solarmodul aufs Gfk-Aufstelldach geklebt und dieses Modul war nach knapp 2 Jahren defekt (Leiterbruch/Hotspot). Ich bekam auf Gewährleistung ein neues Modul, das ich wieder verklebt habe. Ich bin bei dem Leiterbruch von einem Verarbeitungsfehler ausgegangen. Die Zukunft wird zeigen, wie sich das neue Modul verhält.
Alternativ gibt es ja noch die rahmenlosen Glasmodule - das wäre mein nächster Ansatz.
 

Anhänge

  • 20230702_140038.jpg
    20230702_140038.jpg
    368,6 KB · Aufrufe: 44
Euch Allen vielen Dank für Eure Beiträge und die Diskussion.

Ich fasse mal zusammen:
Pro flexible Panels: leicht, auch auf Aufstelldächern gut handhabbar, niedrige Bauhöhe
Entsprechend mit Aludibond unterlegt ist das (Stahl-) Dach auch betretbar.

Contra flex. Panels: können an Windkante aufreissen, wie in meinem Fall. Diese gilt es also zu schützen.
Sind evt. empfindlich gegen Vibrationen und Schwingungen, sowie gegen Chemikalien zur Reinigung.
Evt. kommt es zum Hitzestau, wenn direkt auf ein isoliertes Dach geklebt.
Evt. treten Dehnungsspannungen bei Erhitzung auf, wenn direkt auf ein Metalldach geklebt, weniger bei GFK

Pro fixe Panels: kein Schwingungsproblem, wenn mit fixem Rahmen montiert.
Schatten das Dach ab - angenehmer im Innenraum bei Sonne.
Einfache Reinigung. Einfachere Demontage.

Contra fixe Pan: höheres Gewicht hat evt. Einfluß auf Fahreigenschaften
Dach wird höher - evt.höherer Luftwiderstand (Wieviel Mehrverbrauch?), 2m Tiefgaragen evt. problematisch.
Das Gewicht erschwert das Handling mit Aufstelldach

Mit diesen Angaben spreche ich mögliche Verkäufer an und bin gespannt auf die Argumente!
Vorerst noch werde ich die beschädigten Panelfläche mit Klarlack versuchen zu schützen und dicht zu halten.
In der Hoffnung, daß keine chemischen Reaktionen die darunterliegenden Schichten beschädigen.

Oder rät jemand direkt davon ab, hat jemand Tipps für verträgliche Lacke?

Nochmal danke, machts gut und eine gute Campingsaison!
Paul
 
Ich bin die Tage auf der Suche nach nem neuen Panel auf das hier gestoßen: Solarmodul CPC 160Wp Schindel-Technologie von Bosswerk
Könnte ein Kompromiss sein. Klingt für mich nach festem Rahmen, Gewicht entspricht aber eher dem eines flexiblen. Hat zufällig jemand damit Erfahrung?
 
Lt. Beschreibung ist das Modul glasfrei, mit ETFE - Beschichtung. Mein Schadhaftes hat diese ebenfalls. Lt. meinem Anbieter darf sie nur mit kalkfreiem, evt. destilliertem Wasser gereinigt werden.
Und was macht man nach einem Halt unter tropfenden Bäumen? Wie bekommt man Harz, klebrigen Blütenstaub etc wieder weg?
 
Am besten eins mit Glas. Dann kann es ganz normal "mitwaschen" und auch mit dem HD-Reiniger drüber gehen.

Schaut euch übrigens mal die Garantiezeiten z.b. bei Offgridtec an. Feste Panels mit Rahmen haben 5Jahre Garantie und die flexiblen nur die gesetzlichen 2Jahre... Der Händler wird wissen warum ;)
 
@Bulli-Surfer
Contra fixe Pan:
höheres Gewicht hat evt. Einfluß auf Fahreigenschaften
- aufgrund des Gesamtgewichts des Busses vernachlässigbar
Dach wird höher - evt.höherer Luftwiderstand (Wieviel Mehrverbrauch?) - Aufgrund des eh katastrophalen Werte des Busses vernachlässigbar
2m Tiefgaragen evt. problematisch. - kann problematisch werden, hat man mit normlem Klappdach aber ggf. auch schon
Das Gewicht erschwert das Handling mit Aufstelldach - möglich, kann ich nciht beurteilen

Das wichtigste Pro wäre für mich, dass man die Dinger nur draufbaut, wenn man sie wirklich braucht, z.B. mit einer Montage per Airlineschiene.
 
Lt. Beschreibung ist das Modul glasfrei, mit ETFE - Beschichtung. Mein Schadhaftes hat diese ebenfalls. Lt. meinem Anbieter darf sie nur mit kalkfreiem, evt. destilliertem Wasser gereinigt werden.
Und was macht man nach einem Halt unter tropfenden Bäumen? Wie bekommt man Harz, klebrigen Blütenstaub etc wieder weg?
Wieder was gelernt:-)
Wobei ich meins noch nie gewaschen hab, aber das ist ne andere Geschichte
 
Lt. Beschreibung ist das Modul glasfrei, mit ETFE - Beschichtung. Mein Schadhaftes hat diese ebenfalls. Lt. meinem Anbieter darf sie nur mit kalkfreiem, evt. destilliertem Wasser gereinigt werden.
Und was macht man nach einem Halt unter tropfenden Bäumen? Wie bekommt man Harz, klebrigen Blütenstaub etc wieder weg?
Na das schreibt der Anbieter doch nur, um sich später rauszureden. Er weiß, dass das unrealistisch ist. Mein Panel (bessere Linie von Wattstunde) ist auch glasfrei und begehbar (für den Bootsbereich). Das hat schon Salzwasser und Waschanlagenbürsten gesehen und funktioniert auch nach nun über 4 Jahren wie am ersten Tag.
Ist übrigens (schwimmend) mit dem GfK-Aufstelldach verklebt. Das erste Panel (anderer Hersteller und zu unflexibel verklebt) hielt aber auch nur ein Jahr. Hat der Ausbauer auf Garantie gefixt und seither ist alles okay.
 
Ich bin die Tage auf der Suche nach nem neuen Panel auf das hier gestoßen: Solarmodul CPC 160Wp Schindel-Technologie von Bosswerk
Könnte ein Kompromiss sein. Klingt für mich nach festem Rahmen, Gewicht entspricht aber eher dem eines flexiblen. Hat zufäl

Bosswerk hab ich verbaut......

Es ist ein flexibles Modul..... Schindel Technologie bezieht sich aufs Innenleben, du siehst die Leiterbahnen nicht!
IMG_20230911_180237.jpg

und auch kaum eienen Unterschied zwischen Rand und Solarzelle




IMG_20230912_200838.jpg
....schlechtes aber bislang einziges Foto vom ganzen Modul hab das 110 W Bossekk modul 09/23 (hier kurz vor Einbruch der Dunkelheit grade fertig ) mit EPDM Klebeband rundum aufs AD geklebt, bis jetzt unauffällig funktionierend
...und mitlerweile auch schon mehrfach mit durch die Waschstraße .....

Montage simpel, Rand, geschützt und im Schadensfall (hoffentlich) genauso leichte Demontage .....
 
Zuletzt bearbeitet:
das ist wirklich sehr unauffällig und flach im Vergleich zu meinem! Cool!
Ist aber eben auch ein ganz anderes Nutzungskonzept (des Panels und des Busses an sich)
 
Das finde ich beeindruckend: leicht, einfach, flach und robust.

Die Verklebung mit EPDM ist vermute ich weniger für mein Blechdach geeignet, weil der Fahrtwind durch die Vertiefungen im Dach strömt und dann vllt das ganze Panel abreißt...

Die Bürsten der Waschstraßen haben anscheinend weder den Paneelen noch deren Anschlussbox geschadet.

Zu meinen Offgridtec Paneelen sehe ich, daß Greenakku/ Bosswerk welche mit den gleichen Abmessungen und elektrischen Werten wie meine vertreibt, aber mit 5 Jahren Garantie statt zweier.
 
Bei der Leistung finde ich eine Solartasche besser.

Die meiste Zeit braucht man das Dings ja eh nicht, da bleibt die Tasche schön zu Hause.
 
Zurück
Oben