Fahrradträger T6.1 Atera Strada EVO 2/3

Hartmud

Jung-Mitglied
Mein Auto
T6.1 California Beach
Hallo,

ich denke es gibt bestimmt dazu eine Aussage hier im Forum, aber leider können wir hierzu nichts finden.

Wir suchen einen Fahrradträger für die Anhängerkupplung und sind dabei auf den Typ Atera Strada EVO 2 oder 3 gestoßen.

Wichtig für uns wäre dass wenn die Fahrräder montiert sind sich noch die Heckklappe öffnen lasst.

Wir haben im Netz recherchiert und unterschiedliche Aussagen gefunden.

Kann uns jemand sagen ob das mit dem Träger Atera Strada EVO möglich ist?

Geht es besser mit dem Träger für 2 oder 3 Räder?

Oder sollten wir gar auf einen anderen Träger umsteigen?

Vielen dank für eure Hilfe.

Gruß
Markus
 
Moin,

eher der 3er (laut Atera) und es ist leider auch von der verbauten AHK abhängig.

GrtNx
 
Wir haben den DL3 an der festen AHK ab Werk. Da geht die Klappe auf.
 
Lies nochmals den Post von IBMOK ;-)
 
Moin Moin,
Der Thule Euro Power 915 geht auch zu 100%.
Den gibt es öfters bei OBI im Angebot.
 
Kann uns jemand sagen ob das mit dem Träger Atera Strada EVO möglich ist?
Geht es besser mit dem Träger für 2 oder 3 Räder?
Oder sollten wir gar auf einen anderen Träger umsteigen?
Vielen dank für eure Hilfe.
Gruß
Markus
Hallo Hartmud,
wir haben den Atera Strada DL3, welcher laut Bild den gleichen Unterbau wie der EVO3 hat und eine originale abnehmbare Anhängerkupplung von VW (Westfalia). Sowohl der Strada DL3 als auch der EVO3 (durch andere Berichte hier im Forum bestätigt) funktionieren mit der Heckklappe als auch den Flügeltüren (Platz noch kritischer).
Die Varianten mit 2 Fahrrädern (EVO2, DL2) funktionieren nicht da sie nicht weit genug nach unten zu fahren sind.
Das ist bedingt durch die kürzeren Rundschienen so.
Am besten ist aber der Test beim Händler vorab.
 
Hallo an alle,
danke für die Info.
Denke jetzt bin ich weiter und werde bestimmt ein Lösung finden.
Gruß
Markus
 
Der hat halt nur 45 kg Zuladung!
Ja der Atera DL3 hat nur 45 kg Zuladung.
Der EVO3 mit der gleichen Abklappmechanik aber 66 kg. Das ist für einen Träger auf der Kupplung schon recht ordentlich.
 
Als Statiker ist mir das eh suspekt, Momente über ein "Punktlager" zu übertragen.
Aber es gibt ja sogar AHK-Mopedträger bis 80 kg Zuladung, die (angeblich) so funktionieren...
Auf der Kupplung sind die Fahrräder m.E. besser aufgehoben als auf der Heckklappe, wo sie auch noch zur Hälfte
darüber hinaus stehen und eine entsprechende Windlast daran zieht.
Die AHK ist halt bis 100 kg vertikal belastbar und man darf 2,5 t Anhänger die Berge hochziehen. Da wirken auch
ensprechende Zug-/ Druckkräfte und Hebelmomente.
Die Verspannung gegen das Hebelmoment findet ja hauptsächlich unter dem Kugelkopf statt.
Wir haben unsere 2 Fahrräder jetzt ca. 30.000 km auf der Kupplung mit o.g. Träger durch Europa geschunkelt und
bisher keine Abnutzungserscheinungen feststellen können.
 
wo sie auch noch zur Hälfte
darüber hinaus stehen und eine entsprechende Windlast daran zieht


Beim Paulchen ist das nicht der Fall, da bleiben sie unter der Dachoberkante.
1718020889667.jpeg
Und man muss beim Rangieren nicht so aufpassen. 😄

Sieht übrigens breiter aus, als es tatsächlich ist.
 
Die AHK ist halt bis 100 kg vertikal belastbar und man darf 2,5 t Anhänger die Berge hochziehen. Da wirken auch
ensprechende Zug-/ Druckkräfte und Hebelmomente.
Beim Hängerbetrieb wirken auf die Kugel eben keine Momente. Es ist ja der Inbegriff eines "gelenkigen Lagers"!
Ich bin auch schon viele tausend Kilometer mit 4 Rädern auf dem Evo3 (und davor 3 Räder auf dem DL3) gefahren. Ja, es hält. Aber es widerstrebt meiner ingenieurtechnischen Sicht. Wir sind ja immer für durchbohren und von hinten kontern ;-)
 
Beim Hängerbetrieb wirken auf die Kugel eben keine Momente. Es ist ja der Inbegriff eines "gelenkigen Lagers"!
Auf die Kugel wirken im Anhänhängerbetrieb keine Momente, auf den Kupplungsarm durch die eingeleiteten
Kraft (100 kg Stützlast) x Länge (der abnehmbaren Kupplung - Westfalia bei mir), aber schon.
Beim Fahrradträger wirken zwischen Kugel und Kugelschaft Biegemomente statischer und dynamischer Natur (Holperstraße).
Da das Teil aber aus ausreichend dimensionierten geschmiedeten Stahl besteht, habe ich da keine Angst.
Da gibt wahrscheinlich die geschweißte Aufnahme an der Verbindung zum Anschlußgestell nach.
 
Beim Fahrradträger wirken zwischen Kugel und Kugelschaft Biegemomente statischer und dynamischer Natur (Holperstraße).
Um den Kugelschaft oder -arm oder wie das heißt mache ich mir keine Sorgen. Mir geht es um die Verbindung Träger (Klemmbacken) auf der Kugel. Stahl auf Stahl mit Haftreibung 0,2 ist irgendwie unbehaglich. Aber egal, hat eigentlich alles nix mit dem Cali zu tun, weil bei MV, Transporter etc. genauso...
 
Ja, ich wundere mich auch immer wieder, dass die Dinger einfach so halten.
Aber es gibt so viele davon, scheint also zu gehen. 😄
 
Zurück
Oben