Entwurf Schaltplan T5.1 mit Solar und zwei Verosrgunsbatterien

T5-Tourist

Jung-Mitglied
Mein Auto
T5 Kombi
Erstzulassung
04/2014
Motor
TDI® 103 KW
DPF
ab Werk
Motortuning
-
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Radio / Navi
RNS 510+DAB(+) MJ2013?
Extras
AHK
Umbauten / Tuning
-
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7H
Hallo [B]Gulliver117[/B], ich würde noch ein Netzladegerät mit 20A oder besser 30A Ladestrom mit einbauen. Wenn du eine Landstrom Einspeisemöglichkeit vorfindest z.B. Campingplatz, Bauernhof oder über den Winter mal am heimatlichen Stellplatz, kannst du den ganzen Kram gut versorgen und musst nicht deine Batterien leer saugen.
 

Sterzel

Jung-Mitglied
Ort
Bergisch Gladbach
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
10/2011
Motor
TDI® 75 KW
DPF
ab Werk
Getriebe
5-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Radio / Navi
Aftermarket
Extras
Alufelgen orig VW,AHK
Umbauten / Tuning
Thule Markise 5102, Landstromanschluss LSC230 fizbus , Solar 120W, Dachträger fizbus , AGM Batterie unter Beifahrersitz, Drehkonsole Beif.,Komp.-Kühlbox, PortaPotti, SinusWR 1400W
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7JO
Hallo Gulliver,
Deine Schaltung funktioniert, sinnvoller wäre es aber tatsächlich deine Absicherung für die Verbraucher direkt an einer der Batterien anzuschließen. Der Umweg über den Solarregler macht meiner Meinung nach keinen Sinn und ist nur eine mögliche Fehlerquelle.
Die beiden Batterien sollte man natürlich parallel schalten, vorausgesetzt sie sind beide identisch.
Bei Verwendung von AGM-Solarbatterien macht auch der Einbau des Ladeboosters Sinn da diese mindestens 14,7V zur vollen Ladung benötigen, was zumindest meine Lichtmaschine nicht bringt, da ist bei 14,4V Ende.
 

Travel G

Jung-Mitglied
Ort
Paderborn
Mein Auto
T5 California
Erstzulassung
06/06
Motor
TDI® 128 KW
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
California-Comfortline
Radio / Navi
RNS-2 DVD
Extras
Standheizung, Klima, el. Aufstelldach, etc.
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HM
Hallo Gulliver,
Deine Schaltung funktioniert, sinnvoller wäre es aber tatsächlich deine Absicherung für die Verbraucher direkt an einer der Batterien anzuschließen. Der Umweg über den Solarregler macht meiner Meinung nach keinen Sinn und ist nur eine mögliche Fehlerquelle.
Die beiden Batterien sollte man natürlich parallel schalten, vorausgesetzt sie sind beide identisch.
Bei Verwendung von AGM-Solarbatterien macht auch der Einbau des Ladeboosters Sinn da diese mindestens 14,7V zur vollen Ladung benötigen, was zumindest meine Lichtmaschine nicht bringt, da ist bei 14,4V Ende.
Hallo an die Runde,
@Sterzel ich teile deine Einschätzung beim Solarregler.

Aber eine Verständnisfrage zur AGM-Solarbatterie. Muss ich bei einem mobilen Solarpanel mit Laderregler besondere Batterien haben? Ich habe die Exide EK800 AGM-Batterie
verbaut kann ich da kein panel dranhängen?

Gruß travel G
 
Themenstarter|in

Gulliver117

Jung-Mitglied
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
02/2005
Motor
TDI® 77 KW
DPF
nein
Getriebe
5-Gang
Antrieb
Front
Extras
Hochdach
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HH
Hallo zusammen,

ich habe mir einmal den Vorschlag mit Plusverteiler zu Herzen genommen und diesen in den Schaltplan eingezeichnet. Ebenso habe ich einen Minusverteiler eingezeichnet. Macht das Eurer Meinung nach so Sinn? Muss der Strom vom Ladebooster zur Batterie und danach von der Batterie zum Plusverteiler oder könnte auch der Ausgang vom Booster an den Plusverteiler und die Verbindung zur ersten Batterie an den Ausgang vom Verteiler?

Meine Voraussetzung ist weiterhin, dass ich die Verbraucher an den PV des Ladereglers hängen möchte und ebefalls einen Ladebooster verwenden will.

Da ich noch zwei Standheizungen habe, könnte ich diese dann auch ebenfalls unten an den Plusverteiler hängen?

Über ein Feedback wäre ich sehr dankbar.
 

Anhänge

  • Schaltplan_BUS_Entwurf_20211014.pdf
    81,7 KB · Aufrufe: 18
Themenstarter|in

Gulliver117

Jung-Mitglied
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
02/2005
Motor
TDI® 77 KW
DPF
nein
Getriebe
5-Gang
Antrieb
Front
Extras
Hochdach
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HH
Hallo [B]Gulliver117[/B], ich würde noch ein Netzladegerät mit 20A oder besser 30A Ladestrom mit einbauen. Wenn du eine Landstrom Einspeisemöglichkeit vorfindest z.B. Campingplatz, Bauernhof oder über den Winter mal am heimatlichen Stellplatz, kannst du den ganzen Kram gut versorgen und musst nicht deine Batterien leer saugen.
Hallo T5-Tourist,

vielen Dank für die Rückmeldung. ich besitze ein Victron Batterieladegerät, jedoch nur mit 7A. Aber ich denke wenn wir einmal Landstrom haben, dann haben wir auch die Zeit um die Batterie langsam laden zu können. Aber ich vermute die 20/30A kommen auch daher, dass ich alle Verbraucher laufen lassen könnte, was vermutlich mehr als 7A sind und die Batterie nicht langsam leer wird. Ich müsste dann einen Anschlussstecker in den Bus bauen, mit FI und 230V Steckdose für das Ladegerät, korrekt? Optionalerweise noch um einen Wechselrichter und Netzvorrangschaltung erweitert, da bin ich miir aber noch nicht sicher, ob wir das brauchen / wollen.

Jetzt wieder eine typische Laienfrage: Wenn das Ladegerät an einer Batterie hängt (da es ja Klemmen für eine Batterie hat), dann werden trotzdem beide Batterien gleichmäßig geladen?
 
Themenstarter|in

Gulliver117

Jung-Mitglied
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
02/2005
Motor
TDI® 77 KW
DPF
nein
Getriebe
5-Gang
Antrieb
Front
Extras
Hochdach
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HH
Hallo Gulliver,
Deine Schaltung funktioniert, sinnvoller wäre es aber tatsächlich deine Absicherung für die Verbraucher direkt an einer der Batterien anzuschließen. Der Umweg über den Solarregler macht meiner Meinung nach keinen Sinn und ist nur eine mögliche Fehlerquelle.
Die beiden Batterien sollte man natürlich parallel schalten, vorausgesetzt sie sind beide identisch.
Bei Verwendung von AGM-Solarbatterien macht auch der Einbau des Ladeboosters Sinn da diese mindestens 14,7V zur vollen Ladung benötigen, was zumindest meine Lichtmaschine nicht bringt, da ist bei 14,4V Ende.
Hallo Sterzel,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Also du würdest mir raten die Sicherungsbox an den pluspol zu hängen und nicht an den PV vom Laderegler? Kannst du dir den aktualisierten Schaltplan von heute nochmals betrachten, ob du das Zusammenführen der Plus und Minusleitungen für sinnvoller hältst? Danke
 

werbungspam

Top-Mitglied
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
05-2014
Motor
TDI® BlueMotion® 103 KW
DPF
ab Werk
Motortuning
nope
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Radio / Navi
Aftermarket
Extras
alles mögliche, dauernd neues
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7H
Deine Schaltung aus dem ersten Post würde so funktionieren ist aber in meinen Augen sehr unschön.

Baue dir zwei Sternpunkte einmal einen Plus und einen Minusverteiler. Da wird dann alles angeklemmt und direkt abgesichert. Alle Verbraucher und alle Batterien werden direkt an diese Sternpunkte angeschlossen.

Einzigste Außnahme: Sind mehrere Geräte weit voneinander weg, dann kannst du auch die Karosserie als Massepunkt nehmen und sparst dir so viel Kabelzieherei von A nach B.
z.b. würde ich die Batterie am Beifahrersitz direkt dort mit einem kurzen Kabel auf Masse legen. Ein abgesichertes Plus-Kabel geht dann rüber zur anderen Batterie und dort auf den Plus-Verteiler wo auch alles andere hängt. Ebenso würde ich dort dann ein Minus-Verteiler machen und dort alles zentral anklemmen.
Hier gibts Bilder mit zentralen Verteilerpunkten: Vorstellung + Umbau zum Cheap-Camper

Ladebooster ist sinnvoll.

Willst du natürlich noch Sachen wie Verbrauchermessung, Ladezustand, Tiefentladeschutz wird es komplizierter.

An deinem Ladebooster fehlt übrigends D+
 
Themenstarter|in

Gulliver117

Jung-Mitglied
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
02/2005
Motor
TDI® 77 KW
DPF
nein
Getriebe
5-Gang
Antrieb
Front
Extras
Hochdach
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HH
Deine Schaltung aus dem ersten Post würde so funktionieren ist aber in meinen Augen sehr unschön.

Baue dir zwei Sternpunkte einmal einen Plus und einen Minusverteiler. Da wird dann alles angeklemmt und direkt abgesichert. Alle Verbraucher und alle Batterien werden direkt an diese Sternpunkte angeschlossen.

Einzigste Außnahme: Sind mehrere Geräte weit voneinander weg, dann kannst du auch die Karosserie als Massepunkt nehmen und sparst dir so viel Kabelzieherei von A nach B.
z.b. würde ich die Batterie am Beifahrersitz direkt dort mit einem kurzen Kabel auf Masse legen. Ein abgesichertes Plus-Kabel geht dann rüber zur anderen Batterie und dort auf den Plus-Verteiler wo auch alles andere hängt. Ebenso würde ich dort dann ein Minus-Verteiler machen und dort alles zentral anklemmen.
Hier gibts Bilder mit zentralen Verteilerpunkten: Vorstellung + Umbau zum Cheap-Camper

Ladebooster ist sinnvoll.

Willst du natürlich noch Sachen wie Verbrauchermessung, Ladezustand, Tiefentladeschutz wird es komplizierter.

An deinem Ladebooster fehlt übrigends D+
Hallo werbungspam,
vielen Dank für die Rückmeldung. In meinem Post von heute Mittag habe ich einen angepassten Schaltplan angehängt. Meinst du in dieser Art? Ist es bei solch einem Knotenpunkt / Verteiler irrelevant was am Eingang / Ausgang hängt?
 

Hugenduebel

Top-Mitglied
Ort
Niedersachsen
Mein Auto
N/A
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
T6 Cali Ocean von 2016 bis 2021
Letzter Versuch! Der Plusverteiler ist praktisch die BatterieKlemme. Bild nur exemplarisch. Es gibt auch andere Varianten.

Minusverteilung? Jede Batterie kommt per Masseband an einen Massepunkt. Das sollte bereits bei allen Batterien so vorhanden sein. Alle anderen Minuskabel werden ebenfalls an einen Massepunkt gelegt. Da kann man natürlich je nach Einbausituation mehrere schwarze Kabel zusammenfassen.

Der Lastausgang vom Laderegler schafft nur 20A. Die Last der Sicherungsbox ist höher im ungünstigsten Fall!

Welcher Booster soll verbaut werden? Hier kann es Probleme geben mit der Ladekurve vom Laderegler und dem Booster, weil das jeweils andere Gerät nicht weiß, das auch das andere Gerät lädt.
 

Anhänge

  • 83AB41F8-9707-4049-8F03-60CE6F271A49.jpeg
    83AB41F8-9707-4049-8F03-60CE6F271A49.jpeg
    28,4 KB · Aufrufe: 3

werbungspam

Top-Mitglied
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
05-2014
Motor
TDI® BlueMotion® 103 KW
DPF
ab Werk
Motortuning
nope
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Radio / Navi
Aftermarket
Extras
alles mögliche, dauernd neues
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7H
Welcher Booster soll verbaut werden? Hier kann es Probleme geben mit der Ladekurve vom Laderegler und dem Booster, weil das jeweils andere Gerät nicht weiß, das auch das andere Gerät lädt.

Mit Laderegler meinst du PV?
Das ist bei gescheiten Geräten komplett egal. Die wissen ja auch nicht ob gerade ein Verbraucher die Batterie belastet oder nicht ;)
 

werbungspam

Top-Mitglied
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
05-2014
Motor
TDI® BlueMotion® 103 KW
DPF
ab Werk
Motortuning
nope
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Radio / Navi
Aftermarket
Extras
alles mögliche, dauernd neues
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7H
Hallo werbungspam,
vielen Dank für die Rückmeldung. In meinem Post von heute Mittag habe ich einen angepassten Schaltplan angehängt. Meinst du in dieser Art? Ist es bei solch einem Knotenpunkt / Verteiler irrelevant was am Eingang / Ausgang hängt?
Ich bin Grad nur am Handy. Das von heute Mittag ist schon besser.
Masse zur Karosserie würde ich auf den Minusverteiler legen und nicht auf eine der Batterien. Sofern du wie in deinem Schaltplan nur eine Masseverbindung zur Karosserie schaffen willst.

Warum hat dein PV Laderegler zweimal Masse? Einmal sollte doch reichen? Klemme Minus von deinem Sicherungsverteiler an den Load-.
An den Lastausgang vom PV Regler darfst du dich halt nur Hängen wenn du sicher bist dass du niemals mehr wie der maximal erlaubte Strom ziehst. Eine Kühlbox hat gerne das mehrfache des Nennstroms beim anlaufen.

Der Ladebooster würde ich auch direkt an den Plusverteiler klemmen.

Wenn du oben meinen Link anschaust, ich habe bei mir zwei verschiedene Sicherungsverteiler verbaut. Einmal ein großer wo ich mit 50mm² rein kann für Ladebooster, Batterie, PV und dann zwei kleine wo Kleinverbraucher wie Wasserpumpe, Licht und meine Ladegeräte dran hängen.
Die einzigste Ausnahme ist der 1.5kw Wechselrichter. Der durfte direkt an die Batterie.
 

Hugenduebel

Top-Mitglied
Ort
Niedersachsen
Mein Auto
N/A
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
T6 Cali Ocean von 2016 bis 2021
Mit Laderegler meinst du PV?
Das ist bei gescheiten Geräten komplett egal. Die wissen ja auch nicht ob gerade ein Verbraucher die Batterie belastet oder nicht ;)

Laderegler ist tatsächlich der gebräuchliche Begriff für PV-Laderegler hier im Forum. 😉

Und wenn die Batterie belastet wird ist das tatsächlich egal. Nur beim Laden leider nicht.
 

Sterzel

Jung-Mitglied
Ort
Bergisch Gladbach
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
10/2011
Motor
TDI® 75 KW
DPF
ab Werk
Getriebe
5-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Radio / Navi
Aftermarket
Extras
Alufelgen orig VW,AHK
Umbauten / Tuning
Thule Markise 5102, Landstromanschluss LSC230 fizbus , Solar 120W, Dachträger fizbus , AGM Batterie unter Beifahrersitz, Drehkonsole Beif.,Komp.-Kühlbox, PortaPotti, SinusWR 1400W
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7JO
Hallo Gulliver
Du machst das immer noch zu kompliziert. Den Sicherungskasten zur Absicherung deiner Verbraucher machst du direkt an den Pluspol der Batterien. Den Minuspol der Batterien legst du mit einem soliden Masseband an die Karosserie.
Vergiss den Umweg über den Solarregler, das macht überhaupt keinen Sinn.
Ein Ladegerät schliesst du auch einfach direkt an den Pluspol der Batterien und an die Fahrzeugmasse an.
 

werbungspam

Top-Mitglied
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
05-2014
Motor
TDI® BlueMotion® 103 KW
DPF
ab Werk
Motortuning
nope
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Radio / Navi
Aftermarket
Extras
alles mögliche, dauernd neues
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7H
Und wenn die Batterie belastet wird ist das tatsächlich egal. Nur beim Laden leider nicht.

Doch ist es. Steht auch teilweise in den Datenblättern drin.
Beim Victron Ladebooster steht z.b. explizit drin, dass man so viele Booster wie man will parallel schalten kann. Für die Ladekurve an der Batterie ist das komplett schnuppe. Die bekommt trotzdem ihre CC/CV Phase. Nur dass halt dann mehr Strom geliefert wird in der CC-Phase
 

Hugenduebel

Top-Mitglied
Ort
Niedersachsen
Mein Auto
N/A
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
T6 Cali Ocean von 2016 bis 2021
Doch ist es. Steht auch teilweise in den Datenblättern drin.
Beim Victron Ladebooster steht z.b. explizit drin, dass man so viele Booster wie man will parallel schalten kann. Für die Ladekurve an der Batterie ist das komplett schnuppe. Die bekommt trotzdem ihre CC/CV Phase. Nur dass halt dann mehr Strom geliefert wird in der CC-Phase

Richtig, weil die Victron miteinander kommunizieren. Weswegen wohl meine Frage nach dem Typ des Boosters? Mischt du Victron mit Votronic funktioniert das eben nicht. Und damit meine ich Laderegler und Booster.

Aber was soll ich hier streiten? Wer einen Booster mit 50mm2 verkabelt hat natürlich E-Technik studiert. 😉
 

hei-mei

Aktiv-Mitglied
Ort
Dresden
Mein Auto
T5 Kombi
Erstzulassung
November 2011
Motor
TDI® 103 KW
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
4motion
Radio / Navi
RNS 315
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
Kein weiterer T5 vorhanden
Über ein Feedback wäre ich sehr dankbar.
Zu Deinem Schaltplan... am Laderegler darf der Masseanschluss des Lastausganges nicht mit dem Masseanschluss des Battterieausganges verbunden sein.
Die drei Masseanschlüsse - Solar, Batterie und Last - müssen galvanisch getrennt sein.
 

werbungspam

Top-Mitglied
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
05-2014
Motor
TDI® BlueMotion® 103 KW
DPF
ab Werk
Motortuning
nope
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Basis
Radio / Navi
Aftermarket
Extras
alles mögliche, dauernd neues
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7H
Richtig, weil die Victron miteinander kommunizieren. Weswegen wohl meine Frage nach dem Typ des Boosters? Mischt du Victron mit Votronic funktioniert das eben nicht. Und damit meine ich Laderegler und Booster.
Nein die kommunizieren nicht miteinander.

In der CC Phase liefert einfach jeder Laderegler seinen maximalen Strom. Irgendwann ist die Ladeschlussspannung erreicht und dann wechseln alle Regler halt in die CV-Phase.
Da wir nicht in einer idealen Welt leben, misst ein Laderegler halt eine etwas höhere Spannung wie der andere und wird deshalb früher in CV/Absorptionsphase gehen wie der andere. Aber der Batterie ist das egal. Hauptsache ihre Spannung wird nicht >14,7V.
Aber was soll ich hier streiten? Wer einen Booster mit 50mm2 verkabelt hat natürlich E-Technik studiert. 😉

Cool. Rchtig erkannt.
Die 50mm² sind ein Beispiel von meinem Ausbau. Kommt natürlich auf den Strombedarf und die Kabellänge drauf an. Ich glaube kaum dass der TE hier so fette Kabel benötigt.

@Gulliver117 ich klinke mich hier aus. Ich habe keine Lust mich nicht mit anderen Forenmitgliedern zu streiten. Meine Meinung hast du gesehen. Abgesehen davon findest du hier genügend Beispiele wie es mit einer Batterie funktioniert. Du hast halt einfach zwei Stück parallel davon.
Lass dich außerdem nicht von @Hugenduebel verrückt machen. Es gibt genügend ausbauten (auch hier im Forum) die Ladebooster und Solar oder Landstrom und Solar gleichzeitig verbaut haben. Das funktioniert.
 

Hugenduebel

Top-Mitglied
Ort
Niedersachsen
Mein Auto
N/A
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
T6 Cali Ocean von 2016 bis 2021
Dein Vorschlag mit einem Minusverteiler und einem Masseband dort ist tatsächlich für Wohnkabinen aus Kunststoff praktikabel. Für einen Bulli leider nicht.

Aber schraubt einfach was ihr wollt. Ist ja nicht mein KFZ. 👍🏻
 
Themenstarter|in

Gulliver117

Jung-Mitglied
Mein Auto
T5 Kastenwagen
Erstzulassung
02/2005
Motor
TDI® 77 KW
DPF
nein
Getriebe
5-Gang
Antrieb
Front
Extras
Hochdach
Typenbezeichnung (z.B. 7H)
7HH
Guten Morgen zusammen,

vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen. Ich habe im Schaltplan nun einmal versucht Eure Rückmeldungen einzuarbeiten:

- jeweils eigener Karosserie Massepunkt für jede Batterie (vor Ort dann mit Masseband)
- D+ Kabel an Ladebooster ergänzt
- Masse vom "Masseverteiler" auf Karosseriemasse gelegt, nicht auf Batterie
- Minus von Sicherungsbox an Load - von Solarladeregler
- die drei Masseanschlüsse am Regler sollten jetzt galvanisch getrennt sein
- Ich habe den Kühlschrank vom PV des Ladereglers weggenommen und direkt zur Batterie gelegt
- Luftheizung und Standheizung ergänzt


Es wäre super wenn ihr nochmals drüberschauen könntet und ihn bewertet. Vielen Dank
 

Anhänge

  • Schaltplan_BUS_Entwurf_20211015.pdf
    84,1 KB · Aufrufe: 9

Hugenduebel

Top-Mitglied
Ort
Niedersachsen
Mein Auto
N/A
Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben
T6 Cali Ocean von 2016 bis 2021
Deine Kühlbox bekommt + aus der linken Sitzkiste und wird an Masse in der rechten Sitzkiste angeschlossen?
Das gleiche gilt für deine beiden Heizungen. Im Eingangsthread schriebst du die sollen an den jeweiligen Batterien bleiben. Jetzt klemmst du alles um. Kann man machen, muß aber nicht. Die Bordbatterien sind parallel. Also kannst einen weiteren Verteiler auf den Pluspol von Batterie 2 setzen. Der sollte schon dort sein inkl. Absicherung.
 
Oben