Elektro- und/oder Gaskocher

Dieses Thema im Forum "T5.2 - California" wurde erstellt von Mc_Beach, 15 Mai 2011.

  1. Mc_Beach

    Mc_Beach Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Feb. 2011
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    30
    Ort:
    Hamburg
    Mein Auto:
    T5 California
    Erstzulassung:
    05/2011
    Motor:
    TDI® 132 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Beach
    Radio / Navi:
    RNS 510
    Extras:
    3er Sitzbank
    FIN:
    WV2ZZZ7HZBH1***
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    Hallo, liebe Gemeinde,

    wir möchten uns in den nächsten Tagen einen Campingkocher für unseren neuen Beach kaufen und sinnieren schon seit längerem darüber, was das praktikabelste wäre: elektrisch, Gas (Kartusche/Propangasflasche), einflammig, zweiflammig ... (gibts noch mehr Variationen?)

    Für elektrisch spricht, dass es recht sauber ist, man kein Gas herumfährt und auf Campingplätzen mit E-Anschluss diesen eh für Kühlbox, Licht etc. bezahlt. Also wozu extra Gas verkochen.

    Gegen Elektro spricht, dass man nicht autark kochen kann. Also doch Gas? Oder beides je für das eine oder andere?

    Meistens braucht man wohl nur eine Flamme, selten zwei. Lohnt sich die Anschaffung eines zweiflammigen Kochers? Wie lange kommt man so mit einer 5kg-Propangasflasche hin?

    Wir denken, dass vllt. eine elektrische Doppelkochplatte und dazu ein günstiger einflammiger Gaskartuschenkocher die flexibelste Lösung wäre. Dazu noch ein normaler Tonnenholzkohlegrill.

    Was sind Eure Erfahrungen, und mit welchem Equipment seid Ihr so unterwegs?

    Viele Fragen und hoffentlich viele Antworten. Schon mal großen Dank im voraus!

    McBeach
     
  2. dedetto

    dedetto Top-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Dez. 2007
    Beiträge:
    4,857
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    323
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T5 California
    Erstzulassung:
    02.2008
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    Autom.
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    California-Comfortline
    Radio / Navi:
    Delta
    Umbauten / Tuning:
    Kurzbett
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC W03
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    Hallo.

    Im Normalfall wird ein winflammiger Kartuschenkocher reichen.
    Kartuschen und Kocher nehmen wenig Platz weg, kein Gas TÜV usw.
     
  3. M@rkus

    M@rkus Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2011
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    30
    Beruf:
    ja
    Ort:
    Allgäu
    Mein Auto:
    T5 Kastenwagen
    Erstzulassung:
    08/2005
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    nein
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Extras:
    Standheizung
    Umbauten / Tuning:
    Seikel-Fahrwerk, -Getriebe, -Differentialsperre, -Unterfahrschutz, diverse Ein- und Umbauten fürs Camping
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7H
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    Hi!

    Ich denke da auch gerade drauf rum.... Kartuschengas, Flaschengas, Benzin, Diesel, Elektro.... gibt ja einiges auf dem Markt.

    Gegen Elektro spricht der hohe Leistungsbedarf. Ich gehe davon aus (erfahrenere Camper mögen mich berichtigen), dass der Stromanschluss am Campingplatz nicht unbedingt hoch genug abgesichert ist. Auch wenn es in Deutschland klappen sollte, wie ist es in Italien, Kroatien, Frankreich?

    Ich habe zwei Campinggaz-Kocher mit 470er Kartuschen. Im Verhältnis sind die recht teuer, aber in der Praxis halten die auch recht lange, so dass die Kosten bei ein paar Wochen Urlaub im Jahr nicht ins Gewicht fallen. Nachteil bei diesen Kochern ist, dass sie sehr hoch sind und umfallen können. Interessant wäre auch Link nur für Mitglieder sichtbar.. Zweiflammig, recht günstig und vor allem flach, so dass er nicht umfallen kann. Die Kartuschen sind glaube ich auch recht günstig.

    Persönlich denke ich über einen Coleman Benzinkocher nach, wegen der größeren Unabhängigkeit. Wahrscheinlich werde ich meine beiden Gaskocher aber behalten und ggf. durch obiges Teil ergänzen.

    Von Diesel würde ich Abstand nehmen, einfach zu unkomfortabel in der Bedienung und es müffelt ständig.

    Gruß und viel Spaß beim Suchen,

    Markus
     
  4. JoJoM

    JoJoM R.I.P.

    Registriert seit:
    7 März 2009
    Beiträge:
    8,399
    Zustimmungen:
    248
    Punkte für Erfolge:
    75
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    42275 Wuppertal
    Mein Auto:
    N/A
    Erstzulassung:
    31.05.2017
    Motortuning:
    never !!!
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    Front
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    Moin,

    ich würde auch zu einem Gaskartuschenkocher raten. Der wird auch von MaxCamp bei deren Ausbau verwendet.

    Z.B. sowas hier:
    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Und die Kartuschen gibt´s dazu relativ preiswert:
    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Bei den Kartuschen nur darauf achten, dass es sehr große Preisunterschiede gibt, zwischen 1 - 5 Euro pro Flasche!
     
  5. Mc_Beach
    Themen-Starter/in

    Mc_Beach Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Feb. 2011
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    30
    Ort:
    Hamburg
    Mein Auto:
    T5 California
    Erstzulassung:
    05/2011
    Motor:
    TDI® 132 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Beach
    Radio / Navi:
    RNS 510
    Extras:
    3er Sitzbank
    FIN:
    WV2ZZZ7HZBH1***
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    Wir haben bereits einen Kartuschenkocher. Der ist uns aber zu hochbeinig und wacklig und damit für unsere kleine Tochter zu gefährlich.

    Der zweiflammige Kocher-Vorschlag von Markus sagt uns auch zu und recht ähnlich zu unserem bisherigen Favoriten Camping Kitchen von Campinggaz, der allerdings auch eine Propangasflasche zum Betrieb braucht und nicht nur Kartuschen (soweit wir das verstanden haben).

    Auf den von JoJoM vorgeschlagenen Einflammenkocher sind wir zuerst gestoßen und haben auch schon überlegt, zwei davon zu kaufen. Einen für Wochenendausflüge, beide zusammen für längere Touren. Die Kartuschen bekommt man ja in der Bucht doch recht günstig und hat nicht die Schererei mit den Propangasflaschen und der Frage, ob Leihen oder Kaufen.

    Viele Grüße,
    McBeach
     
  6. klingeahm

    klingeahm Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Aug. 2010
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    30
    Beruf:
    selbst und ständig
    Ort:
    Hamburg
    Mein Auto:
    T6 California - Beach
    Erstzulassung:
    2018 !!!! was lange währt, wird gut
    Motor:
    TDI® 110 KW EU6 CXHA / CXFA
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    lass stecken....
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Beach
    Radio / Navi:
    Radio Composition COLOUR
    Extras:
    Edition, LSH, Akustikpaket, RFK, 2er Bank
    FIN:
    oder VIN ???? ach nööö....
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    also....ich 'oute' mich hier gerne als coleman-fan, hab diverse aufenthalte in usa/canada hinter mir und finde das ding robust und auch nicht sehr teuer, wobei ich meine (habe mittlerweile drei) aus den usa mitgebracht habe. der älteste funktioniert aber nur mit reinigungsbenzin bzw. dem coleman-zeug, was hier in europa relativ teuer ist. der zweite ist dann der sog. dual fuel kocher, der auch bleifreies benzin verträgt, was praktisch überall zu bekommen ist. was man dazu braucht ist aber unbedingt einen einfüll(filter)-trichter, so direkt aus dem kanister in die kleine einfüllöffnung ist schon schwieriger. der dritte ist ein gaskartuschenkocher, der aber eigentlich nur in den usa zu vernünftigen konditionen betreibbar ist (verfügbarkeit/preis der kartuschen), dafür aber fluggepäcktauglich ist (naja, fliegen tut der cali ja noch nicht) :p
    der tisch des cali sollte für den kocher auch optimal sein, nachteil aber man sollte mit den benzinkochern nur draussen kochen.
    viel spass
    alfred
     
  7. M_S_W

    M_S_W Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Sep. 2005
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    30
    Ort:
    Stuttgart
    Mein Auto:
    T5 Shuttle
    Erstzulassung:
    08/2004
    Motor:
    TDI® 96 KW
    DPF:
    nachgerüstet
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Trendline
    Radio / Navi:
    RNS 510
    Umbauten / Tuning:
    Campingausbau
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    Hallo,

    schließe mich M@rkus an. Bin auch mit dem CV470er Flaschen unterwegs. (Gibts übrigens bei Decathlon recht günstig).

    Ich hatte schon recht viel mobiles.

    * Kartuschenkocher in Koffer - groß, wenig Leistung
    * Party Grill Family von Campingaz - groß, aber zum Grillen, Kochen und Crepes backen
    kann viel, aber alles nicht ganz so gut wie Einzelgeräte
    * "Gaskocher Twister Plus PZ" - Mini Bauform - Maximale Power ist aktuell im Einsatz (Zusätzlich ein Holzkohle Grill)

    Die 470er halten recht lange.

    Gruss

    Marc

    PS: Werbung an:

    Einen "Twister Plus PZ" neu (Doppeltbestellung) und der Party Grill stehen zum Verkauf. Bei Interesse PN

    Werbung aus
     
  8. tour9799

    tour9799 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    30
    Beruf:
    Chemie
    Ort:
    Pfalz
    Mein Auto:
    T5 California
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Beach
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    Tach

    Wir waren die letzten Jahre mit einem Zelt unterwegs und haben uns für eine 5 kg Gasflasche entschieden, an die wir einen 2 flammigen Kocher bzw einen Gaskoffergrill angeschlossen haben. Auf einigen wenigen Campingplätzen ist das Grillen mit Holzkohle nicht erlaubt.
     
  9. ksi

    ksi Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Dez. 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Beruf:
    Compjudalümmel
    Ort:
    München
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    05/2010
    Motor:
    TDI® 75 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Startline
    Extras:
    Sitzheizung,Climatic,PDC,Privacy,
    iPhone - BT
    Umbauten / Tuning:
    Küchenschrank
    Eigenbau-Multiflexboard
    230V Defa, Drehkonsole,
    17" R41 Trend matt schwarz
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    T5.2
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    Servus,

    nach einem vollausgebautem T4 mit fest verbautem 2 Flammen Gasherd, haben wir für unsere Bedürfnisse reduziert und jetzt nur noch einen einflammigen Kartuschenkocher BrightSparc BS100 im selbst geschreinerten "Mini-Küchenschränkchen" dabei. Der kostet zwar ein paar Euro mehr (glaub so 49,-Euro, wenn man ihn günstig ersteht), dafür ist er CE geprüft und darf offiziell mit Zündsicherung und Überdrucksicherung im WoMo betrieben werden. Zum Wasser/Kaffee/Tee kochen sehr schnell (2L Wasser in 4-5Minuten) und für ein Süppchen reichts auch. Die Kartuschen gibts wie oben geschrieben im Schnitt für 1,50Euro und halten unter Vollast 1,5 Stunden, in mittlerer Stufe 3 Stunden.

    Viel Spass bei der Suche

    Karsten
     
  10. gerby

    gerby Top-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Nov. 2010
    Beiträge:
    1,547
    Medien:
    66
    Alben:
    4
    Zustimmungen:
    149
    Punkte für Erfolge:
    75
    Ort:
    Confoederatio Helvetica
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    06.2006
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ6H10XXXX
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    Die Coleman Produkte waren mir insgesamt zu amerikanisch ;)
    Haben seit Jahren unterwegs einen Campingaz Camp Bistro im Einsatz. Hat sich bis jetzt sehr gut bewährt. Läuft mit Kartuschen und bringt ziemlich Leistung.
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
    Karuschen dazu kosten bei uns ca 6.50CHF und halten ca 1Std hätt ich gesagt.

    Beim nächsten Urlaub wird ein Campingaz Kitchen Grill mit im Gepäck sein (mit Flasche/Druckregler).
    Mit dem wird aber nicht im Bus sondern nur im Freien grilliert und gekocht.
    Link nur für Mitglieder sichtbar.

    Mehr kann ich dazu nach dem Urlaub erzählen, das Testgrillen /Kochen verlief jedoch schonmal ohne Probleme. Wasser wurde zackig heiss und Grillgut rasch und ohne Fettflammen schmackhaft.

    Von Elektro würde ich auch eher abraten, es ist wohl nicht so angenehm wenn man Abends den Zorn seiner Campingnachbarn auf sich zieht wenn der 2300W Grill die Sicherung in einem abgeschlossenen Raum gekillt hat und niemand zur Stelle ist der die wieder in Ordnung bringen könnte.. Zudem sind die Leitungslängen auf dem Camping wohl auch nicht optimal für Elektro Hochstromverbraucher...

    Grüsse
    Mathias
     
  11. Hendry

    Hendry Top-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Sep. 2008
    Beiträge:
    2,667
    Medien:
    18
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    75
    Beruf:
    Oral-Innenarchitekt
    Ort:
    Bei HH
    Homepage:
    Link nur für Mitglieder sichtbar.
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    10/2012
    Motor:
    TDI® 103 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    BlueMotion ab Werk
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    Front
    Radio / Navi:
    RCD 310
    Extras:
    LR, Hochdach, elektr. Fensterheber, Luftstandheizung, Klima.
    Umbauten / Tuning:
    Surfmobilausbau mit doppeltem Boden,
    Dachfenster
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    Moin!

    Ich würde auch zu diesen Kochern raten! Ich koche damit seit Jahren.
    Falls ihr euch für so eine Variante entscheiden solltet, bestellt gleich ordentlich Kartuschen mit (30 Stück oder mehr...werden ja nicht schlecht).
    Außerdem lassen sich die Kartuschen in kleinen Ecken/Ritzen verstauen.



    Kleiner Nachtrag was gegen einen E-"Herd" spricht:

    Stau!!! O.ä. man kann sich und seiner Familie immer spontan auf langen Reisen einen Tee, Kaffee, ein Süppchen etc. bereiten....
     
  12. schrottotto

    schrottotto Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Feb. 2009
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    78
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    N/A
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    Hallo Mathias,

    den Campingaz Camping Kitchen Grill habe ich auch seit knapp 3 Jahren, wir verwenden ihn sowohl im Urlaub als auch im Sommer auf der Terasse.

    Dazu drei Anmerkungen:
    Wir betreiben ihn mit einer 5 kg Eigentumsflasche. Vorteil: sehr preiswerter Betrieb, die Flasche hält ewig. Nachteil: wenn Flasche leer, dann leer. Auf dem Campingplatz geht das ja noch, nicht aber Sonntags auf der Terrasse. Da brauchst du eine Reserveflasche oder kaust halbgares Fleisch.

    Und: der Kocher ist extrem windanfällig. Ab gefühlter Windstärke 4 geht die oder gehen beide Flammen häufiger aus. Macht an windigeren Tagen ohne windgeschützte Ecke echt keinen Spass.

    Die Grillplatte ist nicht einzeln nachlieferbar. Sie verzieht sich extrem, wenn die Brenner einige Male höher als in der Grillposition betrieben werden. Die Platte ist dann absolut nicht mehr benutzbar. Und einzeln kannst du sie nicht nachkaufen.
    Ich bekam dankenswerter weise eine neue von Campinggaz, da die Beschreibung in der BA nicht eindeutig auf diesen Schwachpunkt hinwies. Schwein gehabt.

    Fazit: ich würde ihn mir nicht noch einmal kaufen, zu viele Mängel.

    Habe mir einen Ein-Platten-Grill von Campinggaz gekauft: den Party Grill.
    Der hat die obigen Mängel nicht, reicht auch und ist besser zu verstauen, du brauchst auch nicht unbedingt einen Tisch, da er kleine Füsse hat.
    Die Gaskartuschen muß man leider von Campinggaz kaufen, sauteuer eben, etwa 6 Euro für 470 g Butan, bei den 5 kg Flaschen zahle ich 12 Euro für 5000 Gramm Propan.
    Der Grill ist preiswert (unter 50 Euro?), die lieferbare Tasche sehr empfehlenswert.

    Und ob ich nun im Laufe des Jahres 10 oder 20 Euro bei wirklich häufigem Grillen mehr für Gas ausgebe oder nicht, ist letztendlich auch egal, das Fleisch kostet ein vielfaches..

    Gruß
    schrottotto
     
  13. gerby

    gerby Top-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Nov. 2010
    Beiträge:
    1,547
    Medien:
    66
    Alben:
    4
    Zustimmungen:
    149
    Punkte für Erfolge:
    75
    Ort:
    Confoederatio Helvetica
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    06.2006
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ6H10XXXX
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    Hallo Schrottotto

    Danke für den Tipp, werd mir das mit der Grill-Stellung der Leistung merken :D

    Hab Windtechnisch noch vor 2 Bleche für links und rechts analog der Camping Kitchen Extra Ausführung [Link nur für Mitglieder sichtbar. zu fertigen, dann hat der Wind auch nochmals weniger Chancen.

    Fand die 2-flammige Ausführung mit dieser Leistung, und halt eben, 5kg oder mehr Flaschen dran, schon reizvoll. Mal schauen wie sich meiner verzieht, hoffen wir das beste :cool:
    PS: Der original Schlauch fand ich extrem kurz, musste da den 1.5m Schlauch extra noch dazu kaufen (<10Eur)

    Den PartyGrill hab ich auch angeschaut, aber ich wollte eigentlich von diesen Kartuschen weg. Von der Standfestigkeit sieht der noch ordentlich aus.
    Zudem hatten wir schon arg Probleme bei niedrigen Temperaturen dass der Butan/Propan Mix was da soweit ich weiss in den Kartuschen drin ist nicht mehr so recht gasen wollte :mad: Das sollte mit reinem Propan in der grossen Flasche auch nicht passieren.

    Grüsse
    Mathias
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Mai 2011
  14. Mc_Beach
    Themen-Starter/in

    Mc_Beach Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Feb. 2011
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    30
    Ort:
    Hamburg
    Mein Auto:
    T5 California
    Erstzulassung:
    05/2011
    Motor:
    TDI® 132 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Beach
    Radio / Navi:
    RNS 510
    Extras:
    3er Sitzbank
    FIN:
    WV2ZZZ7HZBH1***
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    7HC
    AW: Elektro- und/oder Gaskocher

    Hallo,

    erst mal vielen Dank für die rege Diskussion und die vielen Tips!

    Da ein Kartuschenkocher mit Aufsatz wegen der Wackeligkeit für uns nicht in Frage kommt, spielen wir auch mehr und mehr mit dem Gedanken, den Campingaz Camping Kitchen Extra mit einer 5l-Gasflasche zu kaufen. Das scheint ganz praktisch zu sein, da man gleich Tisch, Stauraum und Windschutz dabei hat.

    Für kleiner Wochenendtouren können wir uns vielleicht immer noch einen günstigen flachen Einflammenkocher kaufen. Lieber wäre uns aber eine kleinere Propangasflasche. Selbst die 5l Flasche scheint für kurze Spontantrips ganz schön groß zu sein.

    Viele Grüße,
    McBeach

    PS: Nur noch dreimal schlafen ... :D
     
  15. Free Driver

    Free Driver Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Mai 2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Mein Auto:
    T6 California - Coast
    Motortuning:
    Nein
    Getriebe:
    DSG® 7-Gang
    Antrieb:
    Front
    @Mc_Beach : Also mit einer 5 kg Flasche hatten wir früher im Ww 2 Wochen den Kühlschrank bertieben, gekocht und ab und an etwas geheizt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Diese Website verwendet Cookies auch zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit in der Datenschutzerklärung.
    Information ausblenden