Discover Media Navi stürzt ständig ab nach Werkstattbesuch?

txCGN

Jung-Mitglied
Ort
Köln
Mein Auto
T6.1 Multivan
Erstzulassung
01.12.2019
Motor
TDI® 103 KW
Getriebe
DSG® 7-Gang
Antrieb
4motion
Ausstattungslinie
Trendline
Radio / Navi
Navigation Discover MEDIA
Hallo liebe Leute,

ich habe vor einiger Zeit einen VW T6.1 BJ 12/2019 (gebraucht) erworben. Verbaut ist das Discover Media.
Nun war ich kürzlich bei einer VW Werkstatt weil sich auf der Navigationskarte große "Flecken" befunden haben. Das heißt, Teile der Karte waren einfach blank (obwohl dort große Städte, Straßen etc. zu sehen sein sollten).

Die VW Werkstatt hatte nach Blick in die Datenbank gesagt "Aha, Flecken auf der Karte - ja hier gibt es ein Navi-Update."
Auto dagelassen und am Abend einen Anruf erhalten, dass das Update zu lange dauert und man müsse es über Nacht laufen lassen.
Am nächsten Tag nun nochmals der Anruf, dass das Update nicht durchgehen würde. Vermutung ist, es liegt an irgendeinem Steuergerät. Kostenpunkt voraussichtlich so um die 3000 tEUR. Da ohnehin kein Steuergerät vorrätig wäre, könne ich das Auto abholen.

Auto abgeholt und nun stelle ich fest, dass das Discover Media (Bildschirm schwarz. Muss Zündung aus und wieder anmachen udn es startet neu) sofort abstürzt wenn ich eine Route starten möchte (immer und ohne Ausnahme).

Jetzt wird es etwas kompliziert:
1. Das Auto ist ein Re-Import (Österreich) und laut dem Vorbesitzer aus der VW Garantie. Am Rechner sagte mir der VW Mitarbeiter aber, dass er im System sieht, dass das Auto eine Anschlussgarantie von 5 Jahren bzw. 150tkm hat. ABER er könne nicht einsehen, welche Garantie das genau sei und er könne die Garantie eines Re-Imports ohnehin nicht nutzen. Ich gehe noch auf den Vorbesitzer zu aber wollte vorher alle Möglichkeiten selbst abklopfen. Kann ich irgendwo noch Infos zu der Garantie einholen? Habe den österreichischen Händler kontaktiert, die verweisen aber auf den Erstbesitzer und geben keine Infos raus....obwohl ich nachgewiesen habe, dass ich nun Eigentümer des Fahrzeuges bin.

2. Selbst ohne Garantie, wie kann VW ihre Kunden bei einem Bauteil im Stich lassen, welches ganz klar nicht durch "Abnutzung" oder ähnliches kaputt gehen kann. Ein Navi, welches nur 2.5 Jahre hält? Der VW Mitarbeiter schaut, ob VW sich "aus Kulanz" an den Kosten "beteiligt" (?!!??)

3. Wie soll ich damit umgehen, dass das Navi zuvor zumindest nicht abgestürzt ist? Hat da die Werkstatt Mist gebaut? Übrigens, unten teile ich noch die Software-Stände. Denn die Navi-Version ist gleich geblieben aber die Software-Version nicht. Irgendetwas ist also "passiert".

4. Nun kann ich mich nicht mehr erinnern aber mir kommt komisch vor, dass im AppConnect Modus (iOS) die Ränder des Displays (bzw. GUI) abgerundet sind und nicht den gesamten Bildschirm ausfüllen. Hat man da eventuell eine falsche Version aufgespielt oder ist das immer so? Kann mich wie gesagt, auch täuschen.

Kennt jemand eventuell das oben gennante Problem? Musste bei euch auch ein Steuergerät getauscht werden? Tipps, wie ich hier am besten vorgehe? Ich gehe eventuell nochmal auf eine andere VW Werkstatt zu.

Hier die Versionen:

Vor Werkstattbesuch:

Hardware: H12
Software: 0156
Navigationsdatenbank: 21.7

Nach Werkstattbesuch:
Hardware: H12
Software: 0278
Navigationsdatenbank: 21.7


Danke für jeden Tipp oder Hinweis! VG

Bildschirmfoto 2022-06-19 um 22.22.33.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Was die runden Ecken bei der Apple CarPlay Darstellung anbelangt, so kann ich Dich beruhigen. Das ist normal.

Nachdem, was ich hier bisher gelesen habe, war im Zusammenhang mit H12 von einer 278 nur in Verbindung mit dem Passat die Rede. Bei H22 gibt es wohl eine 278. Ich habe noch die 276. Diese Informationen sind aber schon älter, insofern kann eine 278 mittlerweile duchaus auch die aktuelle für das H12 beim Bus sein.

Das Steuergerät, von dem die Werkstatt spricht, dürfte das Steuergerät Infotainment (eben das H12) sein.

Denkbar ist theoretisch, dass das Update unterbrochen und dabei das Steuergerät zerschossen wurde. Oder dass das Steuergerät ohnehin defekt war und sich deshalb nicht updaten ließ. Kann man evtl. ein Downgrade zurück machen?

Was die Garantie anbelangt, dürfte die spannende Frage werden, ob die übertragbar ist.

Bei mir wurde dieses Steuergerät auch schon getauscht. Und bei vielen anderen auch.

Schon mal einen Reset gemacht? (Ca. 10 Sek den Ein/Aus Knopf drücken)
 
Danke TwinOtter,

Ich versuche heute Abend mal einen Reset! Spannend, dass das Steuergerät schon häufig getauscht wurde.
 
Am Rechner sagte mir der VW Mitarbeiter aber, dass er im System sieht, dass das Auto eine Anschlussgarantie von 5 Jahren bzw. 150tkm hat.


Auszüge aus der Anschlussgarantie für Neuwagen (Quelle VW)

Räumlicher Geltungsbereich
Der Garantiegeber die vorliegende Garantie, wenn das Fahrzeug im Gebiet des Europäischen
Wirtschaftsraumes (EWR, also die Länder der Europäischen Union, Norwegen, Island und Liechtenstein) und
der Schweiz ausgeliefert oder zugelassen wird. Wird das Fahrzeug außerhalb dieses Gebietes ausgeliefert
oder zugelassen, gilt diese Garantie nicht

Übertragung der Garantie

Für den Fall der Veräußerung des Fahrzeugs stimmt der Garantiegeber der Übernahme des Garantievertrags
durch den Neuerwerber zu. Der Neuerwerber tritt an die Stelle des Garantienehmers und kann die Rechte aus
der Garantie in dem Umfang geltend machen, in dem sie zum Zeitpunkt der Übernahme bestehen.


Falls es sich um eine Anschlussgarantie für Neuwagen gehandelt hat, bzw. handelt, welche durch den ursprünglichen Käufer so mitbestellt worden ist, geht die Garantie auf dich als Käufer über. Es muss nun verlässlich festgestellt werden, um welche Garantieart es sich handelt. Die Auskunft des VW Mitarbeiters hört sich jedenfalls so an. Nimm mal Kontakt zum Verkäufer auf. Du kannst dir auch selbst die komplette PR-Liste des Fahrzeugs über ERWIN besorgen, oder dir von dem VW Mitarbeiter zeigen lassen. Als PR Code taucht dann für die 3 Jahre Anschlussgarantie bis 150000km der Code EA9 auf. Diese geht dann zweifelsfrei auf dich über.
Kann natürlich sein, dass in der österreichischen Version der Garantie andere Bedingungen hinterlegt sind. Dazu habe ich keine Erkenntnisse. Ob Re-Import oder nicht, spielt nach EU Recht meines Wissens keine Rolle.
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Zur Garantie Frage kann ich folgendes beitragen. Wir haben selbst einen T6 aus Österreich mit 5 Jahres Garantie bis max. 150.000 km. Europaweit gültig.
Bei uns war es im Garantiefall so, dass der deutsche VW Händler meinte er hat keine gültige Garantie. Unser VW Händler in Österreich erklärte mir, dass VW/Porsche Österreich den Garantiefall vorab angezeigt haben will und genehmigen muss. Dann übernimmt das auch der deutsche Händler kostenlos auf Garantie.

Gruß
 
Um die Geschichte noch abzuschließen, falls andere ein ähnliches Problem haben. Das Steuergerät musste schließlich getauscht werden.
Die Werkstatt meinte erst, sie könnte es über VW/Porsche Österreich abrechnen. Dann plötzlich, NACH Reparatur, rief mich die Werkstatt an "Geht doch nicht. Ich sende Ihnen die Rechnung zu". Rechnung: 4500 EUR

Daraufhin ging ein ewiger Kampf mit der Werkstatt, VW Österreich und VW Deutschland los. Zu meiner Begeisterung, war VW Deutschland extrem nett und professionell (Im Gegensatz zu dem Händer/Werkstatt). VW Deutschland (!) hat am Ende auf Kulanz die gesamte Rechnung übernommen.

Aber damit mir nicht langweilig wird, hat der T6.1 nun ein Problem mit dem SOS Notrufmodul (so wie anscheinend tausende weitere VW Fahrzeuge, wenn man mal googled). Ich sage soetwas wirklich selten, aber a) ich verkaufe die Kiste in den nächsten Wochen und b) werde ich nie wieder einen VW kaufen. Selten so eine miese Qualität und so viele Probleme mit Autos gehabt und ich habe bereits unzählige Marken gefahren.
 
Zurück
Oben