"Bundesregierung" - Wie den dringenden Problemen begegnen?

Im Text steht zwar, das es wenig Erfolgschancen gibt, die Strafe zu verkürzen, aber vielleicht kann er sich auf folgendes berufen und ist dann, unter Umständen, doch schnell wieder draußen. Mal sehen, ob er die Kosten für seine 25 Jahre dort auch "abarbeitet". :rolleyes:

"Die Bundesregierung will stärker gegen Einsamkeit in Deutschland vorgehen. "Diese Bundesregierung hat das Thema Einsamkeit endlich auf die Tagesordnung gesetzt. Es war viel zu lange in Deutschland ein Tabu-Thema", sagte Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) am Mittwoch im Bundestag. Die Bundesregierung habe dazu eine Strategie mit 111 Maßnahmen ausgearbeitet. Sie werde "in Kürze das erste Einsamkeitsbarometer in Deutschland vorstellen"."
(dpa)
 
Zuletzt bearbeitet:
Im Knast ist es nicht einsam. 😁
 
Was kaum auffällt: die Diätenerhöhung ist mittlerweile niemandem mehr einen Aufreger wert, Ziel erreicht.
6% glatt, letztes Jahr moderate 2,6 %, aber die Zeiten scheinen ja wieder rosig zu sein.
Da guckt die GdL neidisch.

Wer ein bisschen Ernüchterung hinsichtlich der anstehenden EU-Wahl braucht:

 
Das ist eine ziemlich heftige Unterstellung, die ich nicht unterschreibe.

Genau dafür gibts aber Politiker, die Gesetze auch ändern könnten oder neue erlassen.

Natürlich, das ist unstrittig.

Frau Giffey kriegt einen Turnbeutel auf den Kopf >> Nancy will einen neuen Straftatbestand und härtere Strafen einführen.
Naja, das wird erst mal 'rausgelasen, ob sich da so schnell etwas tut, wage ich mal zu bezweifeln.

Im Übrigen, für alle, dei meinen, dass NICHTS geschieht:

Anhang anzeigen 431499
Geht also schon.
du wiegst quasi einen einzigen Fall, mit so einer drastischen Strafe.(im Jahr relevanter Wahlen) , gegen 9 Jahre völliges Migrationschaos mit reihenweise schlimmer Straftaten und teilweise lächerlichen Strafen auf ?
Bei dieser Rechtssprechung muss ich leider sagen, dass DAS mal auf mich wie ein Einzelfall wirkt.
 
Ich wünschte, die Realität wäre nicht so, wie man sie uns durch Veränderungen bietet.
5 Monate später erst, sucht man mit einem Bild....

Mann sticht wahllos auf Menschen ein.....na ? Ein Klaus ? Ein Peter ?

Ist doch verrückt, was man angerichtet hat, bei den reflexartigen Gedanken, die einem bei solchen Zeilen sofort in den Sinn kommen, oder ? Man kann natürlich auch die Augen verschließen und Grün&Konsorten wählen.

...mich würde es nicht wundern.....
 
@Multivantastisch
Das war nur ein Beispiel.
Im Gegensatz zu den Schockveröffentlichern hier habe ich nur eine Fall angezeigt.
Ich habe auch keine Lust, permanent das gesamte Netz zu durchsuchen, um Details zu den unterschiedlichen Fällen zu finden.

Was hier passiert, ist Schlagzeilenpolitik.
Das ist genau die Methode, mit der manche Kreise unseren Staat aushöhlen wollen.

Gibt hier noch etwas zum Stadtparkverfahren in Hamburg --> ZDF
Da wird sehr genau erklärt, warum so geirteilt wurde. Aber man muss solche Details auch lesen wollen.
 
Was hier passiert, ist Schlagzeilenpolitik.
Das ist genau die Methode, mit der manche Kreise unseren Staat aushöhlen wollen.
🤔
Ist es denn nicht auch "Staat aushöhlen wollen", wenn man aktiv daran mitwirkt, dass solche Schlagzeilen immer und immer wieder stattfinden, obwohl man, nicht zuletzt auch wegen der Kriminalstatistiken, es eigentlich besser wissen müsste ?
Hat so bischen was davon, das Volk wortwörtlich ins offene Messer laufen zu lassen.
 
Da spielt auch der Nachweis einer DNA keine Rolle mehr,

wer was genau getan hat.
Finde ich als Mediziner eine DNA-Spur in einem Vergewaltigungsopfer und es gibt einen Match dieser Spur mit einem Verdächtigen dann MUSS der Richter wissen wer DAS getan hat.
Und entsprechend RICHTEN.
Und an solchen Abscheulichkeiten gibt's auch nichts zu relativieren, insbesondere dann nicht wenn es sich um Kinder handelt.
Darüber gibt es bei der sämtlichen vernunftbegabten Bevölkerung Konsens.
Genau wie über die Strafzumessung.
Denk' dir deinen Teil.
 
Hi,
dass ist ein Fehlschluss, sorry.
Ich zitiere mal:
"In der Urteilsverkündung hob die Vorsitzende der zuständigen Kammer hervor, wie aufwändig und komplex die Beweisaufnahme in diesem Fall wegen der besonders vielschichtigen Beweislage war. Die meisten Feststellungen beruhen allein auf Indizien, die in der Beweisaufnahme mit den Aussagen von über 90 Zeugen und mehreren Sachverständigen zusammengetragen wurden. Zeugen haben zwar von zwei Videos berichtet, die dem ersten und dem letzten Tatgeschehen zuzuordnen sind. Beide Videos wurden jedoch kurz nach der Tat unwiederbringlich gelöscht und standen weder den Ermittlern noch dem Gericht zur Verfügung. Auch unmittelbare Tatzeugen gab es keine. Die einzigen objektiven Beweismittel stellten DNA-Spuren von neun der Angeklagten dar, die jedoch naturgemäß nichts über die Art der sexuellen Handlungen und ihre Einvernehmlichkeit aussagen."

Ein Gericht muss diese Details berücksichtigen.
Ich bin durchaus auch der Meinung, dass die Täter bei der Sache zu gut weggekommen sind, aber ohne die wirklichen Details alle zu kennen, und glaube auch, dass das GEricht kaum anders urteilen konnte.
- Es gab keine unmittelbaren Zeugen,
- Das Opfer konnte sich nicht mehr erinnern.
- Die Spuren waren vorhanden, haben aber offensichtlich nichts eindeutiges ergeben.
- Wenn ein Täter nun behauptet, dass der Sex einvernehmlich war, kann man das zwar bezweifeln (was ich auch tue), aber man kann nicht beweisen, dass es nicht so war.

Finde ich als Mediziner eine DNA-Spur in einem Vergewaltigungsopfer und es gibt einen Match dieser Spur mit einem Verdächtigen dann MUSS der Richter wissen wer DAS getan hat.

Die Frage war im vorliegenden Fall eben, WER hat WAS getan, und das war offensichtlich nicht zweifelsfrei herauszufinden. Ich glaube schon, dasss die Vorsitzende des Gerichtes gerne ein anderes Urteil gesehen hätte, in einem Interview hatte sie das mal deutlich zu erkennen gegeben.

Sich als Richter streng an das Recht zu halten ist mitunter sicher schwer, denn auch Richter werden solche Fälle nicht kalt lassen.

Für uns Bürger sieht das natürlich "rein nach Vernunft" ganz einfach aus, aber wird haben auch nicht viele Semester Jura studiert.
 
Darüber gibt es bei der sämtlichen vernunftbegabten Bevölkerung Konsens.
Und welch ein Segen, dass genau diese nicht richtet!
Denn hier södert es gerade wieder in einem Ausmaß, dass einem Angst und Bange werden kann und als nächste Eskalationsstufe wahrscheinlich der gesunde Menschverstand um die Ecke dödelt. Nach blutigsten und sinnlosen Bestrafungen über Jahrtausende vor allem zwecks Rache und Sühne haben unsere Vorväter es als ganz besondere zivilisatorische Leistung geschafft, diese alttestamentarisch anmutenden Komponenten aus unserem bestrafenden Recht weitgehend zu streichen - und insbesondere aus dem Jugendstrafrecht (ich hörs schon jetzt beim Tippen von dr Alb herabschimpfen). Denn selbst die Todesstrafe als ultima ratio bringt erwiesenermaßen nichts außer schaudernder Belustigung für das geifernde Volk vor der Guillotine.
Der wiederkehrende Ruf nach der vollen Härte des Gesetzes ist primär Augenwischerei - und vor allem eine Beleidigung der Justitia. Denn die allermeisten Richter dürften ihre Ämter nahezu so kompetent ausüben wie unsere hiesigen vielschreibenden Spezialisten für fast alles.
 
Nach blutigsten und sinnlosen Bestrafungen über Jahrtausende vor allem zwecks Rache und Sühne haben unsere Vorväter es als ganz besondere zivilisatorische Leistung geschafft, diese alttestamentarisch anmutenden Komponenten aus unserem bestrafenden Recht weitgehend zu streichen - und insbesondere aus dem Jugendstrafrecht (ich hörs schon jetzt beim Tippen von dr Alb herabschimpfen).
Ach du meine Güte. Rache und Sühne, wer will denn das noch? Außer den meist islamistisch geprägten Zeitgenossen?

Bei mir kommt der Täterschutz halt erst hintenan.

Ich sehe da keinen Sinn, irgendwelchen Serientätern beim 27. Gerichtstermin mit Hilfe linker Jugendrichter noch eine günstige Sozialprognose anzudichten, nebst nochmaliger Bewährung, nachdem sie wieder völlig grundlos Jochbeine und Augenhöhlen anderer Leute zertrümmert haben.

Mit sowas kann ich nicht konform gehen. Und ich mag auch nicht mit den Leuten, die so eine Rechtsprechung befürworten, irgendetwas zu tun haben.
 
als nächste Eskalationsstufe wahrscheinlich der gesunde Menschverstand um die Ecke dödelt.
Wenn der gesunde Menschenverstand bereits als Eskalation angesehen wird...das hat Ideologen schon immer gestört, wenn die Leute denken konnten.
 
Den "gesunden Menschenverstand" gibt es leider so nicht.

Da offensichtlich jeder diesen für sich in Anspruch nimmt, kann er einfach nicht das Maß der Dinge sein.
Bereits hier in diesem Fred kommen die Unterschiede zum Ausdruck, nach wessen gesunden Menschverstand richten wir uns dann?
 

Jetzt bitte noch die Studiengänge Islamische Religionspädagogik und Islamische Theologie schließen.


 
Den "gesunden Menschenverstand" gibt es leider so nicht.

Da offensichtlich jeder diesen für sich in Anspruch nimmt, kann er einfach nicht das Maß der Dinge sein.
Bereits hier in diesem Fred kommen die Unterschiede zum Ausdruck, nach wessen gesunden Menschverstand richten wir uns dann?
Da kommt in der Demokratie die Mehrheit ins Spiel. Was bei uns leider nicht repräsentativ ist, da nur die Mehrheitsverteilung einer kleinen Gruppe betrachtet wird, die leicht durch Lobbyinteressen getrieben sein kann und mittlerweile die Auswirkungen ihrer Entscheidungen nicht mehr selbst zu spüren bekommt: Rente/Krankenkasse/Sicherheit uvm. Volksentscheide wären repräsentativer, aber da gibts ja immer welche aus obiger Gruppe, die dann Angst um ihre Pfründe haben, wenn der Pöbel nicht in ihrem Sinne entscheidet und das daher verhindern.
 
Hi,
DIE Mehrheit gibt es in solchen Fragen nicht.
Ab wann wäre denn dann der "Gesunde Menschenverstand" richtig - ab 51%?
Und wie stelle ich die fest, unter Berücksichtigung von Lobbyismus, ungeprüften "sozialen" Medien, Einflussnahme anderer Länder usw?

Glaubst Du wirklich dass Volksentscheide eine Verbesserung ergäben?

Ich nicht.
Ich denke, dass wir uns diesen Unzulänglichkeiten stellen müssen, um so gut wie möglich damit umzugehen.
Es gibt kein perfektes System, und sooo schlecht sind wir mit unserem Aktuellen bisher auch nicht gefahren.
 
Hat der nulpe jetzt einen Zweitaccount und ein neues Hobby?
 
es als ganz besondere zivilisatorische Leistung geschafft, diese alttestamentarisch anmutenden Komponenten aus unserem bestrafenden Recht weitgehend zu streichen
Und das macht für nach unseren Normen zivilisierten Menschen auch Sinn.
Aber wenn sich hierzulande massenhaft Individuen tummeln die in Gegenden mit viel archaischeren Gesetzen aufwachsen und dort entsprechend konditioniert wurden, und für die der deutsche Knast ein Erholungsheim ist, dann muss einfach nach oben nachjustiert werden, zumal es die vorhandenen Gesetze erlauben.
Ab wann wäre denn dann der "Gesunde Menschenverstand" richtig - ab 51%
Das wäre dann doch demokratisch legitim, ein Mehrheitsentscheid!
Oder siehst du das anders?


Den "gesunden Menschenverstand" gibt es leider so nicht.

Sprich bitte nur für dich und die jetzige Regierung.
Aber ich gehe sicher nicht fehl in der Annahme, daß mehr als die Hälfte der Bevölkerung härtere Strafen für Verbrechen gegen die körperliche Unversehrtheit unserer Kinder gutheißen würden.
 
Zurück
Oben