Batterie entlädt sich auf dem Campingplatz

Ich denke das Batteriemanagement konnte man beim T6.1 zusätzlich bestellen, und es war bei einigen Extras verpflichtend. So z.B bei der bestellten Luftstandheizung wo man zwingend „Elektrische Klemmleiste und Funktionssteuergerät 1 mit ABH Programmierung“ dazu bestellen musste. Ich denke dieses Steuergerät ist dafür zuständig.
Ich jedenfalls habe festgestellt, dass sich die beiden Batterien im Stand Energie hin- und herschaufeln, da sich manchmal die Spannungen der Batterien über Nacht verschieben, vor allem wenn wir die LSH nutzen.
 
Das hat mir heute keine Ruhe gelassen und deshalb habe ich mir mal die Aufbaurichtlinie vom T6.1 vorgenommen und folgendes auf Seite 82 der Richtlinie gefunden:

Batterie mit Zweitbatterieüberwachung:
- Steuerung der Versorgung / Zweitbatterieladung ist abhängig vom Zweitbatterieladezustand
(Generatorspannung, Leerlaufdrehzahlanhebung, Motor Start Stopp Veto)
- Intelligente Fremdladungssteuerung
(Ladung beider Batterien über ein Ladegerät möglich durch Schließen des Batterietrennrelais)
- Informationen über Starter- und Zweitbatterieladezustand über KFG*** an das Aufbausystem, (Anzeige Restlaufzeit) ab KW 45/19 möglich. Die Warn- und Abschaltstufen im KFG*** Signalpool vorhanden. Einflussnahme durch den Kunden auf die Batterieladung möglich, (maximale Generatorspannung für einen Fahrzyklus anwählbar durch nachträglich Verbau eines Ladetasters), EM-P*-Standardkonfiguration
- Ausstattungen wie Luftstandheizung PR-Nr. 7VG , 7VM, 7VF, 7VA, 9M4 und 230V Steckdose PR-Nr. 9Z3, 9Z6* (ab KW45/2019 verfügbar, siehe auch Kapitel 2.5.4.1.1 Wechselrichter 230V) bekommen eine Zweitbatterieüberwachung ab Werk.
- Automatisches Nachladen der Startbatterie aus der Zweitbatterie über das Trennrelais, wenn die Starterbatterie einen sehr geringen Ladezustand aufweist (bis zu 3x je Standphase)

Mein Transporter hat sowohl eine Luftstandheizung als auch den 230V Wechselrichter ab Werk. Also von Haus aus eine Zweitbatterieüberwachung (die sich meiner Meinung nach im "Funktionssteuergerät 1" versteckt). Dadurch begründet es sich, dass ich beide Batterien mit einem Ladegerät über die Steckdose in der Armaturentafel laden kann, und dass die beiden Batterien sich gegenseitig laden während das Auto steht (laut meiner Spannungsanzeigen bei beiden Batterien zu erkennen durch Voltzahlen, die sich ändern). Was mich dabei interessiert ist Punkt 3, dass man vielleicht doch einen Taster anschließen kann, um Einfluss auf die Batterieladung zu nehmen, sprich diese auf Tastendruck voll zu laden.

Fakt ist, dass es auch beim T6.1 Transporter (sicher auch bei Caravelle und Multivan) diese Zweitbatterieüberwachung gibt und diese auch als Extra über das "Funktionssteuergerät (IS1)" (denke ich zumindest, dass es daran liegt, da bei Bestellung hier verbindlich ein Haken gesetzt werden musste) bestellbar war.
 
Zurück
Oben