Anschluss USB Netzteil Armaturenbrett

Kenny74

Jung-Mitglied
Ort
Kreis Viersen
Mein Auto
T5 Multivan
Erstzulassung
2015
Motor
TDI® 132 KW
DPF
ab Werk
Getriebe
6-Gang
Antrieb
Front
Ausstattungslinie
Comfortline
Radio / Navi
Aftermarket
Hallo Forum,

einige verdrehen jetzt sicherlich die Augen...nicht schon wieder einen Stromanschluss im Armaturenbrett. Ich düfte so ziemlich jeden Thread dazu hier im Forum durch. Ohne wirklich Antworten auf meine Fragen zu finden.

Eins vorweg: Ja, ich habe eine elektrotechnische Ausbildung und Studium. Macht mich zwar lange nicht zum Spezialisten für Fahrzeugelektrik, allerdings traue ich mir die Arbeit durchaus zu.

Vorhaben: Magsafe Ladegerät im Bereich des Armaturenbrettes. Da diese Ladegeräte Quickcharge (QC) unterstützen, haben sie eine Leistungsaufnahme von ca. 15W. Das bedeutet, ich benötige davor ein Netzteil für die 5V des USB Anschlusses des Ladegerätes, das ebenfalls QC unterstützt. Diese Netzteile haben eine Leistungsaufnahme von ca. 18W - was ca. 3,6A entspricht. Müsste somit mit 5A abgesichert werden.

Ich bin zwar kein grundsätzlicher Gegener von Sicherungsadaptern/Strumdieben, möchte aber keine 3,6A über einen Adapter im Sicherungshalter B oder C "klauen".
Also war meine Überlegung die folgende:

- Z+ im Sicherungshalter F abreifen (durchaus über Adapter)
- mit dem Z+ ein Relais ansteuern und Leistung für das Netzteil von der 2. Batterie unter dem Fahrersitz abgreifen
- 5A Sicherung für die Zuleitung ins Armaturenbrett im Sicherhungshalter F mit SPT Klemmen (oder brauch ich noch etwas?) einpinnen
- 12V Leitung vom Fahrersitz ins Armaturenbrett ziehen
- 5V Netzteil und Magsafe Ladegerät einbauen/Anschließen

Soweit der Plan. Allerdings habe ich auf die folgenden Fragen irgendwie keine Antworten gefunden:

- Das Relais würde ich gerne ordenlich in der Sitzkiste links unterbringen. Ich habe vor ca. 2 Jahren unter dem Beifahrersitz einen Subwoofer eingebaut und die Spannungsversorgung ebenfalls über dei 2. Batterie realisiert. Leider habe ich allem Anschein nach kein Foto gemacht. Aberi ich war der Meinung, dass dort ein Relaisträger verbaut ist?! Falls ja, der Relaisträger ist ja nur der Rahmen und dort muss quasi der eigentliche Träger eingeklipst werden, der dann auch eingepinnt wird und auf den das Relais gesteckt wird. Was bräuchte ich hier. Ich scheitetere bereits bei den richtigen Bezeichnungen um die nötigen Teile (Relais ist jetzt einfach, aber die "Trägerplatte" und die Bezeichnung der Klemmen zum Verkabeln).
- An welcher Sicherung im Halter F könnte ich die Zündplus abgreifen um das Relais anzusteuern? Keine AHK, keine elek. Schiebetüren, keine RFK ab Werk). Irgendwie ist lt. Belegungstabelle alles was geschaltete 12V haben könnte ein Steuergerät. Wo ist den die Sitzeizung abgesichert? Ich habe nur Sicherungen des Steuergerätes im SC gefunden.

Alternative wäre natürlich den Zigarettenanzünder "anzuzapfen". Mehr als ein USB Netzteil wird hier auch nicht genutzt. Wäre aber leider Dauerplus und das 5V Netzteil würde dauernd Leistung aufnehmen. Wobei moderne Autoradios auch nichts anderes machen, als auf "Stand-by" zu stehen. Naja, bei der Relais Variante würde ich mich wohler fühlen.

Da der Bulli bei 4 Kindern ein dringend benötigtes Familientaxi ist, kann ich den nicht beliebig ausser Betrieb nehmen. Also hätte ich gerne alles benötigte hier und dann alles einbauen und fertig. Insbesondere den Fahrersitz mächte ich ungerne 5x aus und wieder einbauen.

Ich hoffe, ihr könnte mir die offenen Fragen beantworten. Oder gerne auch Kritik üben ;-)

Danke im Voraus..
 
Sorry für die späte Antwort, ich hoffe, es ist noch relevant:

Wenn Du tatsächlich (zumindest entfernt) vom Fach bist, würde ich Dir folgendes vorschlagen:

Nimm einen mehrfach-Sicherungshalter (gibts für ein paar Euro) mit pro Kanal + und - Anschluss, schließ diesen über 6-16 mm² Kabel und entsprechender Vorsicherung an die (wenn vorhanden) Zusatzbatterie, oder eben Starterbatterie an. Beste Position: unterm Fahrersitz, da ist noch genug Platz und man kommt gut dran.

Von dort aus verteilst Du je nach Bedarf im Auto... z.B. Innenraumbeleuchtung über 2-poligen Wechselschalter, Deine USB-Steckdosen und was Du sonst noch so brauchst. Alles sauber verlegt und zentral abgesichert spart es Dir viel Ärger mit Stromklau, Abzweigern und sonstigem Mist.

Ja, das Kabel ziehen ist ein bisschen mehr Aufwand - aber die Erfahrung zeigt: Elektrik wird mit der Zeit meistens eher mehr statt weniger - und so hast Du eine gesunde Basis.
 
Ich würde mir das auch von unter dem Fahrersitz her holen, vor allem wenn du eh schon 2te Batterie da hast.
Ich hab bei mir den originalen Sicherungshalter, der schon unter dem Fahrersitz ist für meine Zwecke (Innenraum Camper-Ausbau) entfremdet. Man kann bei VW einfach die passenden Sicherungsgehäuse, die dort rein gehören günstig bekommen und die Sicherungskontakte sind SPT Kontakte. Die kannst du sehr simpel direkt auf deine Leitung crimpen und hast eine sehr saubere und sehr platzsparende Unterbringung deines ganzen eigenen Sicherungs und Elektroverteilungsgedöhns.

Im Foto hab ich markiert was ich meine. (das ist ein Foto mitten aus der Bauphase. Die Sicherungen fehlen noch.)
1714914117904.png

Ich würde mir von da ein Kabel nach vorne ziehen. Beifahrersitz raus nehmen und dann kommst du gut unterm Teppich durch.
Alternativ, wenn du den Zigarettenanzünder zweckentfremden willst. Der wird eh von unter dem Fahrersitz her versorgt. Die Sicherung dafür steckt schon unter dem Fahrersitz und von da geht ein Kabel nach vorne in das Amaturenbrett. Das ist ganz schlau gemacht, weil das Dauerplus geht von dem Sicherungskasten unter der Batterie im Motorraum direkt unter den Fahrersitz und von da wieder zurück ins Amaturenbrett. Das ist also eine gute Stelle wo man Starter- und Aufbaubatterie elektrisch gesehen sehr nah beisammen hat und daher super einen Umschalter für Verbraucher realisieren kann. Du musst nur checken was für Kabeldurchmesser du da hast und ob das reicht. Bei mir war das sehr dünn und nur für den Zigarettenanzünder ausgelegt.
 
Ergänzung: Ich hab das etwas umorganisiert. Bei mir war vorne in der Reihe als einziges nur die Sicherung für den Zigarettenanzünder drin. Das ist jetzt alles für meinen Aufbau und die ganze Reihe wird von der Aufbaubatterie versorgt.

Den kleinen langen Sicherungshalter dahinter hab ich auf Dauerplus von der Starterbatterie gelassen und da den Zigarettenanzünder eingepinnt. So ist beides verfügbar untterm Sitz und schön übersichtlich getrennt.
 
Von der Sitzkiste ins Armaturenbrett ist m.E. zu viel Aufwand, da Du genügend Sicherungen unterhalb des Brettes zum Anzapfen hast.
Musst nur eine Passende raussuchen.
Ich habe z.B. für die USB-Buchse im Armaturenbrett die Sicherung 56s genommen, da diese erst abgeschaltet wird, wenn der Zündschlüssel abgezogen wird.
Dann mit Zwischensicherung abgenommen, in diese kannst Du ja dann eine 5A 'reinstecken.
 
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Rückmeldungen. Wie gesagt, ist das "Familien-Taxi" nicht ganz so einfach ausser Betrieb zu nehmen, weshalb ich tatsächlich erst jetzt dazu kam dieses Vorhaben anzugehen.

Widererwartend hab ich tatsächlich kein Zündplus unter in der Sitzkiste Fahrerseite gefunden. Nur knappe 11V bei Zündung, ein Blick in den Stromlaufplan zeigte dann aber, dass dies auch die NF Leitungen für die hinteren Lautsprecher waren. Da saß ich nun und schaute auf das Trennrelais. Ja, ja, das Trennrelais...es hat gedauert. Aber manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Viel besser als Zündplus.
Also den Stecker vom BCM am Trennrelais ausgepinnt und mit einem zweiten Kabel und Stift mit größerer Aufnahme des Leitungsquerschnitts eingesetzt. Funktionierte theoretisch, allerdings ist der Stift mit dem höheren Querschnitt einen µ anders als der originale Stift und sitzt nicht richtig, bzw. wird mit herausziehen des Relais mit hochgezogen und bleibt nicht im Ralaisträger. Also wieder einen Stecker für kleinen Querschnitt aufgecrimpt in Relaisträger gesteckt, passt wieder (komisch, war aber so). Und ja, der mit größerer Aufnahme Stift war auch ein Siko1. Naja, dann halt einen "Stromdieb" auf die Zuleitung zum Trennrelais gesteckt. Schön sauber wie es sich gehört. Klingt vielleicht nicht schön, aber macht elektrisch keinen Unterschied.
Damit steuere ich ein zusätzliches Ralais, dass die Spannung von der 2. Batterie schaltet. Als Kabel hatte ich noch ein 4mm2 hier, das dürfte für mich reichen. Sicherungshalter waren noch genügend frei, so dass ich die Leitung von der 2. Batterie über eine neue Sicherung (5A) im vorhandenen Sicherungshalter F Träger 4 geführt habe (wie auch zuvor schonmal die Spannungsversorgung für einen aktiven Subwoofer). Kabel ins Armaturenbrett ziehen, war schnell erledigt. Vom Fahrersitz durch den Kabelkanal zum Beifahrersitz. Und wenn die Verkleidung vom Einstieg Beifahrerseite rausgezogen wird (vorher Leuchte entfernen), kann man einfach unter den Teppich greifen um das Kabel zur A-Säule zu legen um dann hoch Richtung Handschuhfach zu gehen. Hinter dem Handschuhfach dann das Netzteil (12V auf 5V USB-C) verbaut, AMP Steckkontakt dazwischen und dann die Blende für die elektr. Schiebetüren, die wir nicht haben genutzt um die MagSafe Ladehalterung zu montieren. Loch durch die Abdeckung gebohrt, Kabel nach außen geführt, Gummidurchführung rein um das große Loch, wegen dem USB-C Stecker, zu kaschieren rein...sieht gut aus.

Gebraucht gar nicht viel:
Relaisträger 4B0 937 527 - 13,00€
KFZ Relais 30A - wahrscheinlich so um 5,00€ (ein wenig übertrieben, Relais hatte ich aber noch)
Kabel 4mm2 / ca. 6m - wahrscheinlich so um 12,00€
Siko1 Stifte 1-2,5mm2 / 2 Stück - wahrscheinlich so um 2,00€ (für Steuerkontakte im Relaisträger)
Ducon 9.2 4-6mm2 / 2 Stück - wahrscheinlich so um 3,00€ (für Arbeitskontakte im Relaisträger)
Abdeckung Cockpit 7E5 858 433 A - 15,00€ (Blindabdeckung elektr. Schiebetüren)
USB-C Netzteil QC3.0 (12V auf 5V) - ca. 25,00€
Gummidurchführung 10mm - wahrscheinlich so um 0,50€
Steckverbindung AMP - wahrscheinlich so um 5,00€
MagSafa Ladegerät - Bandbreite ist groß, das Lisen lag bei 30,00€

schließ diesen über 6-16 mm² Kabel und entsprechender Vorsicherung an die (wenn vorhanden) Zusatzbatterie, oder eben Starterbatterie an.

Danke Sysopa, aber einen Dauerverbraucher wollte ich extra nicht an die Starter- oder Zweitbatterie anschießen. Auch wenn es mehrere Dauerverbraucher im Fahrzeug gibt, ich mag es, wenn man Verbraucher abschalten kann. Deshalb die Ansteuerung über das Relais.
Ich hab bei mir den originalen Sicherungshalter, der schon unter dem Fahrersitz ist für meine Zwecke (Innenraum Camper-Ausbau) entfremdet.
In der Tat und es ist noch sooo viel frei. Da hat man definitiv genug Reserven. Zumal bei mir in jedem Sicherhalter auch ein leerer Träger verbaut ist.
Das selbst die 12V Steckdose vorne über den Sicherungshalter F geführt wird, hat mich in der Tat verwundert, als ich die Stromlaufpläne untersucht habe, ob ich unter dem Fahrsitz Zündplus habe. Aber gut zu wissen.
Ich habe z.B. für die USB-Buchse im Armaturenbrett die Sicherung 56s genommen, da diese erst abgeschaltet wird, wenn der Zündschlüssel abgezogen wird.
Naja, es tat mir schon weh, die Steuerspannung für das Trennrelais abzugreifen. Pauschalgesprochen halbiere ich die Last damit und würde am liebsten einen Widerstand in Reihe schalten um die Stromstärke wieder herzustellen (scherzhaft gemeint). Von daher habe ich Respekt vor diesen Sicherungsdieben, wenn ich nicht abschätzen kann ob die Zuleitung, die ich anzapfe auch ausreichend für meinen zusätzlichen Strombedarf ausgelegt ist. Zumal ist nicht wüsste, wo die Sicherung 56 sitzt. Im SB und SC geht es doch bis max. 36.
 

Anhänge

  • IMG_2825.jpg
    IMG_2825.jpg
    222,3 KB · Aufrufe: 23
  • IMG_2829.jpg
    IMG_2829.jpg
    294,9 KB · Aufrufe: 23
Ich weiß halt nicht, wieviel Amp der D+ - Anschluß für das Trennrelais verträgt, abgesehen davon, dass es den beim T6 ja nicht mehr gibt.
Ich habe an der 56s (oben) auch nur die Steuerung für ein Relais abgenommen, was soll da passieren?
Das Relais schaltet bei mir sogar den Strom aus der Bordbatterie, so dass der ganze USB-Kram incl. Radio die Starterbatterie in Ruhe läßt.
Ich habe dazu eins in einen freien Platz im Sicherungshalter gesetzt, den Rahmen dazu gabs gebraucht aus der Bucht.
Der untere Abgriff ist für die AHK.
1715617588680.png
 
Zurück
Oben