CEE Einspeisesteckdose ohne Blecharbeiten

CEE Einspeisesteckdose ohne Blecharbeiten 1

Keine Berechtigung zum Download
Hallo liebe TXler!

Ich bin schon mehrmals um Details zu meiner CEE-Einspeisesteckdose gefragt worden. Deshalb erstelle ich jetzt eine Ressource, vill. ist diese Lösung für mehrere Intressant! Bitte beachtet das ich nicht darauf eingehen werde welche Sicherheitsvorschriften bezüglich LsFI etc. vorgeschrieben oder empfohlen sind! Es geht hier rein um die Steckdose.

Worum geht es genau?


Ich habe nach einer Lösung gesucht meinen Bus mit 230V zu Versorgen. Ich lade damit die Fahrzeugbatterie, Außerdem habe ich 4 Steckdosen (2 mal Kofferraum, 2 hinter Fahrersitz) verbaut. Hauptsächlich wird damit die Kühlbox, der Gelsenstecker, die iPhone Ladegeräte o.ä. damit versorgt. Für kältere Tage ist auch ein kleiner Honeywell Heizlüfter mit an Bord.

IMG_2987.jpg

Es gibt ja etliche Lösung: Durch die Fahertüre/Tankdeckel über die Motorhaube, mit Defa Stecker über den Grill oder auch mit Defa Stecker über das Heck uvm. Den Defa-Stecker kenne ich zwar gut von div. umbauten den ich an Sonderfahrzeugen durchgeführt habe, aber da wir meistens auf Camping oder Stellplätzen übernachten habe ich mich für einen CEE Stecker entschieden. Als Einbauort kam für mich nur das Heck infrage. Ich habe keine Lust jedes mal die Motorhaube zu öffnen oder ähnliches (Geschmacksache).

Die Auswahl der Steckdose und der Einbau

Wie bei allen Umbauten die ich mache, achte ich besonders darauf so wenig wie möglich am Blech zu machen. Da erschien mir die Blende unter dem Rücklicht als perfekt, aber da sind ja schon mehrere draufgekommen.

Wichtig ist hier allerdings das man beim Kauf der Steckdose auf die Einbautiefe achtet.

1617089798473.png

Ich habe mir viele Steckdosen angesehen und festgestellt, das alle bei denen der Stecker gerade eingesteckt wird zu tief sind. (Karosserie ist im weg, deshalb wäre ein ausschnitt nötig.) Außerdem ist die Rückseite bzw. die Klemmen dieser Steckdosen nicht abgedichtet, da das Gehäuse selbst an der Außenwand abdichtet.

1617090183921.png

Ich habe mich also für diese Bauart entschieden. Das Gehäuse ist nicht so tief, da der Stecker schräg nach unten eingesteckt wird, weshalb diese Bauform unter dem Rücklicht Platz findet. Außerdem ist der Stecker selbst Spritzwassergeschützt und wiederrum in einem Gehäuse verbaut.

Das Kabel habe ich durch die Durchführung des Rücklichts in den Innenraum geführt und entsprechend angeschlossen und weiterverlegt.

1617090452311.png

Ich selbst bin mit dieser Lösung sehr zufrieden, auch den 1. Winter hat die Steckdose gut überstanden, Dichtheit etc. ist perfekt. Am Deckel der Steckdose habe ich auf der Innenseite noch Klettverschluss ausgeklebt, damit der die Steckdose etwas fester verschlossen ist. Hängt aber wahrscheinlich von der Qualität ab.

1617090882886.png

Mir ist natürlich klar das es nur eine von unzähligen Varianten ist und meine bestimmt auch nicht perfekt ist! Aber nichtsdestotrotz kann ich diese Variante nur empfehlen! :-)

Freue mich auf Verbesserungsvorschläge!

lg Hannes
Autor
alpincamper
Downloads
41
Aufrufe
1.354
Erstellt am
Letzte Bearbeitung
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertung(en)
Oben